Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Tutto O Niente
Rosanna Rocci

Soeben gespielt:

  1. 00:27:Tutto O Niente-Rosanna Rocci
  2. 00:24:Verliebt-Verlobt-Verheiratet-Die Goldrieder
  3. 00:21:Borriquito-Peret
  4. 00:17:Immer Wieder Sonntags-Cindy & Bert
  5. 00:14:Völlig Relaxt-Matthias Carras
  6. 00:11:A Musikant Im Trachteng'wand-Stoakogler & Edlseer
  7. 00:07:I Feel Like Buddy Holly-Alvin Stardust
  8. 00:04:Schlaflos-Marjan & Lukas
  9. 00:00:Ich Brenn Durch Mit Dir (Berlin)-Fantasy
  10. 23:57:A Bissal Zeit Sollst Hab'n-Orig. Almrauschklang
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Dienstag, 8. Oktober 2019

* neue Erkentnisse nach Fünffachmord in Kitzbühel

* AUA Flüge Innsbruck-Frankfurt ausgefallen

* Oppitz-Plörer könnte Misstrauensvotum durch Rücktritt zuvorkommen

Nach dem Fünffachmord in Kitzbühel am Sonntagmorgen, laufen die Ermittlungen weiterhin auf Hochtouren. Durchgesickert ist bereits, dass es am Tatort kaum Kampfspuren gibt, das heißt das Ganze dürfte relativ schnell und vor allem überraschend passiert sein. Nachdem der Mörder zuerst im Haus den Vater, Bruder und die Mutter erschossen hat, hat er danach in einer Einliegerwohnung seine schlafende Ex-Freundin getötet. Ihr neuer Freund dürfte noch versucht haben zu flüchten, auch er ist dann aber von einer tödlichen Kugel getroffen worden.
Der vermeintliche Täter sitzt wie berichtet in Untersuchungshaft. Damit ein möglicher Selbstmord des mutmaßlichen Mörders gegebenenfalls rechtzeitig verhindert werden kann, sitzt er in der Justizanstalt Innsbruck in einer Zelle mit Videoüberwachung.



Hopp oder tropp heißt es übermorgen Donnerstag in Innsbruck, da wird nämlich im Gemeinderat über den Abwahlantrag von Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer abgestimmt. Ob es eine Mehrheit dafür geben wird, ist im Vorfeld noch unklar. Das Zünglein an der Waage werden aber wohl die Innsbrucker Grünen sein, die sich eigenen Angaben zu Folge noch nicht entschieden haben, wie sie abstimmen werden. Grund für das Misstrauensvotum sind die explodierenden Kosten beim Neubau der Patscherkofelbahn. Es geht darum, ob Oppitz-Plörer davon gewusst hat, und möglicherweise den Gemeinderat bewusst falsch Informiert, oder den Mandataren wichtige Informationen vorenthalten hat. Kurzfristig hat Oppitz-Plörer für heute Vormittag zu einer Pressekonferenz geladen. Mit einem Rücktritt könnte Sie dem Misstrauensvotum zuvorkommen. Wir berichten weiter.



Damit wir die Klimaziele erreichen, muss sich der Spritverbrauch pro Auto deutlich verringern. Allein in Tirol hat ein Durchschnittshaushalt letztes Jahr fast 800 Liter Sprit getankt, wobei es bei den umweltschädlichen Emissionen einen großen Unterschied zwischen Benzin und Diesel gibt:


„Das was immer wieder vergessen wird ist, dass wenn ein Liter Diesel verbrannt wird, die CO2 Emissionen höher sind, als wenn ein Liter Benzin verbrannt wird. Und wenn man sich dann den CO2-Ausstoß pro 100 Kilometer anschaut, dann sieht man, dass die Benzin PKW rund 16 kg CO2 pro 100 Kilometer verursachen, bei den Diesel-PKW sinds mit 17 kg pro 100 Kilometer sogar mehr, und nicht weniger. Und auf das Jahr bezogen, und auf ein Fahrzeug bezogen, ist der Unterschied noch einmal größer, weil die Diesel PKW mehr Kilometer pro Jahr gefahren werden, als die Benzin-PKW.“


sagt VCÖ-Pressesprecher Christian Gratzer.



Weil bei Flugzeugen der Austrian Airlines die Bremsen defekt waren, sind gestern und vorgestern drei Flüge vom Flughafen Innsbruck nach Frankfurt ausgefallen. Ersatzflugzeuge haben kurzfristig keine nach Innsbruck gebracht werden können, obwohl es zwei Ersatzflieger für genau solche Fälle gebe. Allerdings ist die Fluggesellschaft aus Slowenien, von der die AUA diese Ersatzflieger mietet, seit ein paar Tagen insolvent, und deshalb sind eben keine Ersatzflieger nach Innsbruck gekommen. Den Passagieren wollen die Austrian Airlines entsprechende Entschädigungen auszahlen.



Besonders jetzt im Herbst passieren auf Tirols Straßen vermehrt Unfälle. Grund dafür sind Zum Beispiel nasse Blätter auf der Fahrbahn oder auch Morgenfrost. Vor allem in Kombination mit zu schnellem Fahren kann das schnell gefährlich werden. Es gilt also, die Geschwindigkeit anzupassen.


„Grundsätzlich ist es so, dass der Lenker die Geschwindigkeit den Fahrbahnverhältnissen, sowie den Verkehrs- und Sichtverhältnissen anpassen muss. Das heißt auch wenn die Fahrbahn verschmutzt ist, wenn die Fahrbahn nass ist, dann muss eben auch die Geschwindigkeit entsprechend reduziert werden, und dann ist es notwendig, die Geschwindigkeit genau an die Fahrbahnverhältnisse und die Sichtverhältnisse anzupassen.“


Sagt der Leiter der Landesverkehrsabteilung, Markus Widmann.



In Ötz haben Unbekannte seit Beginn des Sommers mehrfach die Grundwasserpumpe auf einer Baustelle manipuliert, wodurch immer wieder Wasser in das Gebäude eingedrungen ist. Ein Unbekannter hat auch Abflussrohre ins Innere des Gebäudes umgeleitet, der Schaden im Rohbau ist beträchtlich. Zweckdienliche Hinweise zu diesen Vorfällen bitte an die Polizei in Ötz.



Besonders gefinkelte Betrüger haben eine Innsbrucker Firma um rund 50.000 Euro erleichtert. Für Beraterleistungen ist der Firma eine Rechnung ins Haus geflattert, die ist dann ordnungsgemäß bezahlt worden. Wenig später kommt dann per E-Mail eine Zahlungserinnerung, und da fällt auf: die Kontonummer ist eine andere. Betrüger dürften auf der Rechnung, die per Post gekommen ist, mittels Scanner nachträglich die Kontonummer manipuliert haben, und haben so die Rechnungssumme kassiert.



In Osttirol, genauer gesagt in St. Johann im Walde, hat es gestern Abend gebrannt. Nachdem ein Küchenherd nach dem Sommer erstmals wieder angefeuert worden ist, haben aufmerksame Besucher in der Nachbarschaft kurz darauf Flammen aus dem Kamin steigen sehen, und einen Notruf abgesetzt. Die Feuerwehr hat den Kaminbrand rasch löschen können, verletzt wurde niemand.



Seit 2012 arbeitet das Land Tirol an der Umsetzung des zehnjährigen Strukturplans Pflege. In diesem Jahr ist in jedem Bezirk, quasi als Zwischenbilanz, evaluiert worden. Jetzt liegen die Ergebnisse aus Innsbruck vor. In den vier Bereichen Langzeit-, ;Kurzzeit-, Tages- und Schwerpunktpflege ist laut Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg bereits jetzt schon das Plansoll bis Ende 2022 erreicht. Was in Innsbruck derzeit noch fehlt sind 30 Plätze in der Übergangspflege und sechs Plätze im betreuten Wohnen. Zweifelsohne machbar ist laut Tilg auch das Schaffen der 40.000 noch fehlenden Leistungsstunden im mobilen Pflegebereich bis Ende 2022. Weiterhin konsequent umgesetzt werde laut dem Landesrat der Leitsatz “mobil vor stationär”, unter anderem etwa durch das HerzMobil Tirol oder DiabCare Tirol. Alleine in den Neubau und die Renovierung der Pflegeheime in Innsbruck sind in den vergangenen 20 Jahren 145 Millionen Euro investiert worden.



Und in Mayrhofen sind zwei Eheleute aus Holland gestern auf frischer Tat ertappt worden, als sie eine Lederhose stehlen wollten. Auf den Diebstahl angesprochen, hat der Ehemann den Geschäftsinhaber niedergestoßen, und ist geflüchtet. Als er eingeholt und zum Geschäft zurückgebracht worden ist, hat er erneut probiert zu flüchten, das ist ihm diesmal nicht gelungen. Später hat die Polizei in der Unterkunft des Ehepaars noch diverses andere Diebesgut sichergestellt. Die Ehefrau dürfte bei den Diebstählen jeweils als Aufpasserin fungiert haben.