Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Darlin
Frankie Miller

Soeben gespielt:

  1. 22:55:Darlin-Frankie Miller
  2. 22:52:Glory Hallelujah-Schürzenjäger
  3. 22:48:Kopf Oder Zahl-Uta Bresan
  4. 22:45:I Sitz Auf'm Felsen-Klostertaler
  5. 22:40:Un Estata Italiana-Gianna Nannini & Edoardo Bennato
  6. 22:37:Nur Einen Blick-Jogl Brunner
  7. 22:34:Rendezvous Mit Der Heimat-Dolomitenecho Konrad Sattler
  8. 22:30:Das Kann Doch Wohl Nicht Wahr Sein-Eva Luginger
  9. 22:27:I Go To Rio-Peter Allen
  10. 22:24:Was Die Liebe Uns Gibt-Graziano
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Dienstag, 11. Juni 2019

* Kilometerlange Staus am Pfingstwochenende

* Erdbeben im Raum Schwaz

* Fieberhafte Suche nach Zwölfjährigen

30 Kilometer – so lange war der Stau rund um Innsbruck, wenn man die Länge alle Staus vom Wochenende zusammenzählen würde, so Markus Widmann von der Landesverkehrsabteilung. Vor allem die Brenner-Bundesstraße sowie die Autobahnen rund um Innsbruck waren komplett überlastet. Zu Behinderungen ist es auch immer wieder auf der Fernpassstraße gekommen. Im Tiroler Unterland war die Situation relativ unter Kontrolle – das hänge auch mit den LKW Blockabfertigungen bei Kufstein zusammen, so Widmann. Die Blockabfertigungen gehen jetzt auch in den nächsten Tagen weiter. Konkret wird bei Kufstein heute, morgen und übermorgen die Blockabfertigung aktiv sein.



Neben Staus hat es am Wochenende aber auch zahlreiche Unfälle gegeben: Auf der Felbertauernstraße in Kals in Osttirol sind gestern Nachmittag zwei Autos zusammengestoßen – dabei sind insgesamt drei Insassen verletzt worden. In Stanzach sind Sonntagmittag zwei Motorradfahrer zusammengekracht – beide sind schwer verletzt worden und bewusstlos liegen geblieben. Ebenfalls am Sonntag hat sich in Namlos das Auto eines Deutschen überschlagen, nachdem er gegen eine Felswand gefahren war. Und nach Sekundenschlaf ist Sonntagfrüh das Auto eines 23-Jährigen in der Aache bei St. Johann gelandet – der Lenker und seine Beifahrerin sind unverletzt geblieben. Traurige Nachrichten gibt es heute auch aus der Steiermark: dort ist gestern ein Motorradlenker aus Tirol mit einem anderen Biker zusammengekracht. Der Tiroler hat sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen.  Österreichweit sind an diesem Wochenende sechs Motorradfahrer und zwei Autolenker tödlich verunglückt. Darunter auch ein Motorradlenker im Außerfern. Wie berichtet, ist dieser am Samstag mit einem Wohnwagen zusammengekracht.



Asylwerber sollen ihre Lehre beenden dürfen. Das fordern jetzt die NEOS, Tirols SPÖ, Grüne und Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser. Für NEOS und Walser wäre das sogenannte „3 zu 2 Modell“ eine mögliche Lösung – diese Regelung gibt es aktuell in Deutschland, sie sieht vor, dass Asylwerber ihre Ausbildung abschließen können und danach noch für zwei Jahre im Land bleiben dürfen.



Ein Motorradfahrer ist gestern in Elbigenalp mit einem Reh zusammengekracht und schwer verletzt worden. Das Tier ist plötzlich auf die Straße gesprungen und hat den 53-Jährigen überrascht. Dieser hat nicht mehr ausweichen können und ist mit dem Wild zusammengestoßen. Der Motorradfahrer ist ins Krankenhaus Reutte gebracht worden. Das Reh ist in der Nähe des Unfallortes verendet.



In Huben im Ötztal wurde gestern Nachmittag fieberhaft nach einem Zwölfjährigen gesucht. Der Bub war gemeinsam mit seinem Vater und seiner Schwester mit dem Fahrrad entlang der Ötztaler Ache unterwegs. Als der Vater seinen Sohn aus den Augen verloren hatte und ihn nirgends mehr finden konnte, hat er Alarm geschlagen. Für etwa zwei Stunden wurden der in Frage kommende Bereich sowie die Ötztaler Ache abgesucht. Dann kam zum Glück das große Aufatmen. Eine Polizeistreife hat den Zwölfjährigen unversehrt beim geparkten Auto der Familie in Ötztal Bahnhof auffinden können.



Die Signa-Gruppe des Tiroler Investors Rene Benko übernimmt sämtliche Anteile der deutschen Warenhausgruppe Galeria Karstadt Kaufhof. Das hat Signa gestern in einer Aussendung mitgeteilt. Die Guppe kauft damit den 49,99 Prozent-Anteil der Hudson’s Bay Company.



Wegen einer großen Einsatzübung ist heute Abend ab 18 Uhr der Arlbergtunnel, auf der S16, der Arlbergschnellstraße, in beide Richtungen gesperrt. Das Übungsszenario ist, dass es in einem der Technikräume brennt. Dadurch gibt es im Tunnel zum Beispiel auch einen Stromausfall. Etliche Herausforderungen also für die Einsatzkräfte, von denen neben den Mitarbeitern der Autobahnmeisterei St. Jakob auch die Feuerwehr St. Anton mit dabei sein wird. Autofahrer werden wegen der Sperre des Arlbergtunnels heute Abend zwischen 18 und 23 Uhr über den Arlbergpass umgeleitet.



Und im Raum Schwaz hat es gestern Nachmittag ein leichtes Erdbeben gegeben. Wie die ZAMG mitteilt, hat sich das Beben rund 13 Kilometer von Schwaz entfernt ereignet. Schäden sind nicht zu erwarten – das Erdbeben hat eine Magnitude von 2,1 auf der Richterskala aufgewiesen.