Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Die Signale Von Dir (16)
Sternenstaub

Soeben gespielt:

  1. 01:45:Die Signale Von Dir (16)-Sternenstaub
  2. 01:38:Jetzt Komm Ich (12)-Nicole
  3. 01:34:Weihnachtszeit (18)-Eloy De Jong
  4. 01:31:Time Will Make It Better (21)-Black Sand feat. Gail Anderson
  5. 01:28:Erst Wenn Mein Herz Wieder In Scherben Liegt (17)-Marco Spiegl
  6. 01:25:Schlaflos-Uwe Busse
  7. 01:21:Wendy (20)-Walter Marth
  8. 01:18:Nie Genug-Muntermacher
  9. 01:16:Bene, Bene, Bene-Rita Pavone
  10. 01:10:So A Schlittenfahrt-Zillertal Power
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-19:00
SA: 18:00-20:00

Dienstag, 20. April 2021

* ASFINAG Absage an Tschirganttunnel

* Diskussion um Taubenschlag in Innsbruck

* Impfung wirkt: keine Neuinfektion im Bezirk Schwaz

Der Tschirganttunnel wird, wenn es nach der ASFINAG geht, nicht kommen. Weil die Tunnellösung hier nicht zur erhofften Verkehrsentlastung in den umliegenden Gemeinden führt, hat die ASFINAG empfohlen, die Pläne für den Tschirganttunnel nicht weiter zu verfolgen. Während es am Mieminger Plateau zwar eine Entlastung geben würde, würde der Verkehr im Gurgltal unter der Woche wohl sogar noch zunehmen. Landeshauptmann Günther Platter bleibt aber bei seiner Forderung nach dem Tschirganttunnel, vor allem in Kombination mit dem Fernpasstunnel, um im Außerfern eine nachhaltige Verkehrsentlastung zu erreichen.



Der Verein gegen Tierfabriken schlägt Alarm, und zwar was die Tauben in der Stadt Innsbruck betrifft. Es geht um den ersten und bisher einzigen, betreuten Innsbrucker Taubenschlag. Der soll jetzt geschlossen werden, für die Aktivisten ist das ein waschechter Tierschutzskandal, immerhin würden damit 200 beherbergte Stadttauben wieder auf der Straße landen. Das würde vor allem für die Bewohner im O-Dorf eine entsprechende Verschlechterung bedeuten, weil Tauben verzweifelt nach ihrem Unterschlupf suchen werden, und sich vermutlich in der Nähe neue Schlaf- und Brutplätze suchen müssen. Nicht nur dass Anwohner durch die Tiere und deren Exkremente belästigt werden, Tauben können sich in freier Wildbahn auch unkontrolliert vermehren. Der Verein gegen Tierfabriken sucht jetzt einen Nachfolger für die Betreuung des Taubenschlags, im Internet werden außerdem Unterschriften für dessen Erhalt gesammelt.



Spektakulärer Verkehrsunfall gestern Nachmittag in Bichlbach. Ein 18-Jähriger ist mit seinem Auto auf der Fernpassstraße aus noch unbekannter Ursache auf das Bankett hinaus gefahren, das Auto hat sich daraufhin überschlagen und ist auf dem Dach liegen geblieben. Der Führerscheinneuling war allein im Auto und hat den Unfall leicht verletzt überstanden.



Am kommenden Samstag würde die Ausreisetestpflicht für Tirol, beim Verlassen des Bundeslands auslaufen. Allerdings mehren sich die Anzeichen dafür, dass die Testpflicht um mindestens eine weitere Woche, also bis Anfang Mai verlängert wird.  



Bei einem Skiunfall in Kühtai ist ein 14-Jähriger gestern schwer verletzt worden. Nach dem Sprung über eine Schanze ist der Jugendliche gestürzt und mit Kopf und Brustkorb hart auf dem Schnee aufgeprallt. Er war bewusstlos und ist später mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen worden.



Die Gemüseernte in Tirol ist bereits angelaufen, ab sofort gibt es im Lebensmittelhandel Tiroler Radieschen und heimische Jungzwiebel zu kaufen. In Kürze soll auch Tiroler Salat in den Regalen landen.



Die Achenseebahn soll Weltkulturerbe werden, das fordern nicht nur die Bahnverantwortlichem bereits seit Längerem, sondern jetzt auch die FPÖ. Der Denkmalschutzverbund Europa Nostra reiht die Achenseebahn unter die sieben meistgefährdeten Kulturerbe-Stätten Europas. Die FPÖ Kultursprecherin Evelyn Achhorner sieht die Achenseebahn als authentisches Beispiel für europäische Industriegeschichte, und Zeuge einer gemeinsamen Vergangenheit und Identität. Schätze im eigenen Land müssen erkannt werden und können durch ihre Vermarktung dann auch wirtschaftlich entsprechend nutzen.



Jener 26-Jährige, der vor 10 Tagen in Wörgl bei einer Kontrolle ausgerastet, zwei Polizisten mit dem Auto angefahren und verletzt hat und danach geflüchtet ist, ist jetzt in Salzburg verhaftet worden. In Saalfelden, also unweit der Tiroler Grenze, haben bei dem jungen Mann die Handschellen geklickt, jetzt sitzt er in Innsbruck in der Justizanstalt.



Und in Imst ist die lange Diskussion um einen Straßennamen jetzt beendet. Es geht um die, nunmehr vormalige, Jakob Kopp Straße. Die ist nach einem Tiroler-Nazi-Dichter benannt, und schon im Februar hat der Imster Gemeinderat nach steigendem, öffentlichen Druck beschlossen, die Straße umzubenennen. Passiert ist nach dem Beschluss erst mal fast zwei Monate nichts. Jetzt gibt’s für die Änderungs-Befürworter aber ein Happy End, die Straßenschilder sind Ende letzter Woche abgenommen worden, ab sofort ist der betroffene Abschnitt die Bergstraße.