Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Glory Hallelujah
Schürzenjäger

Soeben gespielt:

  1. 07:27:Glory Hallelujah-Schürzenjäger
  2. 07:23:Ich Tanze-Monika Martin
  3. 07:15:Sie Sagte Doch Sie Liebt Mich-Thomas Anders & Florian Silbereisen
  4. 07:11:Save Your Kisses For Me-Brotherhood Of Man
  5. 07:08:Du Bist Mein Leben-Silvio Samoni
  6. 07:04:Zeit Mit Aufhörn Aufzuhörn-Sonnwend
  7. 07:03:Verkehr On-U1
  8. 06:57:Ich Mach Dich Zur Königin-Die Cappuccinos
  9. 06:55:Get Down-Gilbert O'sullivan
  10. 06:48:Idiot (Tab)-Michelle & Matthias Reim
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Dienstag, 1. Oktober 2019

* Vorläufiges Wahlkartenergebnis für Tirol

* Land investiert in Kindebetreuungseinrichtungen

* Klärung nach Sachbeschädigung in Kaltenbach

Ein vorläufiges Zwischenergebnis der Nationalratswahl 2019 für den Landeswahlkreis 7 – Tirol liegt vor: Ausgegeben wurden in Tirol 81.829 Wahlkarten. 71.289 Wahlkarten waren gültig. Das ergibt eine neue Wahlbeteiligung von 71,56 Prozent. Beim vorläufigen Zwischenergebnis kommt die ÖVP auf 45,89 Prozent, die FPÖ auf 14,72 Prozent, die Grünen auf 14,65 Prozent, die SPÖ auf 13,02 Prozent, die NEOS auf 8,82 Prozent und die Liste JETZT auf 1,73 Prozent. Noch nicht enthalten sind aber jene Stimmen aus Wahlkarten, die zwar in Tirol ausgestellt, aber in einem anderen Bundesland abgegeben wurden.



Das Land Tirol investiert eine halbe Million Euro in den Aus – und Neubau von 23 Kinderbetrreuungseinrichtungen.

Mit diesen Fördermitteln werden vor allem Küchen und Sanitäranlagen ausgebaut, um den Standard der Tagesversorgung in Tirol zu erhöhen. Investiert wird aber auch in den barrierefreien Umbau älterer Einrichtungen sowie in neueste Sicherheits- und Brandschutzmaßnahmen. Tirolweit gibt es 476 Kindergärten, sieben davon als Kleingruppenkindergärten mit fünf bis neun Kindern. In 265 von den 279 Tiroler Kindergärten gibt es zumindest einen Kindergarten oder eine Kinderkrippe.
In den letzten fünf Jahren sind in Tirol 4.300 neue Kinderbetreuungsplätze geschaffen worden. Bis 2023 sollen es weitere 4.000 sein



Im Fall der Sachbeschädigung in Kaltenbach vom Freitag konnte jetzt eine Gruppe junger Burschen ausgeforscht werden. Die 6 Burschen zwischen 10 und 15 geben zu auf den Musikpavillion gestiegen zu sein und Schindeln vom Dach gerissen zu haben. Sie werden für den Schaden aufkommen.
 


Mit einer Baggerschaufel im Gesicht verletzt worden ist gestern ein 63 jähriger Mann in Inzig. Er war zusammen mit seinem 32 jährigen Sohn bei Bauarbeiten bei einem neu errichteten Hof beschäftigt. Der Sohn hat mit dem Bagger Löcher augehoben, während der Vater mit eine Schaufel die Feinarbeiten erledigte. Dabei dürfte der 32 jährige Baggerfahrer seinen Vater allerdings übersehen haben und hat ihn mit der Baggerschaufel im Gesicht getroffen. Der 63 jährige wurde mit schweren Gesichtsverletzungen in die Innsbrucker Klinik gebracht.



Vermutlich auf mehrere Anzeigen einstellen müssen sich ein 22 und 23 jähriger Autofahrer. Die beiden sind gestern am Vormittag von Polizisten wegen einer Fahrzeugkontrolle in Wörgl aufgehalten worden. Der 23 jährige  Lenker hatte aber nicht nur keinen Führerschein, auch die Kennzeichen am Auto waren gestohlen. Dafür fanden die Beamten aber Suchtgiftutensilien sowie eine Schreckschusspistole im Auto. Der Lenker, sowie der 22 jährige Besitzer des Autos, werden angezeigt.



Heute ist der internationale Tag der älteren Menschen. Die Lebenserwartung ist heute höher denn je, und dadurch werden bereits im Jahr 2030 doppelt so viele ältere Menschen in Tirol leben, als jüngere.

"Schon bald ist mehr als ein Viertel der Tiroler Bevölkerung älter als 60. Und dieses Potenzial, das in den älteren Menschen steckt, das müsse unbedingt weiterhin genutzt werden",

sagt Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg.



Wiedergefunden hat die Polizei ein am Samstag gestohlenes E Bike. Mittels GPS hat der Besitzer sein Bike in Jenbach orten können. Die Polizei hat das gestohlene Fahrrad dann im Fahrradkeller eines Mehrparteienhauses gefunden. Als Diebin konnte eine 44 jährige Deutsche ausgeforscht werden. Sie hat Fahrradschloss mit einem Winkelschleifer aufgeflext und die Seriennummer mit einem Schraubenzieher unkenntlich gemacht.



In Oberperfuss hat die Polizei gestern am Dachboden eines Hauses eine Indoor Plantasche sowie mehrere Haschbrownies sicherstellen können. Der Beschuldigte, ein 35-jähriger Österreicher, gab an, das Suchtgift lediglich zu Linderung seiner starken Rückenschmerzen zu konsumieren. Nach Abschluss der Erhebungen wird gegen ihn Anzeige erstattet.



Am Innsbrucker Landesgericht muss sich heute ein 48 jähriger verantworten, der letztes Jahr am Tag vor Weihnachten seine Ex Freundin niedergestochen haben soll. Es war der 23. Dezember 2018, als sich der Angeklagte mit seiner Ex-Freundin aussprechen und versöhnen wollte. Die hat ihm aber offenbar klar zu verstehen gegeben, dass ihre Beziehung definitiv gescheitert ist. Laut Anklageschrift ist der 48-Jährige seiner Ex-Freundin dann nachgefahren, hat sie mehrfach ausgebremst und sie vor ihrem Haus dann mit dem Umbringen bedroht, sie gewürgt, und ihr schließlich mit einem 40 cm langen Schlachtermesser in die Brust gestochen. Schwer verletzt hat die Frau ins Haus flüchten können und sich in der Toilette verschanzt. Noch bevor die Polizei ihn festnehmen hat können, hat sich der Angreifer selber schwer am Hals verletzt. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung, einen Unfall wie vom Anwalt des Angeklagten angegeben, schließt die Staatsanwaltschaft aber aus. Immerhin sei der Stich mit dem Messer so wuchtig gewesen, dass der Mann mehrerer Schichten Kleidung inklusive Wintermantel, Fleecjacke, zwei Shirts und BH durchtrennt und der Frau dennoch eine 15 cm lange Stichwunde zugefügt hat.