Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Amazon
Die Ratschatn Leut
Die Cuba Boarischen

Soeben gespielt:

  1. 04:08:Die Ratschatn Leut-Die Cuba Boarischen
  2. 04:04:Maggie May-Rod Stewart
  3. 04:01:Mach's Noch Mal-Astrid Breck
  4. 03:58:Anita-Costa Cordalis
  5. 03:55:Weil Du Es Bist-Truck Stop
  6. 03:52:An Tog Frei-Dornrosen
  7. 03:48:Tempo 100-Tiroler Alpenkavaliere
  8. 03:44:Oh No, (Oh No, Oh No)-Udo Wenders
  9. 03:41:A Paixaó/ *0098-Camargo & Luciano
  10. 03:39:Hee Hee-Peggy March
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Dienstag, 28. August 2018

* Nach schwerem Weidezaun Unfall in Söll: Verfahren eingestellt

* Qualität der Tiroler Luft soll flächendeckend gemessen werden

* Endspurt beim Tiroler Fahrradwettbewerb

Eine 27-Jährige ist gestern in Innsbruck mit ihrem Rad wegen eines Blindenstocks schwer gestürzt. Die Radfahrerin und der blinde Mann dürften gleichzeitig die Straße überquert haben, als sich der Blindenstock des Mannes zwischen Kotflügel und Vorderrad verheddert hat. Dadurch ist das Vorderrad blockiert worden und die 27-Jährige hat sich mit ihrem Rad überschlagen. Dabei dürfte sich die Frau einen Wirbelbruch zugezogen haben. Sie ist in die Innsbrucker Klinik gebracht worden. Der Mann ist unverletzt geblieben.



In Kirchdorf ist zwischen Samstag und gestern Montag ein Bagger gestohlen worden. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Das Fahrzeug war am Parkplatz eines Liftes in Kirchdorf, direkt an der Lofererstraße abgestellt. Es handelt sich um einen gelben Kleinbagger der Marke Wacker-Neuson. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.



Die Vorwürfe rund um den zurückgetretenen ÖVP Nationalratsabgeordneten Dominik Schrott reißen nicht ab. Der Blogger Markus Wilhelm vermutet jetzt, dass Schrott Fördergelder des Landes für seinen Wahlkampf verwendet haben könnte. Im Konkreten geht es um eine Online-Plattform, die Schrott bei seiner Werbeagentur „Smart Ventures“ in Auftrag gegeben hat. Fördergelder sind zwar bereits geflossen, von der Homepage fehle laut Wilhelm aber jede Spur.

„Wenn hier eine zweckwidrige Verwendung der Fördergelder im Raum steht, dann werden die Forderungen natürlich, ohne Wenn und Aber, an den Förderwerber gestellt und eine Rückzahlung vereinbart bzw. eine Rückzahlung gefordert.“


So Landesrätin Beate Palfrader, die bereits gestern den Förderwerber mittels eines Schreibens aufgefordert hat, einen Leistungsnachweiß zu erbringen.



Das Verfahren nach einem schweren Weidezaun Unfall Ende Mai in Söll ist jetzt eingestellt worden. Ein Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden. Wie berichtet ist damals ein 10-jähriger Bub auf dem Heimweg von der Schule mit seinem Kopf in einen elektrischen Weidezaun geraten – er musste reanimiert werden und ist dann auf die Intensivstation der Innsbrucker Klinik gebracht worden. Nach einem gerichtsmedizinischen Gutachten ist jetzt allerdings auszuschließen, dass der Strom im Zaun der Grund für seine Verletzungen war. Der Bub dürfte sich beim Sturz in den Zaun so fest im Zaunband verfangen haben, dass er von diesem stranguliert wurde. Der 10-Jährige lag relativ lange in der Innsbrucker Klinik und ist dann in eine Reha Klinik verlegt worden.



Beim Aufstieg zum Söllerpass bei Leutasch ist gestern eine Wanderin über steiles, felsdurchsetztes Gelände abgestürzt. Die 51-jährige Frau dürfte das Gleichgewicht verloren haben und dann nach hinten gestürzt sein. Sie hat sich beim Sturz schwer verletzt und musste nach der Erstversorgung in die Innsbrucker Klinik geflogen werden.



Nächste Woche Donnerstag wird in Innsbruck die Kletter-WM 2018 eröffnet. Aktuell finden noch einige Aufbauarbeiten dazu statt. Diese laufen laut dem Veranstalter nach Plan. Auch finanziell sei die Kletter-WM im grünen Bereich:


„Wir haben ein Budget von 2,8 Millionen Euro und das ist mit heutigem Stand auch ausfinanziert. Sollten jetzt nicht ganz große, unerwartete Ereignisse eintreten – außerhalb unseres Einflussbereichs – dann sollte da auch nichts dazwischen kommen.“


Sagt Kletter-WM Geschäftsführer, Michael Schöpf. Am 6. September beginnt die Weltmeisterschaft mit der Eröffnungsfeier.



Ex-Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern besucht heute das Reha-zentrum in Bad Häring. Gemeinsam mit Elisabeth Blanik, der Frontfrau der Tiroler SPÖ, und anderen SPÖ Abgeordneten will sich Kern ein Bild darüber machen, wie es den Mitarbeitern mit den offenen Fragen rund um das AUVA-Sparprogramm geht.



Und Endspurt beim Tiroler Fahrradwettbewerb – im Finale stehen der Bezirk Schwaz mit 270.000 Kilometern, der Bezirk Kitzbühel mit 354.000 Kilometern und der Bezirk Innsbruck Land, der mit 800.000 Kilometern vorne liegt. Einen Monat wird noch fleißig weiter geradelt. Beim Wettbewerb geht es aber nicht etwa um Spitzenleistungen, Höhenmeter oder Schnelligkeit. Ganz im Gegenteil: das Fahrrad soll als alltag-taugliches Verkehrsmittel in den Vordergrund gestellt werden. Jeder geradelte Kilometer spart CO2 ein und leistet so einen Beitrag zum Klimaschutz. Beim Wettbewerb machen derzeit rund 8.000 Radler aus ganz Tirol mit.