Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Amazon
Wenn Du Denkst
Laura Wilde

Soeben gespielt:

  1. 22:14:Wenn Du Denkst-Laura Wilde
  2. 22:10:Alles Ist Erlaubt-Tauern Echo
  3. 22:06:Somewhere Over The Rainbow/Wonderful World-Cliff Richard
  4. 22:02:Wenn Sie Träumt-Lisa Valentin
  5. 21:58:Livin' La Vida Loca-Ricky Martin
  6. 21:55:Die Ganze Nacht-Melissa Naschenweng
  7. 21:52:7 Jahre-Roger De Win
  8. 21:48:Teenage Queenie-Pussycat
  9. 21:44:Brenna Tuats Guad-Hubert Von Goisern
  10. 21:41:Alle Lieder Eines Sommers-Silvio Samoni
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Dienstag, 13. März 2018

* Zwei Personen sterben nach einem Autounfall in Kirchbichl

* Die FPÖ will eine Neuauszählung der Landtagswahl beantragen

* In den nächsten Wochen soll es Änderungen bei der Parkraumbewirtschaftung in Innsbruck geben

Zwei Personen sind gestern bei einem schweren Autounfall in Kirchbichl gestorben. Ein 86-jähriger Autofahrer ist beim Einbiegen in die Angerbergstraße mit dem PKW eines 21-Jährigen zusammengestoßen. Durch die Wucht des Aufpralles hat es das Auto des Pensionisten in die angrenzende Wiese geschleudert. Der Mann und seine 74-jährige Beifahrerin sind im Auto eingeklemmt worden. Die Feuerwehr hat die beiden mittels Bergeschere aus dem Fahrzeug befreien müssen. Der Pensionist und die Beifahrerin sind schwer verletzt ins Krankenhaus Kufstein gebracht worden. Dort sind beide wenig später ihren Verletzungen erlegen. Der 21-jährige Autofahrer ist ebenfalls mit Verletzungen unbestimmten Grades ins BKH Kufstein gebracht worden.



Die Orte Serfaus, Fiss und Ladis sind derzeit nur über einen Notweg erreichbar. Wie berichtet ist die L19 die Serfauser Straße nach einem Felssturz gestern Vormittag derzeit komplett gesperrt. Laut Landesgeologen Werner Thöny ist zwar bis dato vergleichsweise wenig Material abgebrochen, allerdings sei der Hang in Bewegung. Aus diesem Grund muss die Serfauser Straße aus Sicherheitsgründen vorläufig gesperrt bleiben.


Landesgeologe Werner Thöny: „Man arbeitet auch mit Hochdruck daran, dass die seit 24. Jänner gesperrte Ladiser Straße, die ja auch wegen eines Hangrutsches verlegt worden ist, dass man diese auch aufbekommt. Und über diesen Notweg in Kombination mit der Ladiser Straße das Sonnenplateau mit einer Straße wieder erreichbar ist.“  


Der einspurige Notweg ist zur Versorgung der Gäste und der Bevölkerung geöffnet.



Die FPÖ will eine Neuauszählung der Landtagswahl beantragen. Gestern ist ja das amtliche Ergebnis kundgemacht worden. Den Tiroler Freiheitlichen fehlen 31 Stimmen auf das sechste Mandat.


FPÖ-Chef Markus Abwerzger: „Also wir haben jetzt das letzte Mandat, also das sechste an die Neos verloren. Und das ist offenbar abgesichert mit nur 16 Stimmen. Und da ersuchen wir um Verständnis, dass wir das nachzählen lassen. Das hat überhaupt nichts mit dem Vorwurf einer Wahlmanipulation zu tun oder dergleichen. Aber es kann schnell passieren, dass man sich einmal verzählt. Wegen 16 Stimmen – da wollen wir halt schauen, ob das Ergebnis tatsächlich korrekt war.“


Nach der Kundmachung am Montag hat die FPÖ eine Woche Zeit, um eine Neuauszählung zu beantragen.



Jener Waldbrand, der Sonntagabend oberhalb von Innsbruck im Bereich des Höttinger Bildes ausgebrochen ist, könnte laut den Brandermittlern von einer Zigarette ausgelöst worden sein. Wie berichtet, haben sich die Löscharbeiten des Brandes als relativ schwierig herausgestellt, da der Feuerherd nur schwer erreichbar war. Es ist sogar ein Hubschrauber des Bundesheeres im Einsatz gestanden, um das Feuer aus der Luft zu löschen.  


Der Verfassungsgerichtshof hat gestern das niederösterreichische Modell der Mindestsicherung aufgehoben – mit Signalwirkung, auch für Tirol.
Die Tiroler Grünen sehen das gestrige Urteil als Bestätigung für ihre Kritik am niederösterreichischen Modell. Eine Deckelung der Mindestsicherung sei nämlich unsachlich, und eine Wartefrist widerspreche dem Gleichheitsgrundsatz. Die Mindestsicherung sei vor allem dazu da, um soziale Notlagen zu vermeiden und finanziell schwachen Personen zu helfen. Für Tirol ist auf Drängen der Grünen genau dieser Deckel bzw. die Wartezeit nicht eingeführt worden, weswegen der Verfassungsgerichtshof jetzt das niederösterreichische Modell gekippt hat. Eine Kürzungsspirale sei nicht im Sinne des gesellschaftlichen Zusammenhalts und des sozialen Ausgleichs, so Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe abschließend.



Ein Alkolenker ist gestern in der Nacht mit seinem Auto gegen ein Brückengelände in Ramsau geprallt. Der 44-Jährige ist auf der Zillertaler Straße in Richtung Mayrhofen unterwegs gewesen, als er plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat. Der Mann ist ungebremst gegen ein betoniertes Brückengelände geprallt. Er ist unbestimmten Grades verletzt und ins Krankenhaus Schwaz eingeliefert worden. Ein Alkoholtest verlief positiv.  



Ein Arbeiter ist gestern in Erl von einer Stahlmatte getroffen und schwer verletzt worden. Der 46-Jährige wollte die übereinander gestapelten Stahlmatten mit einem Kran von einem LKW abladen. Dafür hat er mehrere Stahlmatten mit zwei Stahlseilen an den Kranketten befestigt. Plötzlich hat sich ein Stahlseil gelöst. Der 46-jährige Deutsche ist zur Seite geschleudert worden und erlitt schwere Verletzungen im Brust- und Kopfbereich. Er ist mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Rosenheim geflogen worden.


In den nächsten Wochen soll es Änderungen bei der Parkraumbewirtschaftung in Innsbruck geben. Es kommen neue gebührenpflichtige Zonen dazu, andere fallen weg.In der Zufahrtsstraße zum Schloss Ambras, zum Beispiel,  muss ab dem 3. April zwischen 09:00 und 19:00 Uhr für das Parken bezahlt werden.  Am Langen Weg im Abschnitt  zwischen der Andechsstraße und der Valiergasse sowie in der Andechsstraße im Abschnitt zwischen der Gumppstraße und dem Langen Weg hingegehn – dort  entfallen ab Mai die Parkgebühren. Eine Tarifänderung gibt es rund um das Tivoli: Zwischen dem 1. September und dem 30. April müssen Autofahrer um das Tivoli und die Olympiaworld an Wochenenden keine Parkgebühr bezahlen. Danach, das heißt zwischen dem 1. Mai und dem 31. August ist die Gebühr dann täglich zu zahlen. Alle Besitzer von Elektro- und Wasserstoff-Fahrzeugen können sich freuen. Mit den neuen Parkregelungen parken sie ab dem 15. März in Innsbruck gratis. Die maximale Parkdauer gilt aber auch für sie. Als Nachweis müssen die Besitzer eines Elektro- und Wasserstoff-Fahrzeuges eine Parkuhr hinterlegen.



Und am Wochenende hat sich ein bislang unbekannter Täter Zugang zu einem versperrten Buchhaltungsbüro eines Hotels in Längenfeld gemacht. Das skurrile daran: Er ist in das Büro mit einem Schlüssel gelangt und hat dort den Tresor mit dem Code geöffnet. Der Täter hat dann aus dem Tresor einen Bargeldbetrag in der Höhe eines mittleren Fünfstellen Eurobetrages entnommen. Danach hat er den Tresor wieder versperrt, hat das Büro verlassen und auch die Türe wieder ordnungsgemäß versperrt.