Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Rote Rosen
Flippers

Soeben gespielt:

  1. 10:25:Rote Rosen-Flippers
  2. 10:18:Ich Hab Für Uns Ein Schiff Gebaut-Die Grubertaler
  3. 10:15:Amarsi Un Po'-Ricchi E Poveri
  4. 10:09:Ich Danke Dir-Oswald Sattler
  5. 10:05:Komm Mach Die Augen Zu-Annemarie Eilfeld
  6. 10:00:My Name Is Nobody-Ennio Morricone
  7. 09:57:Meteor-Matthias Reim
  8. 09:53:Tausendfaches Glück-Domingos
  9. 09:46:Die Mander San Do-Zillertaler Mander
  10. 09:43:Lass Uns Nochmal Fliegen-Geraldine Olivier
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Dienstag, 26. März 2019

* Schifahrer prallt im Ötztal in Schneewand und stirbt

* Gesundheitslandesrat Tilg informiert Landtagsabgeordnete erstmals über Spitalsreform

* Skigebietszusammenschluss Kühtai-Hochötz auf Eis gelegt

Auf der Piste bei der Hohen Mut Alm in Obergurgl im Ötztal ist gestern um kurz vor Betriebsschluss ein Schifahrer tödlich verunglückt. Im dichten Nebel dürfte er zu nahe an den Pistenrand geraten und dort in eine Schneewand geprallt sein. Den Unfall hat er nicht überlebt. Näheres, wie der genaue Unfallhergang und die Identität des verunglückten Schifahrers, sind noch nicht bekannt.

 


 

Bevor die Liste Fritz morgen stellvertretend für die gesamte Opposition im März-Landtag eine dringliche Anfrage zur Spitalsreform einbringt, hat ÖVP-Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg gestern Abend die Landtagsabgeordneten aller Fraktionen erstmals umfassend über die Pläne informiert. In der dreistündigen Sitzung ist aber nicht nur über die Schließung des LKH Natters und die mögliche Verlegung der Kinderstation vom BKH St. Johann nach Kufstein gesprochen worden, sondern auch über Pläne, die Übergangspflege in Lienz und Reutte auszubauen. In Schwaz soll die HNO-Abteilung in eine Wochenklinik umstrukturiert werden. Auch in Lienz wird über Anpassungen in der HNO, Urologie sowie Kinder- und Jugendheilkunde nachgedacht. Die ÖVP unterstütz morgen übrigens die dringliche Anfrage der Opposition. Man begrüße eine sachliche und öffentliche Diskussion, heißt es.

 


 

Der geplante Zusammenschluss der beiden Skigebiete Kühtai und Hochötz wird auf Eis gelegt. In einer Nachdenkpause sollen neue Konzepte erarbeitet werden. Die Bürgermeister von Oetz, Haiming und Silz haben sich jetzt gemeinsam mit den Verantwortlichen der Bergbahnen darauf geeinigt, das bereits beim Land eingebrachte UVE-Konzept zurückzuziehen. Sie wollen einen breiten Diskussionsprozess starten. Dieser soll alle Betroffenen mit einbinden - von den Vertretern der Gemeinden bis hin zu den Vertretern der Bürgerinitiativen und Umweltorganisationen. Die Kritik, man habe nicht transparent informiert, solle ernst genommen und auch die Menschen in der Region besser in den Prozess mit eingebunden werden, so der Bürgermeister von Oetz, Hansjörg Falkner.

 


 

Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Bankenbereich treffen sich heute zur vierten Verhandlungsrunde für Nachbesserungen im Kollektivvertrag. Drei Runden sind bislang gescheitert. Letzte Woche sind hunderte Bankangestellte in allen Landeshauptstädten auf die Straße gegangen. Gefordert werden unter anderem ein Lohnplus von 4,1 Prozent und eine sechste Urlaubswoche. Sollte es heute wieder zu keiner Einigung kommen, werden bereits Streiks am kommenden Freitag und Montag vorbereitet.

„Wir sind auf jedem Fall dabei. Das heißt, wenn heute dezidiert nichts herauskommt, dass es dann Betriebsversammlungen mit Wanrstreiks oder mit Streikbeschlüssen geben wird. Das ist bereits in Vorbereitung‟,

sagt Harald Schweighofer, Landesgeschäftsführer der Gewerkschaft der Privatangestellten.

 


 

Unverletzt geborgen werden können haben gestern zwei deutsche Tourengeher am Roten Kogel im Fotschertal in Sellrain. Die beiden hatten sich am Nachmittag im dichten Nebel verirrt und einen Notruf abgesetzt. An eine Bergung mit einem Hubschrauber war aufgrund des schlechten Wetters nicht zu denken. Stattdessen sind drei Bergretter und ein Hundeführer aufgestiegen. Nach etwa dreieinhalb Stunden sind die beiden Deutschen gefunden und unverletzt ins Tal begleitet worden.

 


 

Gestern Mittag haben das Land und der VVT wie berichtet Stufe zwei der Öffi-Tarifreform in Tirol präsentiert. Diese sieht unter anderem ein neues Tarifsystem, besser Angebote für Gelegenheitsfahrer und einen neuen Online-Ticketshop vor. Die Maßnahmen greifen ab dem 1. April. Bei den Verantwortlichen wird indes bereits über Stufe drei der Tarifreform nachgedacht.

„Ja, wir haben jetzt beim Feintuning sozusagen die eine oder andere Idee noch gefunden. Und abgesehen davon schreitet ja die Digitalisierung voran. Wir wollen noch zusätzliche Angebote integrieren, wie das Car-Sharing, die Stadträder, alle diese Dinge. Also es wird bestimmt dann einen nächsten Entwicklungsschritt geben. Aber jetzt interessiert uns einmal, wie es den Fahrgästen mit diesem Schritt, also mit Stufe zwei der Tarifreform, geht‟,

sagt Mobilitätslandesrätin Ingrid Felipe.

 


 

Ein 24-jähriger in Fieberbrunn lebender Algerier sitzt jetzt in Innsbruck in U-Haft. Er soll am vergangenen Wochenende aus einem Auto und mehreren Lokalen in Fieberbrunn unter anderem Bargeld, ein Handy und einen Drei-Tages-Skipass gestohlen haben. Zwei Personen soll er zudem genötigt haben, ihn im Auto mitzunehmen. Als sie das nicht getan haben, hat der 24-jährige die Seitenscheibe sowie die Fahrertüre des Autos beschädigt.

 


 

Im Kramsacher Ortsteil Voldöpp sind in der Nacht auf gestern unbekannte Täter in vier Geschäfte, darunter ein Friseursalon, und in eine Zahnarztordination eingebrochen. Sie haben entweder die Schließzylinder abgedreht oder die Fensterscheiben eingeschlagen. Gestohlen worden sind einige Wertgegenstände, zwei Handies und einiges an Bargeld. Die Höhe des Schadens ist noch unbekannt.

 


 

Der Südtiroler Platz in Innsbruck wird umfassend saniert. Die Vorbereitungen für die Baustelle am Vorplatz des Hauptbahnhofs beginnen am kommenden Montag, dem 1. April. 2005 ist der Südtiroler Platz vor dem Innsbrucker Bahnhof mit einem rötlichen Asphalt-Belag gestaltet worden. Jetzt ist er dringend sanierungsbedürftig. Auch an den Kreuzungen mit der Brixner Straße und Salurner Straße ist die technische Lebensdauer für die Fahrbahn mittlerweile erreicht. Aus diesem Grund beginnen mit 1. April die Vorbereitungen für die Sanierung. Die eigentlichen Bauarbeiten beginnen dann am Montag, dem 15. April. Die Sanierung ist in drei Bauphasen unterteilt. Ende November sollten die Arbeiten abgeschlossen sein. Eineinhalb Millionen Euro werden investiert.

 


 

In Hopfgarten, mitten in der Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental, findet gestern und heute der International Ski Travel Market, kurz ISTM, statt. Bei einer der wichtigsten internationalen Ski-Fachtagungen treffen sich 130 Vertreter aus 23 Ländern weltweit, um sich in 1.500 vorgeplanten Meetings über Neuigkeiten im Skireise-Geschäft auszutauschen.

 


 

Und in Wörgl geht offenbar ein Fahrraddieb um. Innerhalb nur weniger Tage sind zuletzt insgesamt sechs hochwertige Mountainbikes gestohlen worden. Vier davon waren jeweils verschlossen vor Mehrparteienhäusern abgestellt. Zwei weitere in einem Kellerabteil, in das eingebrochen worden ist. Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Polizei bittet um Hinweise.