Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Gut Darin
Alexander Eder

Soeben gespielt:

  1. 14:04:Gut Darin-Alexander Eder
  2. 13:56:Unter Dem Regenbogen-Andreas Martin
  3. 13:53:Here Comes That Rainy Day Feeling Again-Fortunes
  4. 13:47:Wir Starten Durch-Tiroler Party Mander
  5. 13:44:Du Bist Wie Feuer Im Vulkan-Amigos
  6. 13:39:Tu Soltanto Tu-Al Bano & Romina Power
  7. 13:36:Millionen Zählen Nicht-Minisex
  8. 13:31:Komm Küss Mich Noch Einmal-Patrick Lindner
  9. 13:27:Wenn Du Bei Mir Bisch-Hofers
  10. 13:21:Du Bist Mein Engel-Andreas Rauch
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Donnerstag, 15. Oktober 2020

* 41-jähriger Autofahrer in Imst schwer verletzt

* Kitzbühels Bürgermeister trotz zwei Rücktritten optimistisch

* Schwerpunktkontrollen Polizei: 418 Übertretungen

In Tirol sind mit Stand gestern Abend insgesamt 1188 Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. LH Günther Platter schließt einen zweiten Lockdown mit Ausgangssperre aus, es werden in den kommenden Tagen aber weitere Maßnahmen diskutiert. Heute tagt die Ampelkommission, die Bezirke Innsbruck, Innsbruck-Land und Schwaz könnten ab morgen rot blinken. Für den Bezirk Kufstein gibt es einen öffentlichen Aufruf, alle, die am vergangenen Donnerstag oder Freitag im Gasthaus Pendlinghaus in Langkampfen waren, werden gebeten auf ihren Gesundheitszustand zu achten.



Viele blicken weiterhin angespannt in Richtung Axamer Lizum. Die Entscheidung ob das Skigebiet im heurigen Winter öffnet, ist immer noch nicht gefallen. Eine Schließung…


„wäre natürlich ein fatales Zeichen. Das Thema ist einfach, dass wir in der Wirtschaft generell Planbarkeit brauchen. Ich bin mir durchaus bewusst, dass dieser Appell ein schwieriger ist, aber wir brauchen Optimismus. Und jetzt heißt es noch mehr zusammenhalten. Es muss uns gelingen, dass die Zahlen hinunter gehen. Wir kämpfen an allen Linien, damit wir den Winter wirklich wirtschaftlich darstellen können. Aber jetzt gilt es einfach Optimist zu sein. Es gilt einfach die Vorbereitungen zu treffen und optimistisch in die Zukunft zu blicken.“


Sagt Mario Gerber, Obmann der Sparte Tourismus in der Wirtschaftskammer Tirol. Öffentliches Geld soll keines fließen. Planungen über einen Zusammenschluss mit der Mutterer Alm Bahn und weitere Entwicklungsmöglichkeiten sind allerdings möglich. Allgemein wird nach einer langfristigen Lösung gesucht.



Schwerpunkt des gestrigen Oktoberlandtags war die Coronakrise. Ein weiteres Thema war aber auch die Entschädigung von Missbrauchsopfern in Tiroler Heimen in den 1940er bis 1990er-Jahren. Hier ist gestern ein Verjährungsverzicht beschlossen worden, mit dem Opfer ihre zivilrechtlichen Ansprüche gegen das Land Tirol geltend machen können. Ein dementsprechendes neues Gesetz umfasst fünf ehemalige Kindererziehungsheime des Landes und tritt mit heute in Kraft.



In Imst ist gestern ein 45-jähriger Autofahrer auf der Mötzerstraße in Fahrtrichtung Mötz aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Er hat sich dabei schwer verletzt und ist die Innsbrucker Klinik gebracht worden.



Unruhen gibt es wie berichtet beim Tourismusverband Kitzbühel. Die Präsidentin Signe Reisch und der Aufsichtsratsvorsitzende Josef Burger sind am Dienstag zurückgetreten. Als Grund geben sie einen Konflikt mit Bürgermeister Klaus Winkler an. Winkler wiederum weist das zurück. Er habe immer vollstes Vertrauen in die beiden gesteckt und sie unterstützt. Trotz dieser Geschehnisse bleibt der Bürgermeister optimistisch:


„Touristisch sind wir sehr gut aufgestellt. Wir haben ein junges starkes Team, wir haben hervorragende Leute im Tourismusverband. Es werden jetzt die Strategien weiter entwickelt. Von einer touristischen Krise sind wir wegen zwei Rücktritten weit entfernt. Es sind viele motivierte Leute da, die jetzt handeln und die dann vorausmarschieren werden.“


Wer Reisch und Burger nachfolgen wird, ist noch unklar. Der Tourismusverband muss diese Funktionen intern nachbesetzen.



Weil Unaufmerksamkeit und Ablenkung am Steuer mittlerweile als Hauptunfallursachen gelten, hat die Polizei in dieser Woche in allen Bezirken verstärkte Verkehrskontrollen mit den Schwerpunkten Sicherheitsgut und verbotene Handynutzung durchgeführt. Wegen der Missachtung der Gurtpflicht hat es 10 Anzeigen und 204 Organmandate und wegen verbotener Handynutzung 17 Anzeigen und 182 Organmandate gegeben. Insgesamt waren es 418 Übertretungen.



In Wörgl gibt es neuerdings eine Sozialbroschüre:


„Wir haben diese Broschüre herausgegeben, weil viele Bürgerinnen und Bürger in Wörgl gar nicht wissen, welches Angebot wir bieten und bei Problemstellungen oder wenn sie Hilfe brauchen oft nicht wissen, wohin sie sich wenden sollen. Deshalb soll diese Broschüre als Art sozialer Kompass dienen.“


Sagt Wörgls Sozialreferent Christian Kovacevic.
Die Broschüre ist kostenlos im Bürgerbüro der Stadtgemeinde Wörgl erhältlich.



Und nachdem gestern ein 80-jähriger Autofahrer einen 51-Jährigen am Grabenweg  in Innsbruck bei einem Schutzweg angefahren und ihn dadurch verletzt hat, bittet die Polizei um etwaige Zeugen, da die Beteiligten den Unfallhergang nicht wiedergeben können.