Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Amazon
Missing You
The Mavericks

Soeben gespielt:

  1. 01:22:Missing You-The Mavericks
  2. 01:19:Die Liebe Meines Lebens-Ireen Sheer
  3. 01:15:Santa Maria-Oliver Onions
  4. 01:11:Hast Du Heut Zeit-Kristian Beck
  5. 01:08:Die Waffen Einer Frau-Alexander Rier
  6. 01:05:It Don't Come Easy-Ringo Starr
  7. 01:02:Wolkenweiss-Natalie Holzner
  8. 00:58:Du Bist Nicht Allein-Reinhard Mey
  9. 00:55:One Man Band-Leo Sayer
  10. 00:52:Ich Hab Mich Zum Zweiten Mal In Dich Verliebt(11-Geraldine Olivier
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Dienstag, 03. Juli 2018

* Schwierige Rettungsaktion in Galtür

* OGH: Anziehen der Dienstkleidung Teil der Dienstzeit

* Bär plündert erneut Bienenstock

Ein 16-jähriger Arbeiter ist gestern auf einer Baustelle in Kufstein unter einer halben-Tonnen-schweren Wand teilweise begraben worden. Der junge Mann war damit beschäftigt leimgebundene, hölzerne Wandelemente mit einem Kran aufzustellen und zusammenzubauen. Wegen starker Windböen hat eine Wand begonnen sich um die eigene Achse zu drehen und ist aus der Verankerung gerissen. Sie ist aus zirka 3 Metern Höhe auf die Baustelle hinuntergefallen und hat den 16-Jährigen getroffen. Er hat sich dabei schwer verletzt und ist ins Krankenhaus Kufstein gebracht worden.



Das Anziehen der Dienst- bzw. Schutzkleidung zählt zur Dienstzeit – das hat jetzt der Oberste Gerichtshof entschieden. Wie der Betriebsrat der Tirol Kliniken errechnet hat, würden für das An-und Ausziehen derzeit im Durchschnitt täglich 20 Minuten aufgewendet werden und das außerhalb der Dienstzeit. Die Entscheidung des Höchstgerichtes bringt jetzt die Spitäler unter Druck: bis zu 300 zusätzliche Mitarbeiter werden also benötigt, um die derzeit fehlenden Dienstzeiten abzudecken. Allein für die Tirol Kliniken bedeutet das eine Summe von bis zu 20 Millionen Euro an Mehrkosten. Die Tirol Kliniken werden das Urteil des Obersten Gerichtshofs umsetzen, heißt es.



Im Taxispalais Kunsthalle Tirol ist gestern Abend der Paul-Flora-Preis 2018 verliehen worden: Die Südtiroler Künstlerin Ingrid Hora hat den mit 10.000 Euro dotierten, grenzüberschreitenden Kunstpreis in diesem Jahr verliehen bekommen. Kulturlandesrätin Beate Palfrader und ihr Südtiroler Pendant Philipp Achammer haben den Preis überreicht, der in Erinnerung an den 2009 verstorbenen Künstler Paul Flora an junge Tiroler und Südtiroler Künstler vergeben wird, für hervorragende Leistungen im Bereich der zeitgenössischen bildenden Kunst.



Sechs Männer und eine Frau mussten in der Nacht auf Montag in Galtür unter schweren Bedingungen von der Bergrettung geborgen werden. Die 7-köpfige Gruppe des Deutschen Alpenvereins war auf einer mehrtätigen Ausbildung in der Silvrettagruppe unterwegs. Beim Abstieg des letzten Gipfels ist die Gruppe an eine Scharte gekommen. Weil der Schnee in der Rinne zu hart und die Rinne zu steil für einen sicheren Abstieg war, haben sie den Notruf abgesetzt. Allerdings erst gegen 21 Uhr, weil sie zunächst keine Netzverbindung hatten. Unter schwierigen Bedingungen konnte die Gruppe aus Deutschland knapp zwei Stunden später unverletzt geborgen werden.



Bei einem Verkehrsunfall in Tux sind gestern vier Personen unbestimmten Grades verletzt worden. Darunter waren auch zwei siebenjährige Kinder. Eines davon musste mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen werden. Beim Einbiegen auf die Tuxer Landesstraße ist der 34-jährige Vater der Kinder mit dem Auto eines 19-Jährigen zusammengestoßen. Das Auto der Familie ist gegen den Fahrbahnrand geschleudert und dabei schwer beschädigt worden. Der Vater konnte sich noch selbstständig aus dem Auto befreien – er hat sich sofort um die Kinder gekümmert.



Angesichts der geplanten Arbeitszeitflexibilisierung der Bundesregierung, also des 12-h-Tags bzw. der 60-h-Woche, finden diese Woche in unzähligen Betrieben bei uns in Tirol Informationsveranstaltungen statt. Dort werden die jeweiligen Belegschaften über die Auswirkungen der Gesetzesänderung informiert .



Die Bergrettung hat derzeit alle Hände voll zu tun. Auf der Mittleren Kreuzspitz im Gemeindegebiet Elmen waren gestern zwei Deutsche in unwegsamem Gelände unterwegs. Sie haben den Notruf abgesetzt und sind vom Polizeihubschrauber unverletzt geborgen worden. Und ebenfalls gestern rutschte eine Niederländerin am Fuße des Wasserfalles des Häselgehrbaches im Gemeindegebiet von Lermoos aus und stürzte rund 2 Meter in eine Senke. Die Frau wurde von der Bergrettung Ehrwald erstversorgt und ist dann in die Unfallklinik Murnau geflogen worden.



Angesichts der geplanten Arbeitszeitflexibilisierung schaltet sich nun auch die heimische Industrie ein. Für sie sei Flexibilität nämlich eine essentielle Standortfrage. Der Obmann der Tiroler Industrie, Hermann Lindner fordert einen sachlichen Dialog, anstatt der bisherigen, hitzigen Debatte – wenn es um die Arbeitszeitflexibilisierung geht. Österreich liege bei der Höchstarbeitszeit in Stunden pro Tag im europäischen Vergleich weit hinten. Annähernd gleiche Rahmenbedingungen seien für den Wirtschaftsstandort aber unabdingbar. Lindner weißt außerdem die Vorwürfe der Arbeitnehmervertreter zurück, nachdem Industrielle nur ihre Gewinne maximieren wollen. Es gehe lediglich darum, Produktionsspitzen besser abdecken zu können. Außerdem müssten weiterhin Überstundenzuschläge bezahlt werden.



Und erneut hat ein Bär im Tiroler Oberland einen Bienenstock geplündert. Nachdem bereits in der Vorwoche mehrere Bienenstöcke durch einen Bären beschädigt worden sind, ist jetzt ein weiterer Fall im Radurschltal in Pfunds bekannt geworden. Wann der Bär zugeschlagen hat, ist nicht bekannt. Der Besitzer hat den Vorfall erst gestern bemerkt und gemeldet. Es ist ein Schaden von fast 1000 Euro entstanden.