Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Die Easy-Cheesy-Lisi
Romantik Express

Soeben gespielt:

  1. 22:39:Die Easy-Cheesy-Lisi-Romantik Express
  2. 22:37:Belles, Belles, Belles-Charles Jerome
  3. 22:33:Gefühle Xxxl-Männerherz
  4. 22:30:Du Bist Für Mi-Die Fidelen Mölltaler
  5. 22:27:Durch 1000 Feuer-Anita & Alexandra Hofmann
  6. 22:24:Israelites-Desmond Dekker
  7. 22:21:Alles Nur Für Dich-Nicole
  8. 22:19:Zeit Mit Aufhörn Aufzuhörn-Sonnwend
  9. 22:15:Vielleicht Hab Ich Nur Geträumt-Die Cappuccinos
  10. 22:12:Hab Dich Lieb-Ossi Huber & Band
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Dienstag 3. Dezember 2019

* Gleich zwei Fußgänger von Autolenkern übersehen

* Seilbahner treffen sich für Zukunftspläne

* Heute ist internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Gleich zwei Fußgänger sind gestern von Autos angefahren worden. In Gerlos ist eine 85 jährige Frau von einem Auto erfasst worden als diese die Bundesstraße queren wollte. In Kirchberg ist ein 69 jähriger Fußgänger von einem Autolenker am Zebrastreifen übersehen worden. Beide verletzten sind in Krankenhäuser gebracht worden.



Tirols Seilbahner haben sich gestern Abend in der Tiroler Wirtschaftskammer getroffen, um sich über die Herausforderungen der Zukunft auszutauschen. Eines machen die Verantwortlichen aus der heimischen Seilbahnwirtschaft dabei mehrfach klar: die Seilbahner sind nicht nur unverzichtbarer Arbeitgeber und wichtiger Wertschöpfungsfaktor im Wintersportland Tirol, sondern ohne sie würde es quasi keinen Wintertourismus im Land geben. Damit sich die Seilbahnwirtschaft zukunftsorientiert weiterentwickeln kann, hat es gestern Abend einen Gedankenaustausch mit Politikern, Behördenvertretern und Seilbahnern gegeben



Heute ist der Tag der Menschen mit Behinderung. Den nutzt die Lebenshilfe Tirol dazu, darauf aufmerksam zu machen, dass Behinderung und Inklusion eine Chance für alle sein kann. Die Lebenshilfe Tirol fordert am heutigen internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen einmal mehr die Umsetzung der UN-Behinderungsrechtskonvention, und fordert ein barrierefreies Tirol. Dazu gehört nicht nur der Zugang zu allen Bildungsbereichen und die Öffnung des Arbeitsmarkts, sondern auch ein selbstbestimmtes Leben und Wohnen bis ins hohe Alter, so Lebenshilfe Tirol Geschäftsführer Georg Willeit. Willeit schlägt außerdem vor, dass Behinderte, die nicht mehr arbeiten können oder wollen, die Tagesstruktur der Tiroler Altenheime mitnutzen können sollen.



Die Arbeitslosigkeit in Tirol sinkt weiter, und wird Prognosen zufolge auch im Dezember weiter zurück gehen. Gründe dafür sind nicht das florierende Weihnachtsgeschäft im Handel und die beginnende Wintersaison, sondern auch die gute Auftragslage in der Baubranche:

"Wir sind in Tirol ein stark saisonal geprägtes Bundesland, wir haben daher Ende des Jahres, also zur Weihnachtszeit absolut beste Situation im Tourismus. Hier geht der Handel einher und daher können wir auf jeden Fall Ende Dezmber mit einem deutlichen Rückgang im Bereich der Arbeitslosigkeit ausgehen. Auch die Bauwirtschaft läuft recht gut, und das gelingt immer öfter, dass trotz schlechter Witterungsverhältnisse, im Baubereich länger zu arbeiten" ,

sagt AMS Tirol Chef Anton Kern



Quasi inflagranti beobachtet worden ist gestern am Abend in 56 jähriger Österreicher wie er in der Innsbrucker Hunoldstraße und am Leipziger Platz mehrere Autos beschädigt hat und noch weitere beschädigen wollte. Rasch konnte der Mann von der Polizei ausfindig gemacht werden. Das Motiv der Sachbeschädigung sowie die Schadenshöhe sind noch Gegenstand der Ermittlungen



Besonders schlau war ein 27 jähriger Krampus in Sölden gestern. Der hat sich nämlich auf die Motorhaube eines Autos gelehnt und darauf eingeschlagen. Der 25 jährige Lenker ist daraufhin zurück gefahren, und der Krampus zu Boden gestürzt. Das Ganze hat für ihn mit einer Rückenverletzung und einer Fahrt in die Klinik geendet.



Und ein digitales Kolonnenparksystem in Kiefersfelden soll die LKW Parkplatzsituation im Transitverkehr verbessern. Nach einer digitalen Vermessung des LKW sollen dort 93 LKW Platz finden. Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe lobt das neue System der Bayern und versprach künftig zunehmend auch digitale Lösungen unter anderem bei den Themen „Lkw-Dosierung und rollende Landstraße“ zu treffen.