Wunschhotline: 0901 / 077828 (70ct/Anruf)

Verkehrshotline: 05242 / 6103030

Telefonnummer: 05242 / 61030

Bürozeiten:

Mo. – Fr. 08:30 – 16:30 Uhr

Feiertag geschlossen

Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Sag Niemals Nie
Männerherz

Soeben gespielt:

  1. 11:05:Sag Niemals Nie-Männerherz
  2. 11:04:Verkehr On-U1
  3. 10:57:Kurios-Roland Kaiser
  4. 10:54:Regenbogenland-Sonnwend
  5. 10:46:Rock Your Baby-George Mc Crae
  6. 10:41:Hulapalu-Andreas Gabalier
  7. 10:38:Spürst Du Den Wind-Lisa Valentin
  8. 10:33:Bei Mir Ums Egg-Bluatschink
  9. 10:28:Die Allerschönste Kellnerin-Die Gurktaler
  10. 10:24:Glick-Poxrucker Sisters
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Dienstag, 28. Jänner 2020

* Mann quält Katze in Innsbruck

* Stornierungen wegen Coronavirus

* Dürr wegen Doping verurteilt

Wie erst jetzt bekannt wird, hat ein offenbar psychisch kranker Mann am Wochenende in Innsbruck seine Katze aus dem 10. Stock eines Hauses geworfen. Dem nicht genug, ist der Mann dann nach unten, hat das Tier am Schwanz gepackt und die Katze mehrmals auf den Boden geschlagen. Eine Passantin, die die Katze retten wollte, hat der Mann attackiert. Bei einem Sturz hat sich die Frau anschließend schwer verletzt. Die Polizei hat den Mann schließlich in seiner Wohnung gestellt, er ist in die Psychiatrie eingeliefert worden. Die Katze war nicht mehr zu retten.



Wir bleiben in Innsbruck. Da ist gestern nämlich das neue Michael-Popp-Institut eröffnet worden, an dem pflanzliche Wirkstoffe und neue Therapieansätze für Volkskrankheiten erforscht werden. Das modernst ausgestattete Institut, an dem mehr als 20 Wissenschafter forschen sollen, ist eine Bereicherung für den Wissenschaftsstandort Tirol:


„Das ist eine Maßnahme, die unseren Standort hier ganz gewaltig stärkt. Seit dem Jahr 2005 sind rund 40 Millionen Euro hier am Standort investiert worden, für die Erforschung pflanzlicher Arzneimittel. Das ist etwas, wo wir stolz darauf sind, dass es auf unserem Standort möglich ist, und das ist eine deutliche Verbesserung unseres Wissenschaftsstandortes hier in Tirol.“


Sagt Landeshauptmann Günther Platter.



Der Corona-Virus ist indirekt jetzt auch bei uns in Tirol angekommen. Zwar gibt es in Tirol noch keine bestätigten Fälle, knapp nach der deutschen Grenze, nämlich in Starnberg in Bayern, gibt es jetzt allerdings den ersten bestätigten Corona-Virus-Fall. In Tirol ist der Tourismus betroffen. Weil China diverse Reiseverbote verhängt hat, sind bei Tirols Touristikern zuletzt etliche Stornierungen eingetroffen. Allein in Innsbruck haben mehr als 50 Reisegruppen, die bis Mitte Februar kommen hätten sollen, ihren Tirol-Urlaub storniert. Wenn Sie in den nächsten Wochen nach China fliegen wollten, dann können Sie ihren Flug bei Austrian Airlines oder Lufthansa kostenlos auf einen späteren Zeitpunkt umbuchen, ausgenommen sind Flüge nach Hongkong.



Kunstschnee ist doch umweltschädlicher, als gedacht. Bis jetzt sind die Forscher davon ausgegangen, dass der positive Effekt überwiegt, nämlich durch die Kühlung der weißen Schneedecke in Richtung Atmosphäre, und dadurch, dass sich die Böden durch den Schnee nicht so schnell erwärmen. Eine neue Studie zeigt jetzt aber, dass dieser Effekt viel geringer ist, als bisher angenommen. Fazit: verlängerter Skibetrieb durch Kunstschnee ist deutlich schädlicher fürs Klima, als ursprünglich gedacht.



Ex-Langläufer Johannes Dürr ist gestern Abend am Innsbrucker Landesgericht zu 15 Monaten bedingter Haft und einer Geldstrafe verurteilt worden. Dürr hat vor Gericht zugegeben, dass er selbst jahrelang Blutdoping praktiziert, und einem Teamkollegen auch Wachstumshormone mitgenommen hat. Der gestern ebenfalls angeklagte Ex-Langlauftrainer Gerald Heigl fasst 1 Jahr bedingte Haft und eine Geldstrafe aus, er soll die Athleten beim Doping unterstützt haben.  



Auf der Hochkönigbundesstraße in Fieberbrunn ist eine Autofahrerin gestern von der Sonne geblendet worden, und hat deshalb das stehende Fahrzeug der örtlichen Straßenmeisterei übersehen, und ist hineingekracht. Die Mitarbeiter haben das Auto noch rechtzeitig bemerkt und haben zur Seite springen können, die Autofahrerin hat sich durch das Auslösen des Airbags die Nase gebrochen.



Die Stimmung im Tannheimer Tal kippt, zumindest was die Einstellung der Bevölkerung zum Tourismus anbelangt. Die Auswirkungen des Tourismus hat jetzt eine Debatte über Overtourism ausgelöst. Der TVB Tannheimer Tal hat jetzt einen Entwicklungsprozess ins Leben gerufen. Alle Bewohner können im Internet ihre Meinung zur Lebensqualität im Tal abgeben. Noch bis Ende Jänner läuft die anonyme Online-Befragung, danach sollen anhand des Zufriedenheitsbarometers entsprechende Maßnahmen ausgearbeitet werden.



Vor einer Asylunterkunft in Innsbruck hat ein 21-jähriger Syrer am Wochenende einen Sicherheitsmitarbeiter mit einem Messer bedroht, weil der ihn an sein Hausverbot erinnert hat. Als der Sicherheitsmitarbeiter den Syrer stellen wollte, hat der das Messer aber gleich wieder eingesteckt und ist von Dannen gezogen. Wegen gefährlicher Drohung wird der junge Mann bei der Innsbrucker Staatsanwaltschaft angezeigt.



Auch heuer gibt es wieder den kostenlosen Bewerbungscheck für Jugendliche vom Info Eck. Bei diversen Infoveranstaltungen in Wörgl Imst, Landeck und Reutte können sich Jugendliche wichtige Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung holen. Da gibt es nicht nur hilfreiche Informationen zur Jobsuche allgemein, sondern auch konkrete Hinweise, wie eine Bewerbungsmappe gestaltet sein soll, oder wie man sich bestmöglich auf ein bevorstehendes Bewerbungsgespräch vorbereitet. Und zu den Infoveranstaltungen können die jungen Erwachsenen auch schon verfasste Lebensläufe oder Bewerbungsschreiben mitbringen, und diese von den Experten checken lassen. Heute Nachmittag finden diese Bewerbungschecks in Wörgl, Imst und Landeck statt, in Reutte dann am 6. Februar.



Vermutlich ein defekter Akku oder ein kaputtes Ladegerät hat in der Polizeiinspektion Schwaz gestern Vormittag ein kleines Feuer ausgelöst. Die Flammen sind dann aber von selbst erloschen, sodass die Feuerwehr lediglich Rauchgas absaugen hat müssen.



Und die Tiroler Landesregierung stellt heute die Wasserstoffstrategie Tirol vor, die gemeinsam vom Land, der TIWAG, der Lebensraum Tirol Holding, sowie Wasser Tirol und dem VVT entwickelt worden ist.