Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Ich Wag Es Nochmal
Petra Frey

Soeben gespielt:

  1. 23:24:Ich Wag Es Nochmal-Petra Frey
  2. 23:21:Geh Mit Deinen Träumen Online-Alex Reichinger
  3. 23:18:Amada Mia Amore Mio-El Pasador
  4. 23:15:Er Hat Ein Knallrotes Gummiboot-Wencke Myhre
  5. 23:12:Wart's Ab-Playa Rouge
  6. 23:08:In Einer Virtuellen Welt-Die Ladiner
  7. 23:06:Mademoiselle Ninette-Soulful Dynamics
  8. 23:03:San Marino Silbermond-Calimeros
  9. 23:00:Liab Find I Di-Edlseer
  10. 22:56:Wenn Du Ihn Liebst Dann Geh Doch-Paldauer
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Donnerstag, 18. April 2019

* Sicherungsseil reißt, Mann stürzt in Walchsee 10m in die Tiefe - lebensgefährlich verletzt

* Auto brennt auf A12 bei Haiming aus

* Tierquäler treibt in Bruck am Ziller sein Unwesen

Ein 51-jähriger Arbeiter ist gestern Nachmittag in Walchsee bei einem Arbeitsunfall lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann war dabei, Bäume zu schneiden, und war dafür auch ordnungsgemäß gesichert. Weil der Kranfahrer einen Fehler gemacht hat, ist ein Sicherungsseil zu weit hinaus geraten, und gerissen. Der Baumschneider ist dann aus mehr als 10 Metern Höhe in die Tiefe gestürzt, und hat sich dabei lebensgefährlich verletzt. Er ist nach der Erstversorgung vor Ort mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Traunstein geflogen worden.



Auf der A12 Inntalautobahn ist bei Haiming gestern Abend ein Auto ausgebrannt. Der 38-jährige Fahrer aus dem Bezirk Imst hat das Auto noch rechtzeitig auf den Pannenstreifen lenken, und unverletzt verlassen können, als sich plötzlich starker Rauch ausgebreitet hat. Über den Motorraum hat sich das Feuer dann auf das ganze Auto ausgebreitet. 20 Mann der Feuerwehr Silz haben den Brand dann aber bald löschen können.



„Aktion scharf!“ heißt es an bevorstehenden Osterwochenende bei der Tiroler Polizei. Ab morgen - Karfreitag – wird bis einschließlich Ostermontag besonders intensiv kontrolliert.    


„Ziel natürlich dieser Überwachung soll sein, das Unfallgeschehen möglich gering zu halten. Ein besonderes Augenmerk werden wir hier legen auf Geschwindigkeit, aber natürlich auch auf Alkoholkontrollen und auf Abstandsmessungen.“


weiß Günther Salzmann von der Landesverkehrsabteilung. Er rechnet mit starkem Verkehrsaufkommen, nicht nur am Wochenende, sondern auch am Dienstagmorgen nach Ostern. Bei Kufstein findet dort übrigens kommenden Mittwoch die nächste LKW-Blockabfertigung statt, um den LKW-Frühverkehr einzudämmen und ein Verkehrschaos zu verhindern.



Die Polizei sucht nach einem Tierquäler, der in Bruck am Ziller sein Unwesen getrieben hat. Derjenige soll einen Ziegenbock mit einem Anhänger zum Bruckerberg gefahren haben, und dann soll er dem etwa 4 oder 5 Jahre alten Bock lebend den Hals aufgeschlitzt haben, worauf die riesige Blutlache am Straßenrand hindeutet. Danach soll er ihn einfach über eine Böschung hinunter geworfen haben. Zweckdienliche Hinweise zu dem Vorfall bitte an die Polizei in Strass.



Auf der Brennerbundesstraße ist heute Nacht ein 55-jähriger Einheimischer mit seinem Auto in einer langgezogenen Kurve über den Fahrbahnrand hinaus geraten, und in einen Straßengraben bestürzt. Dabei hat sich der PKW überschlagen und ist seitlich auf dem Dach liegen geblieben. Und zufällig vorbeikommende Polizeistreife hat dem Autofahrer geholfen, das Unfallfahrzeug zu verlassen. Der Autofahrer war sichtbar alkoholisiert. Das Ergebnis der Blutabnahme im Krankenhaus liegt aber noch nicht vor.



Für die Wildtiere gibt es bei uns in Tirol immer weniger Ruhezonen und Fütterungsstellen. FPÖ Tierschutzsprecher Alexander Gamper richtet sich deswegen heute mit einem dringenden Appell an die Landesregierung:


„Ich fordere in erster Linie vom Herrn Landeshauptmann, und vom Landesrat Geisler, die ja zuständig sind in Tirol für die Jagdgebiete und für die Jagd, dass man sich einmal hinsetzt und überlegt, wo brauchen unsere Jäger für ihre Reviere ganz klipp und klar gekennzeichnete Ruhegebiete. Und die gehören dann natürlich auch überwacht und exekutiert.“


Die Problematik sei vor allem im Unterland frappierend, wegen der enormen Dichte an Skigebieten. Im Oberland findet das Wild noch deutlich mehr Platz, um sich zurückzuziehen.



Am Landesgericht Innsbruck muss sich heute Vormittag ein 40-jähriger Stubaier wegen des Verbrechens nach dem Verbotsgesetz vor den Geschworenen verantworten. Mitten in Schönberg im Stubaital soll der 40-jährige laut Anklage im vergangenen Juni Nazi-Parolen gerufen haben. In seinem Wohnzimmer hatte er mehrere den Nationalsozialismus verherrlichende Gegenstände ausgestellt. Zur Anklage wegen des Verbrechens nach dem Verbotsgesetz kommt heute auch noch eine Anklage wegen gefährlicher Drohung hinzu. Mitte 2017 soll der Stubaier nämlich einem Bekannten gedroht haben, er werde dessen Haus anzünden. Sollten ihn die Geschworenen für schuldig befinden, drohen dem 40-jährigen heute bis zu zehn Jahre Gefängnis.



Der Tiroler Gewerkschaftsbund ortet heute eine klare Demonatage der Arbeiterkammer durch den Wirtschaftsbund. Dieser fordert, wie berichtet, die AK-Beiträge zu senken. Für Tirols ÖGB-Vorsitzenden Philip Wohlgemuth sei die Senkung der AK-Beiträge ein fatales Zeichen. Die Arbeiterkammer hätte dadurch weniger Geld und könnte nicht mehr so effektiv wie bisher handeln. Arbeitnehmer seien folglich schutzlos den Forderungen der Wirtschaft ausgeliefert, so Wohlgemuth. Der Wirtschaftsbund solle sich, anstatt die Vertretung der Beschäftigten zu beschneiden, um seine eigenen Mitglieder kümmern, poltert Wohlgemuth weiter. Eine Neid-Debatte anzuzetteln nütze niemandem.



In Obergurgl sind gestern Mittag zwei deutsche Urlauber auf der Skipiste zusammengestoßen. Einer der beiden Skifahrer ist mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Zams geflogen worden. Auch in Sölden hat sich eine 50-jährige Deutsche gestern bei einem Skiunfall schwer an der Schulter verletzt. Die Frau ist auf der Piste von hinten von einem Snowboarder niedergefahren worden, der anschließend geflüchtet ist.



Und weil eine Autofahrerin aus dem Bezirk Imst gestern Abend während der Fahrt eine Mineralwasserflasche vom Fußraum aufheben wollte, ist sie mit ihrem Auto auf die andere Straßenseite gekommen, und dort frontal gegen das Auto eines 64-jährigen Einheimischen gekracht. Passiert ist das Ganze auf der Kühtaier Landesstraße bei Ötz. Beide Autofahrer sind durch den Crash verletzt worden.