Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Amazon
Blue Brown Eyed Lady
Jack Jersey

Soeben gespielt:

  1. 05:04:Blue Brown Eyed Lady-Jack Jersey
  2. 05:00:Kinderträume Schlafen Nie-Jörg Bausch
  3. 04:57:A Paixaó/ *0098-Camargo & Luciano
  4. 04:54:Du Bist Meine Liebe Nicht Mein Leben-Ireen Sheer
  5. 04:51:Du Willst Lachen-Edi & Friends
  6. 04:47:Substitute-Clout
  7. 04:44:Leider Zu Gefährlich-Marc Pircher
  8. 04:37:Ich Nominiere Dich-Sternenstaub
  9. 04:33:Only You-The Flying Pickets
  10. 04:30:Mach Ma Laut-Linda Hesse
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Donnerstag, 04. Oktober 2018

* Silvester Innsbruck: es gibt doch ein Feuerwerk

* EU-Handelsministertreffen: Sperren in IBK

* Neuer Recyclinghof für Oberes Wipptal

In Arzl im Pitztal ist gestern ein Haus in Flammen gestanden. Der Brand ist auf dem Balkon des leerstehenden Gebäudes ausgebrochen und hat sich auf die Fassade ausgebreitet. Die Feuerwehr konnte das Feuer aber rasch löschen und so verhindern, dass die Flammen auf den Holzdachstuhl übergreifen. Die Brandursache könnte eine brennende Kerze am Balkon gewesen sein. Personen sind keine verletzt worden. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch nicht bekannt.



Das sektorale Fahrverbot und das Nachtfahrverbot – beide Maßnahmen sollen ausgeweitet werden, um der Transitverkehrsproblematik in Tirol endlich Herr zu werden. Das ist gestern unter anderem in der Landtagssitzung beschlossen worden. Landeshauptmann Günther Platter hat in der gestrigen Sitzung erneut  die schwierigen Verhandlungen mit Bayern im Bereich Transitverkehr angeprangert. Platter kritisiert vor allem die Blockadehaltung der Bayern was den Brennerbasistunnel betrifft. Ähnliches hat sich auch bei der Projektbeiratssitzung für die Nordzulaufstrecken in Rosenheim am Dienstag gezeigt:


„Auch bei der achten Sitzung ist es wieder einmal nicht vorwiegend darum gegangen, wo diese Zulaufstrecken gebaut werden und wie gemeinsam mit der Bevölkerung eine Lösung gefunden werden kann, mit der möglichst alle leben können. Sondern: auch bei der achten Sitzung ist es wieder darum gegangen, warum es diesen Nordzulauf überhaupt braucht, warum es hier überhaupt so große Investitionen in den Ausbau der Schiene in Bayern benötigt.“  


Erklärt Grünen-Landtagsabgeordneter Michael Mingler.



Nachdem ein Autofahrer gestern in Innsbruck eine Radfahrerin übersehen hat und trotz Vollbremsung mit der Frau zusammengekracht ist, hat der Mann die 24-Jährige beschimpft und ist dann einfach weiter gefahren. Die Frau ist mit Verletzungen unbestimmten Grades auf der Fahrbahn liegen geblieben. Sie musste in die Innsbrucker Klinik gebracht werden. Der 63-jährige Autofahrer konnte von der Polizei später ausgeforscht werden.



Heute und morgen findet wie berichtet in Innsbruck das Treffen der EU Handelsminister statt, und auch diesmal müssen wieder einige Straßen und Plätze gesperrt werden. Konkret ist das der Adolf Pichler Platz, der heute seit 11 Uhr und bis morgen Abend um 19 Uhr gesperrt wird. Auch rund um den Innsbrucker Flughafen ist seit 8 Uhr heute früh, bis um 22 Uhr heute Abend alles dicht. Dazu kommen noch zwei Platzverbote für heute Abend. Und zwar ist die Maria-Theresien-Straße im Bereich Stockereck heute von 18 bis 20 Uhr gesperrt. Die IVB Remise ist heute Abend von halb 7 bis Mitternacht gesperrt.



In der Stadt Innsbruck sollen zu Silvester jetzt doch die Raketen gezündet werden. Das haben gestern die Koalitionsparteien beschlossen. Vor 2 Jahren hat der Innsbrucker Stadtsenat eigentlich das AUS für das Feuerwerk in der Stadt erklärt – stattdessen hätte es zu Mitternacht eine Lasershow geben sollen. Aus dem wurde aber nichts – denn auch letztes Jahr hat es neben dem Bergsilvester auf der Seegrube auch ein Feuerwerk in der Stadt gegeben. So soll es auch heuer ablaufen. Das genaue Konzept sei noch nicht im Detail ausgearbeitet, so Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi. Fest steht aber, dass es ein Feuerwerk geben wird und der zentrale Platz für die Silvester-Aktivitäten der neue Platz vor der Hofburg sein wird. Aber auch am Marktplatz und vor dem Goldenen Dach soll gefeiert werden.



20 Goldmedaillen für die Alpenmetzgerei MPreis. Beim 22. Internationalen Fachwettbewerb für Fleisch-und Wurstwaren sind von den 25 Wurst-und Schinkensorten des Tiroler Familienunternehmens 20 Produkte mit Gold ausgezeichnet worden.



Das Obere Wipptal bekommt einen neuen Recyclinghof. Trotz Widerstand der Opposition soll dieser in den Ortsteil Saxen bei Steinach am Brenner übersiedeln. Es gebe keine Alternative, erklärt der Bürgermeister Josef Hautz. Der Vorteil des ausgewählten Standorts für den neuen Recyclinghof sei aber vor allem, dass er nicht direkt im Wohngebiet liegt. Weil der Hof sich zur Bahn hin orientieren wird, wird es dann auch nur wenig Berührungspunkte zu den dort befindlichen Häusern geben, so der Bürgermeister. Damit der Weg zum Recyclinghof gewehrleistet ist, wird die derzeit einspurige Brücke durch eine zweispurige Stahlbetonbrücke ersetzt. Die Bauarbeiten dafür sollen noch im Winter dieses Jahres beginnen. Die Bauarbeiten des Recyclinghofs – diese sollen dann im April beginnen.



Wegen Gleisbauarbeiten im Bereich des neuen WM-Bahnhofs in Seefeld, ist ab heute Abend die Karwendelbahnstrecke zwischen Hochzirl und Reith, sowie zwischen Innsbruck, Seefeld und Scharnitz gesperrt. Dadurch gibt es auch einige kleinere Beeinträchtigungen für die Pendler:


„Die Karwendelbahnstrecke ist vom späten Abend bis Montag früh gesperrt – effektiv sind es drei Tage (Freitag, Samstag und Sonntag), wo kein Zugverkehr möglich ist. Das heißt, die Reisenden müssen auf einen Schienenersatzverkehr mit Bussen umsteigen. Deshalb müssen längere Fahrzeiten einkalkuliert werden – es gibt teilweise auch andere Haltestellen und die Abfahrtszeiten können sich ändern.“


So ÖBB Pressesprecher Christoph Gasser-Mair.



Und vor genau einem halben Jahrhundert hat alles begonnen - das Institut für Sportwissenschaft in Innsbruck feiert heute sein 50-jähriges Bestehen. Damals war es das einzige Institut dieser Art in ganz Österreich. Heute ist es weltweit führend, vor allem was die Forschung im Alpinsport betrifft.