Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Geile Zeit (20)
Feschn' Rock

Soeben gespielt:

  1. 18:09:Geile Zeit (20)-Feschn' Rock
  2. 18:05:Du Bist Mein Kleiner Diamant (19)-G.g. Anderson
  3. 18:03:Verkehr Off-U1
  4. 18:02:Verkehr On-U1
  5. 17:56:Dubist Nicht Allein-Roger Whittaker
  6. 17:52:Tonight-Rubettes
  7. 17:40:Der Moment (21)-Dj ִzi
  8. 17:35:Una Notte Speciale-Alice
  9. 17:31:Zuerst Auf An Kaffee-Erwin Bros
  10. 17:27:Reisen Mit Leichtem Gep䣫 (21)-Gilbert
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-19:00
SA: 18:00-20:00

Dienstag, 21. Juli 2020

* Heute entscheidet Bundesregierung über Ausweitung der Maskenpflicht

* 200 Kündigungen in Swarovski Stammwerk Wattens

* Großalarm der Feuerwehren Kirchbichl

Gibt es ein Comeback der Maskenpflicht, und wenn ja in welchen Bereichen? Nach mehreren Verschiebungen sollen diese Fragen heute von der österreichischen Bundesregierung endlich geklärt werden. Grund für eine mögliche Rückkehr der Maske sind die steigenden Infektionszahlen in Österreich. Auch wenn in Tirol die Lage stabil ist, würde Landeshauptmann Günther Platter eine Maskenpflicht in Supermärkten begrüßen:

„Insgesamt kann man sagen, dass die Lage in Tirol insgesamt stabil ist, aber ich mahne zur Vorsicht. Das Virus ist auch hier in Tirol und sollte die österreichische Bundesregierung zum Ergebnis kommen, dass die Maskenpflicht bundeseinheitlich im Lebensmittelhandel wieder notwendig sein wird, dann wird es auch von uns eine Befürwortung geben.“

So also Landeshauptmann Platter.



Gestern hat im Swarovski Stammwerk in Wattens der Anfang einer Kündigungswelle begonnen und der Betriebsrat befürchtet, dass es nicht die letzte war. Gestern sind 200 Mitarbeiter per Email gekündigt worden. Betroffen sind vor allem Mitarbeiter aus dem Vertrieb und dem Marketing. Laut Geschäftsführer Robert Buchbauer sollen damit die Strukturen schlanker und effizienter werden. Für die Gekündigten steht eine Unternehmensstiftung offen.



Zu einem Großalarm sind heute Früh gegen halb vier die Feuerwehren in Kirchbichl alarmiert worden. Ein geparkter PKW hat vor einer Diskothek in Kirchbichl zu brennen begonnen, der Brand ist in weiterer Folge auf die Diskothek übergegangen. Die Feuerwehren aus Kirchbichl, Kastengstatt, Wörgl und Bruckhäusl sind auch in den Morgenstunden noch im Einsatz. Die Brandursache ist noch unklar, verletzt worden ist niemand.



Glück gehabt hat gestern ein 17-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Unterinntalstraße. Er ist gegen Mittag nach eigenen Angaben zu schnell unterwegs gewesen und hat in Höhe des Reintalersees eine Kurve geschnitten. Einer 41-jährige Autofahrerin, die ihm entgegengekommen ist, hat er noch ausweichen können, ist in weiterer Folge aber gegen eine Böschung gefahren. Dabei hat sich das Fahrzeug mehrmals überschlagen. Der 17-Jährige hat sich selbst befreien können und ist bis auf einen Schock unverletzt geblieben.



Stand gestern Abend sind in Tirol insgesamt 36 Personen am Coronavirus infiziert. Seit Sonntagabend gelten vier weitere Personen als genesen, zwei Fälle sind dazugekommen. Kitzbühel ist der einzige Bezirk in Tirol, in dem es keine positiven Coronafälle gibt.
 


Es wird im kommenden Winter kein Aprés Ski wie bisher mehr geben – mit dieser Aussage sorgt Landeshauptmann Günther Platter heute für Verunsicherung unter Tirols Gastronomen in den Wintersportgebieten:

„Denn da ist eine riesige Gefahr, dass wir einen Super-Spreader haben, wenn indoor solche Veranstaltungen stattfinden. Und das wird schon ein großes Thema sein Barveranstaltungen indoor wie man mit diesem Thema umgeht. Ich sehe da schon eine Gefahr, dass plötzlich wieder größere Infektionsherde gegeben sind."
 

Ähnlich sieht das auch Söldens Bürgermeister Ernst Schöpf:

„Wir dürfen Nichts riskieren, was wieder zu einem zweiten Lockdown führt und deswegen werden wir mit jenen, die  in diesem Wirtschaftssegment tätig sind, sehr intensiv reden müssen. Ich gehe davon aus, sehr vieles lässt sich aus im Freien, Stichwort Aprés Ski, durchaus machen. Aber Nachtlokale, Diskos, oder Ähnliches, wie das genau funktionieren sollte, da habe ich keine Ahnung. Wie schnell es aber gehen kann, zeigt Ballermann und die Schinkenstraße, die sind schon wieder dicht. Wir haben also schon sehr aufzupassen.“

Beide Politiker fordern so rasch wie möglich klare Regeln, was die Zukunft der Nachtgastronomie in Tirol anbelangt.



36 Personen sind in Tirol mit Stand gestern Abend nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Das sind um zwei Personen weniger als am Abend zuvor. Bis auf ein paar wenige Ausnahmen war die Lage in Tirol in den vergangenen Tagen sehr stabil.

"Es hat in Tirol mehrere Klein-Cluster gegeben. In Kufstein, Innsbruck durch Ansteckung in Lokalen. Im Wipptal Ansteckung im Bereich schulischer Veranstaltungen, dann Ansteckung im familiären Bereich und der Rest verteilt sich Heimkehrer vom Balkan.“

Sagt Landeshauptmann Günther Platter.



Und gestern Abend hat eine Passantin in einer Wiese in Schwaz Hundeköder gefunden, die mit Schrauben präpariert waren. Die vermeintlichen Wurstscheiben sind von der Polizei sichergestellt worden.