Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Wir San Ned Die Amigos (19)
Die Jungen Waldensteiner

Soeben gespielt:

  1. 10:54:Wir San Ned Die Amigos (19)-Die Jungen Waldensteiner
  2. 10:47:Kokomo-Beach Boys
  3. 10:43:Du Bist Die Kraft (21)-Markus Wolfahrt
  4. 10:42:Heartaches By The Number-Guy Mitchell
  5. 10:41:Du Bist Die Kraft (21)-Markus Wolfahrt
  6. 10:37:Heartaches By The Number-Guy Mitchell
  7. 10:32:Heut Nacht Will Ich Alles (18)-Geraldine Olivier
  8. 10:27:I Brauch Almen Statt Palmen (21)-Kasermandl Duo
  9. 10:24:Millionen Z䨬en Nicht-Minisex
  10. 10:16:Per Il Resto Tutto Bene (18)-Eros Ramazzotti
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-19:00
SA: 18:00-20:00

Dienstag, 22. September 2020

* erste Reisewarnung für Innsbruck

* Wunsch nach früherer Sperrstunde

* Prozess nach Mord in Kössen

Innsbruck ist der Coronahotspot Tirols, die Niederlande wollen jetzt sogar eine explizite Reisewarnung für die Landeshauptstadt ausgeben. Um die Ausbreitung des Coronavirus möglichst einzudämmen, soll deshalb jetzt in Innsbruck die Sperrstunde einheitlich auf 23 Uhr vorverlegt werden:


„Eine Sperrstundenverlegung ist für mich absolut begrüßenswert. Wir müssen den Rahmen verändern, wo Menschen sich infizieren können. Und bei langen Veranstaltungen am Abend, wo viele Menschen auf einem Raum sind, ist die Gefahr der Ansteckung einfach höher. Und wenn wir da risikominimierend auf dem Weg sind, also die Sperrstunde vorverlegen, ist das gut. Ich begrüße das, wissend, dass es manchen nicht gefallen wird, aber es nutzt nix!“


Sagt Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi.


Auch im Bezirk Reutte sind die Fallzahlen zuletzt gestiegen, und hier gibt es auch wieder einen öffentlichen Aufruf der Gesundheitsbehörden. Wenn Sie am Donnerstag den 10. September, am späten Nachmittag im Café-Restaurant Dorfstube in Tannheim waren, dann achten Sie bitte auf Ihren Gesundheitszustand und kontaktieren Sie bei Symptomen die Gesundheitshotline 1450.


Auch in Tirols Schulen hat es letzte Woche, in der ersten Schulwoche im neuen Schuljahr, einige Coronafälle gegeben. Insgesamt waren 51 Tiroler Schulen betroffen, fünf Lehrer und 64 Schüler sind bis jetzt positiv getestet worden. Bereits am Freitag ist eine Schulklasse des BRG Wörgl durchgetestet worden, nachdem sich eine Schülerin infiziert hatte. Die Ergebnisse liegen hier noch nicht vor.



Verteidigungsministerin Klaudia Tanner hat gestern entschieden, dass für das Bundesheer 18 neue Hubschrauber vom italienischen Produzenten Leonardo angeschafft werden. Landeshauptmann Günther Platter begrüßt diese Entscheidung, denn besagte neue Hubschrauber sind auch für den Katastropheneinsatz in Tirol gut geeignet, weil sie unter anderem viel Löschwasser transportieren können.



Weil gestern in etlichen Discounter-Filialen in Tirol Handtaschen und Geldtaschen gestohlen worden sind, warnt die Polizei heute ganz explizit vor organisierten Banden! Lassen Sie beim Einkaufen nie ihre Handtasche oder Geldtasche unbeaufsichtigt im Einkaufswagen liegen, auch nicht ganz kurz. Die Täter sind Profis und arbeiten meistens sehr geschickt, und lenken Sie zum Beispiel durch Anrempeln an. Bewahren Sie außerdem niemals ihre PIN-Codes gemeinsam mit den Bankomatkarten auf, um es Dieben nicht zu leicht zu machen.



Am Innsbrucker Landesgericht wird heute jenem Mann der Prozess gemacht, der Anfang Februar in Kössen seine Frau ermordet haben soll. Der 55-Jährige soll heuer am 7. Februar in Kössen seine Frau mit einer Hundeleine erdrosselt haben. Dem vorausgegangen ist ein Streit über die besagte Hundeleine, währenddessen die Frau über die Kellertreppe gestürzt ist und sich am Kopf verletzt hat. Der Angeklagte soll ihr dann die Hundeleine um den Hals gelegt haben, und sie – obwohl sie sich gewehrt hat – weiter über die Treppe gezogen, und sie letztlich so lange gewürgt haben, bis tot war. Wegen Mordes droht ihm heute bis zu lebenslange Haft.



Und traurige Nachrichten erreichen uns heute aus Hall. Der abgängige 84-jährige Mann, hat nur noch tot aufgefunden werden können. Hinweise auf Fremdverschulden gibt es keine.