Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Un Cappuccino A Rimini
Andreas Fulterer

Soeben gespielt:

  1. 08:47:Un Cappuccino A Rimini-Andreas Fulterer
  2. 08:42:Er Hat Dich-Truck Stop
  3. 08:39:Eviva España (Komm Doch Mit Mir In Den Süden)-Anita & Alexandra Hofmann
  4. 08:35:Was Kannst Du-Marco Wahrstaetter
  5. 08:34:Verkehr On-U1
  6. 08:27:Irgendwas Geht Imma-Matakustix
  7. 08:24:Pata Pata-Miriam Makeba
  8. 08:16:War Das Nur Ein Traum-Oliver Haidt
  9. 08:12:Wo Bist Du-Uwe Schmidt
  10. 08:09:Oben Und Unten-Hubert Von Goisern
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Dienstag, 7. Jänner 2020

* Drogen und Waffen in Rietz durch Cobra sichergestellt

* Betrunkener begeht Fahrerflucht in Imst

* Raubüberfall auf offener Straße in Innsbruck

In Rietz haben gestern bei einem 25jährigen die Handschellen geklickt. Die Polizei hat mit Unterstützung der Cobra die Wohnung des jungen Österreichers durchsucht und ist fündig geworden. Neben einer Indoor-Aufzuchtanlage, Suchtmittelutensilien, Cannabiskraut, Kokain und anderen Suchtmitteln hat die Polizei auch Faustfeuerwaffen, Schreckschusspistolen, Munition, Säbel und weitere Waffen sicherstellen können. Der 25jährige ist in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert worden. Bereits am 2. Jänner und am 4. Jänner dieses Jahres hat die Polizei in Rietz in zwei weiteren Wohnungen ebenfalls diverse Suchtmittel, sowie aus Einbrüchen stammendes Diebesgut sicherstellen können.

 


 

Einen folgenschweren Unfall hat gestern Mittag ein 28jähriger Italiener in Wörgl, im Umfahrungstunnel Bruckhäusl, ausgelöst, weil er für wenige Sekunden am Steuer eingenickt ist. Der 28jährige ist dadurch mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn gekommen, hat zuerst den PKW eines entgegenkommenden 54jährigen Österreichers gestreift und ist dann frontal in das Auto eines 44jährigen Deutschen gekracht. Insgesamt sechs Personen sind mit teils schweren Verletzungen in das Krankenhaus Kufstein gebracht worden.

 


 

Die Schiunfälle auf Tirols Pisten reißen nicht ab. In Sillian hat sich gestern Mittag nach einem Zusammenstoß mit einem unbekannten Schifahrer ein 53-jähriger Kroate schwer verletzt. In Nussdorf Debant hat sich eine 13jährige Österreicherin bei einem Sturz das Schlüsselbein gebrochen und in Hippach ist ein 11jähriger deutscher Bub nach einem Zusammenstoß mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus Schwaz geflogen worden. In allen Fällen sind die Zweitbeteiligten einfach weiter gefahren ohne sich um die Verletzten zu kümmern.

 


 

Ein 29jähriger Italiener ist in der Nacht auf Montag vor einem Lokal in Innsbruck von einer Gruppe attackiert und ausgeraubt worden. Die Täter haben dem Italiener dabei mehrfach ins Gesicht geschlagen und mehrere hundert Euro aus seiner Kellnergeldtasche geraubt. Die Polizei hat bereits zwei Verdächtige festnehmen können. Es handelt sich dabei um einen 17jährigen Burschen aus der Russischen Föderation und einen 18jährigen mit unbekannter Herkunft. Auch am Sonntagabend ist in einem Mehrparteienhaus in Innsbruck ein 17jähriger von unbekannten Tätern ausgeraubt worden. In diesem Fall hat ein 18jähriger Österreicher ausfindig gemacht werden können. Die Polizei schließt einen Zusammenhang der beiden Überfälle nicht aus.

 


 

Seit 15. Dezember letzten Jahres gilt der neue Fahrplan der ÖBB, ab heute gibt es die ersten neuen Nachtzüge. Die richten sich speziell an Touristen aus Deutschland und dem Osten Österreichs, und sollen klimaschädliche Städteflüge ersetzen. Ab heute gibt es Nachtzüge aus Wien, Hamburg und Düsseldorf in vier Tiroler Skigebiete, nämlich nach St. Anton am Arlberg, in die Skiwelt Wilder Kaiser Brixental, zum SkiStar St. Johann und zum Stubaier Gletscher. Ab nächstem Sonntag fährt dann erstmals auch der neue ÖBB Nachtzug nach Brüssel. Ein nächtlicher Zug von Amsterdam in die Tiroler Skigebiete soll dann nächstes Jahr folgen.

 


 

In St. Johann übersiedelt heute die Krankenpflegeschule in den neuen Medicubus. Insgesamt werden in diesem Medicubus bis zu 120 Krankenpflegeschüler ausgebildet, sowohl zu diplomierten Krankenpflegern, als auch zu Pflege- und Pflegefachassistenten. Laut eigenen Angaben der Schule bleiben rund 90% der Absolventinnen und Absolventen nach Abschluss ihrer Ausbildung in der Region, zwei Drittel finden einen Job im Krankenhaus St. Johann oder im Krankenhaus Kufstein.

 


 

Klettern erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Bei den Olympischen Spielen heuer in Tokio wird sogar erstmals ein Wettbewerb im Sportklettern ausgetragen werden. Für den Alpinisten und Mount Everest Besteiger, Peter Habeler, ist das Klettern ein Jungbrunnen.


Klettern ist einfach eine Sportart - oder ich möchte es gar nicht unbedingt Sportart nennen - wo der ganze Körper trainiert wird. Es kommt alles, wenn wir von den Muskeln reden, zum Ausdruck. Man muss sich bemühen, man muss natürlich auch vom Hirn her ein bisschen pronto sein, weil man ja nicht herunterfallen will.


Peter Habeler hat nicht nur erstmalig den Mount Everest ohne künstlichen Sauerstoff bestiegen. Er hat auch 1974 zusammen mit Reinhold Messner die Eiger Nordwand in Rekordzeit durchstiegen.