Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Endlos Frei
Gilbert

Soeben gespielt:

  1. 14:03:Endlos Frei-Gilbert
  2. 13:59:Sempre Con Te-Destivo
  3. 13:55:7 X-Christian Lais
  4. 13:52:Morning Sky-George Baker Selection
  5. 13:47:Frei Sein (Flying)-Nice Little Penguins
  6. 13:44:Que Sera-Stefanie Hertel
  7. 13:40:Das Ende Der Angst Ist Wenn Du Tanzt-Alexander M. Helmer
  8. 13:37:1000 Mal Gefällt Mir-Brugger Buam
  9. 13:34:Komm In Meine Arme-Udo Wenders
  10. 13:31:I Bin Auf Facebook Dei Nummer Ans-Harry Kucera
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Donnerstag, 21. November 2019

* Prozessauftakt nach Mord in Innsbruck

* FPÖ Funktionäre lagern Gold in Osttirol

* Schokolade um zigtausend Euro gestohlen

Ein Jahr nach einer tödlichen Messerstecherei in der Innsbrucker Bogenmeile, startet heute der Mordprozess am Innsbrucker Landesgericht. Dem 25 Jahre alten Angeklagten droht die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Er soll bei dem tödlichen Angriff, letztes Jahr im November unzurechnungsfähig gewesen, weil er an Schizophrenie leide, das bescheinigt ihm ein psychiatrisches Gutachten. Der Angeklagte soll einen 21-jährigen Vorarlberger durch einen Messerstich in den Hals getötet haben. Der Angeklagte hat bei seiner Verhaftung zuerst alles abgestritten, auf Videoüberwachungen sei er aber deutlich erkennbar, heißt es von den Anklägern. Ein Urteil wird es frühestens morgen Abend geben, der Prozess ist auf zwei Tage anberaumt.



Unter dem Motto “Mit Lichgeschwindigkeit durch die Europaregion” ist in Nauders gestern Nachmittag Geschichte geschrieben worden. Die Glasfasernetze von Tirol und Südtirol sind zusammengeschlossen worden. Die neue Verbindung verspricht Ausfallsicherheit,  und Betriebe im ländlichen Raum können auf die gleichen Highspeed-Verbindungen zurückgreifen, wie es Unternehmen in der Stadt können. Außerdem betont Landeshauptmann Günther Platter:


„dass wir auch diese Verbindung für den Tourismus benötigen, um ein ordentliches Service für unsere Gäste zu haben. Aber ganz wichtig ist, dass das auch für die Bevölkerung hier einen großen Nutzen hat, weil die Leute einfach keine Benachteiligung haben, ob sie in Ballungszentren wohnen oder in ländlichen Regionen. Und ein ganz besonderer Aspekt ist: wir führen das zusammen, was zusammen gehört, das, was vor 100 Jahren zerrissen wurde."


So Platter gestern in Nauders.



Das Ibiza-Video und die Casinos-Affäre der FPÖ haben weitere Nachwehen, und die betreffen jetzt auch Tirol. Nach dem Skandal und dem Rücktritt von FPÖ-Chef HC Strache im Frühjahr, hat es in der Pension Enzian im Osttiroler St. Jakob im Sommer bereits eine Art Hausdurchsuchung gegeben. Jetzt ist durchgesickert, in dem Haus, das offiziell ein Freiheitliches Bildungsinstitut ist, haben FPÖ Funktionäre offenbar mehrere Goldbarren gelagert. Woher das Gold stammt, und wer aller von dem wertvollen Lager gewusst hat, ist noch nicht bekannt.



In Strass im Zillertal hat der Fahrer eines Klein LKW beim Einbiegen auf die Bundesstraße gestern eine Stopptafel missachtet, und ist dann mit einem entgegenkommenden LKW zusammengekracht. Durch die Wucht des Aufpralls ist der Klein LKW gegen einen Baum und in eine Wiese geschleudert worden. Trotz Vollbremsung ist auch der LKW danach noch mit einem entgegenkommenden Auto zusammengekracht. Die Feuerwehr hat den Fahrer des Klein-LKW aus dem Fahrzeug schneiden müssen. Er und der Autolenke sind ins BKH Schwaz eingeliefert worden.



Das Projekt “INNklettern” der Österreichischen Alpenvereinsjugend hat jetzt den Inklusionspreis der Österreichischen Lebenshilfe erhalten. 2018 in Graz gestartet, tourt das Projekt “INNklettern” der Österreichischen Alpenvereinsjugend mit ausgebildeten, kletteraffinen Mentoren durch die Bundesländer. Menschen mit und ohne Beeinträchtigung treffen dabei aufeinander und klettern gemeinsam. Das Ziel: Berührungsängste und Vorurteile ab-, dafür aber Akzeptanz aufzubauen. Die Lebenshilfe honoriert diese Bemühungen jetzt mit dem Inklusionspreis, der praktische Beispiele für die gelungene Umsetzung von Inklusion aufzeigen soll. Die Alpenvereinsjugend spricht von einem großartigen Schritt in Richtung gelebter Inklusion.



Ein Schokoladen-Diebstahl beschäftigt momentan die Polizei. Ein Frächter aus dem Unterland sollte Schokolade im Wert von rund 50.000 Euro von Vorarlberg nach Belgien liefern, hat die Schokolade aber nicht selber geliefert, sondern den Auftrag an eine Subfirma vergeben, und die hat ihn wieder weiter vergeben. Ob es an der heißen Ware liegt sei dahingestellt, jedenfalls ist die Lieferung zwar abgeholt worden, aber nie angekommen. Sowohl von der Schokolade, als auch vom LKW Fahrer fehlt jede Spur.



Wir bleiben bei gutem Essen. Tirol hat seinen ersten Fünf-Hauben-Koch. Simon Taxacher aus Kirchberg hat als erster Tiroler die höchste Wertung bei Gault Millau bekommen. Dicht dahinter folgen zehn Vier-Hauben-Restaurants in Tirol, unter anderem das Stüva in Ischgl, das Restaurant Alexander in Hochfügen, die Paznaunerstube und die Schlossherrenstube in Ischgl und der Tannenhof in St. Anton. Auch einige Tiroler Hütten haben es in den Gault Millau Hütten-Guide geschafft, besonders hervorgehoben werden hier die Heidelberger Hütte in Ischgl, die Taubenseehütte in Kössen, das Wildalpgatterl in Fieberbrunn oder die Wedelhütte in Kaltenbach.



Einen Ausblick auf die Konjuktur- und Zinsenentwicklung der kommenden Jahre, gibt gestern Raiffeisenbank-Chefanalyst Peter Brezinschek in Innsbruck. Die guten Nachrichten gleich zu Beginn. Nach dem Einbruch des Bruttoinlandproduktes im Jahr 2009 um 4,5%, soll das BIP 2020 vermutlich wieder bei +0,5% liegen. Negative Renditen hingegen seien derzeit europaweit eine Art neue Realität. Wer positive Renditen erzielen will, solle in Aktien und Immobilien investieren, sagt Brezinschek. Das bewegende und zentrale Thema der kommenden Jahre sei ganz klar der Klimawandel und seine Auswirkungen auf Wirtschaft und Finanzmärkte. Der Handelskonflikt zwischen den USA und China sowie der BREXIT erschweren allerdings eine genaue Prognose für den österreichischen Finanzmarkt, so der RBI Chefanalyst.  



Und 50 Jahre nach der Entdeckung von Gammastrahlenblitzen haben die jetzt unter anderem von Innsbrucker Wissenschaftlern erstmals beobachtet werden können. Extrem energiereiche kosmische Explosionen produzieren Gammastrahlenausbrüche, die meist nur wenige Sekunden dauern „Die Gammastrahlen des unmittelbaren Ausbruchs sind überwiegend einige tausend bis Millionen Mal energiereicher als sichtbares Licht und waren  bisher nur von Satelliten aus beobachtbar“, erklärt Olaf Reimer vom Institut für Astro- und Teilchenphysik der Universität Innsbruck. Die jetzt entdeckte höchstenergetische Gammastrahlung demonstriert nicht nur die Anwesenheit von extrem beschleunigten Teilchen, sondern auch, dass diese relativ lange nach der Explosion noch existieren beziehungsweise erzeugt werden.