Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Hast Du Heut Für Mi Zeit
Die Fetzig'n

Soeben gespielt:

  1. 08:55:Hast Du Heut Für Mi Zeit-Die Fetzig'n
  2. 08:47:Herzferien-Natalie Holzner
  3. 08:43:Got My Mind Set On You-George Harrison
  4. 08:38:Mit Offenen Augen-Pfunds Kerle
  5. 08:35:Nicht Länger Mit Ihr Teilen-Linda Hesse
  6. 08:34:Verkehr On-U1
  7. 08:27:Verzeih Mir Dornröschen-Tiroler Alpenbummler
  8. 08:24:Ay No Digas-Chris Montez
  9. 08:17:Lass Uns Diesen Traum Riskieren-Styrina
  10. 08:14:I'm Walking-Fats Domino
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Dienstag, 7. April 2020

* Corona: vier Tote, 12 Neuinfizierte, 162 Genesene innerhalb von 24 Stunden

* Quarantäne ab heute aufgehoben - Sporteln wieder erlaubt

* Jugendliche am Bahnhof Jenbach beim Zündeln erwischt

Die Kurve flacht weiter ab: Immer mehr Coronapatienten in Tirol werden wieder gesund, es kommen kaum Neuinfizierte dazu. Zwischen Sonntag- und gestern Abend sind zwölf Personen in Tirol positiv auf COVID-19 getestet worden, 162 sind wieder gesund. 1.238 Infizierte sind somit wieder gesund, aktuell gibt es 1.640 Erkrankte. Die meisten mit 272 erstmals im Bezirk Kufstein, gefolgt von Landeck mit 271. Vier Coronapatienten sind gestern gestorben: zwei Männer, 84 und 89 Jahre alt, aus dem Bezirk Landeck un dzwei Frauen. Eine 80-jährige aus dem Bezirk Innsbruck-Land und eine 90-jährige aus dem Bezirk Kufstein. In Tirol gibt es somit bereits 39 Coronatote.

 


 

Aufatmen heißt es heute für uns freiheitsliebende Tiroler! Mit Ausnahme der Corona-Hotspots Paznaun, St. Anton und Sölden ist ab heute die strenge Quarantäne bzw. Selbstisolation der Gemeinden aufgehoben. Es gelten die bundesweiten Ausgangsbeschränkungen. Und das heißt – für viele ganz wichtig: Sporteln ist wieder erlaubt!

„Familien, die gemeinsam in einem Haushalt leben, können jetzt schon spazieren gehen, aber man soll aufpassen, wenn man mit anderen eine Begegnung hat, dass hier die Abstandsregelungen eingehalten werden, auch mit einer Maske oder Stoffmaske. Wir müssen einfach alles unternehmen, dass wir uns gegenseitig schützen und da wird auch der Hausverstand eine große Rolle spielen‟,

sagt Landeshauptmann Günther Platter. Zeitlimit für den Aufenthalt im Freien gibt es keines. Platter appelliert aber eindringlich an alle Tiroler:

„Verzichten Sie bitte, wie schon bisher, auf die Sportausübung im alpinen Gelände. Das Verletzungsrisiko beim Skitouren Gehen, Klettern oder Mountainbiken ist einfach zu hoch. Außerdem werden alle Einsatz- und Rettungskräfte auch weiterhin dringen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gebraucht.‟

Platter setzt außerdem auf Eigenverantwortung und eben Hausverstand.

„Mehr Nähe bedeutet mehr Abstand! Insofern gilt es insbesondere den Mindestabstand von einem Meter sowie das Tragen von Mund-Nasen-Masken im Alltag zu berücksichtigen.‟

Auch zum Einkaufen dürfen die Gemeindegrenzen ab heute wieder überschritten werden. Berufspendler dürfen abenfalls wieder aus und nach Tirol reisen.

 


 

Sowohl beim Sporteln als auch beim Einkaufen gilt also weiterhin:

„Bei der Begegnung mit anderen Personen muss stets der Mindestabstand von einem Meter eingehalten werden‟,

sagt Platter, denn

„jeder Einzelne, der derzeit hinaus geht und die Maßnahmen missachtet, führt dazu, dass Corona weiter verbreitet wird. Und genau das wird die Schwierigkeit für die Zukunft sein, dass wir in gewisser Weise mit unserer Freiheit lernen umzugehen und gleichzeitig aber den anderen und sich selbst zu schützen‟,

warnt die Innsbrucker Virologin Cornelia Lass-Flörl.

 


 

200 der 1.640 Corona-Erkrankten in Tirol liegen aktuell im Spital, 59 auf der Intensivstation. An den Tiroler Universitätskliniken werden aber nicht nur viele Coronapatienten stationär behandelt, es haben sich mittlerweile auch knapp 30 Mitarbeiter infiziert.

„Davon haben sich 27 im privaten Umfeld oder bei irgendwelchen Hotspots angesteckt, drei innerhalb eines Büros im Bereich der Verwaltung. Das was die gute Nachricht ist, es gibt bisher keinen einzigen nachgewiesenen Fall, wo ein Patient einen Mitarbeiter infiziert hat. Und umgekehrt haben wir bisher auch keinen Fall nachweisen können, wo ein infizierter Mitarbeiter einen Patienten angesteckt hat‟,

schildert Günther Weiss, der Direktor der Inneren Medizin an der Innsbrucker Klinik.

 


 

Seit 14. März sind beim AMS Tirol 35.000 Anträge auf Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe eingegangen. Mehr als ¾ davon sind bereits erledigt und größtenteils genehmigt worden. Das AMS weist noch einmal darauf hin, dass Fristen derzeit großzügig verlängert werden. Außerdem solle man sich bei Fragen ausschließlich telefonisch an das AMS wenden.

 


 

Zwei 16-jährige Einheimische sind gestern von Security-Mitarbeitern der ÖBB am Bahnhof Jenbach dabei erwischt worden, als sie auf der Herrentoilette den Desinfektionsspender angezündet haben. Die zwei Burschen werden wegen Sachbeschädigung und Übertretung nach dem COVID-19-Maßnahmengesetz angezeigt.

 


 

Und beim Anbringen einer Absturzsicherung zwischen zwei Balkonen auf einer Baustelle in Walchsee hat gestern Vormittag ein 49-jähriger Mann das Gleichgewicht verloren und ist rund fünf Meter weit auf eine Terrasse abgestürzt. Unbestimmten Grades verletzt ist der Deutsche aus dem Bezirk Schwaz in das BKH Kufstein geflogen worden.