Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Amazon
Ötztaler Bauernblues
Läts Fetz

Soeben gespielt:

  1. 07:43:Ötztaler Bauernblues-Läts Fetz
  2. 07:38:Yellow Submarine-Beatles
  3. 07:34:Himalaya-Dschinghis Khan
  4. 07:27:Das Leben Ist Jetzt-Thomas Anders
  5. 07:24:Unendlich Wie Die Sterne-Rita & Andreas
  6. 07:17:Einmal Noch-Wolfgang Petry
  7. 07:13:Am Weißen Strand Von Maspalomas-Calimeros
  8. 07:09:Attentione Attentione-Zillertaler Mander
  9. 07:04:Meine Träume Spielen-Die Wörtherseer
  10. 06:56:Vladimir Cosma/La Cabra-Instr.
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Donnerstag, 22. März 2018

* Schwarz-Grün II ist fixiert

* LKW Blockabfertigung in Kufstein

* Schwerer Verkehrsunfall in Kirchbichl

Sowohl der ÖVP-Landesparteivorstand als auch die Grüne-Landesversammlung haben gestern Abend dem ausverhandelten Koalitionspakt zugestimmt. Schwarz-Grün II ist jetzt also fix. Während die ÖVP relativ rasch einstimmig zugestimmt hat, ist bei den Grünen nach einer zweistündigen Diskussion die Zustimmung mit 85 ½ Prozent wesentlich höher ausgefallen als zunächst angenommen. Im Regierungsteam bleibt auf ÖVP-Seite alles beim Alten. Sonja Ledl-Rossmann wird als Landtagspräsidentin nominiert und soll Herwig Van Staa ablösen. Bei den Grünen löst Gabi Fischer Christine Baur als Soziallandesrätin ab. Überraschend ist, dass Ingrid Felipe als zweite Landeshauptmannstellvertreterin wohl die Verkehrsagenden beibehalten wird. Heute Vormittag wird die neue Landesregierung ihr mehr als 70 Seiten starkes Arbeitsübereinkommen mit dem Titel „Entschlossen regieren. Tirols Zukunft sichern.“ präsentieren.Nächsten Mittwoch wird die Landesregierung vom neu konstituierten Landtag angelobt.


Heute ist Weltwassertag und wir in Tirol können uns sowohl über die Qualität als auch über die Quantität unseres Wassers glücklich schätzen. In Tirol gibt es rund 10.000 Quellen aus denen etwa 1,5 Milliarden Kubikmeter Wasser entspringen. Im Großteil der etwa 600 Seen, Weiher und Teiche gibt es Wasser in Trinkwasserqualität. Und:

&nbs

“Das Land Tirol hat ja Gott sei Dank viele Potentiale, was das Wasser betrifft. Wir schauen sehr auf unser Trinkwasser, dass wir diese Resource pflegen und hegen. Das Land Tirol hat ja auch als erstes Land einen Quellkataster, wo alle Quellen mehr oder weniger erfasst sind. Wir haben lückenlose Untersuchungen der Wasserqualität und können natürlich auf eine exzellente Wasserqualität hinweisen”

sagt der für das Wasser im Land zuständige Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler. Im Schnitt verbraucht jeder Österreicher am Tag übrigens 162 Liter Wasser. Ein Viertel davon geht alleine für die Toilettenspülung drauf. Ein weiteres Viertel fürs Duschen und Baden.


Heute findet zum zweiten Mal in diesem Jahr die LKW-Blockabfertigung bei Kufstein statt. Seit fünf Uhr werden nur maximal 300 LKW pro Stunde durchgewunken. Hauptsächlich wird diese Notmaßnahme nach Feiertagen angewandt. Heute ist das anders, wie der Leiter der Abteilung Verkehrsrecht beim Land Tirol, Bernhard Knapp, weiß:


“Wir haben uns das vom letzten Jahr angeschaut. Und der Donnerstag vor Palmsonntag war sehr verkehrsstark. Wir haben ja die Daten ausgewertet. Da sind rund 600 LKW die Stunde durchgefahren. Das ist relativ viel. Und auf Grund dieser Zahlen haben wir diesen Tag ausgesucht.”


Das Land will somit noch mehr Druck auf Italien und Bayern aufbauen, um die Verkehrssicherheit in Tirol aufrecht zu erhalten. Die nächsten Blockabfertigungen finden am Dienstag und Donnerstag nach Ostern statt. Insgesamt sind heuer mindestens 26 Blockabfertigungen geplant.


Gestern Abend sind zwei Autos auf der Tiroler Straße zwischen Kufstein und Kirchbichl frontal zusammengekracht. Ein drittes Auto ist dann in weiterer Folge mit einem der verunfallten Autos zusammengestoßen. Die Unfallbeteiligten sind zum Teil schwer verletzt worden. Am Rücksitz eines Autos ist auch ein 2-jähriges Mädchen gesessen. Laut ersten Informationen dürfte die 2-Jährige aber unverletzt geblieben sein. Die Tiroler Straße war vorübergehend in beiden Richtungen gesperrt.


105 Schüler haben keinen Platz in einem Tiroler Gymnasium. Vor allem in Innsbruck und Schwaz gibt es einmal mehr zu wenig Plätze. In der Landeshauptstadt hat es heuer 911 Anmeldungen gegeben - 858 Schüler konnten in insgesamt 32 erste Klassen an Gymnasien untergebracht werden. In Schwaz haben von 190 Schülern 40 Schüler keinen Platz im Gymnasium bekommen. Ein Teil von ihnen ist in Neuen Mittelschulen untergekommen, andere werden in einer zweiten Runde einer Schule zugewiesen.


Eine vermeintliche Schnupperpraktikantin hat aus zwei Zahnarztpraxen in Innsbruck Zahngold gestohlen. Die Frau zeigte sich interessiert an der Arbeit der Ärzte und gab an schnuppern zu wollen. Dabei hat sie jeweils eine Dose mit Zahngold aus Räumlichkeiten gestohlen, zu denen normalerweise nur die Mitarbeiter Zugang haben. Name und Telefonnummer der jungen Frau stellten sich aus falsch heraus. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 10.000 Euro.


In Sölden ist ein 40-jähriger Autolenker rund 6 Meter über einen Felsvorsprung gestürzt. Der Mann war mit seinem PKW auf der B186 Ötztalstraße unterwegs, als er aus bisher unbekannte Ursache in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen ist. Er ist über den Fahrbahnrand hinausgefahren, über einen 6 Meter hohen Felsvorsprung gestürzt und schließlich im Schnee steckengeblieben. Der 40-jährige Ötztaler wurde unbestimmten Grades verletzt.


Anlässlich des heutigen Welttages des Wassers setzt sich der zuständige Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler heute für die 53 Kläranlagen und Abwasserverbände im Land ein. Sie reinigen jährlich nämlich rund 110 Millionen Kubikmeter Abwasser. Das entspricht etwa einem Viertel des Wassers im Achensee oder der Wassermenge, die durchschnittlich in einer Woche in Innsbruck den Inn hinunter rinnt. Österreichweit ist Tirol bei der Abwasserreinigung technisch, aber auch wirtschaftlich und hinsichtlich Digitalisierung führend. 97 Prozent aller Tiroler Haushalte sind an die öffentliche Abwasserentsorgung angeschlossen. Im bundesweiten Vergleich sind die Kläranlagen in Strass, Kufstein, Dölsach, Fritzens und Kitzbhühel übrigens vorbildlich. Geisler spricht sich heute übrigens klar gegen eine Privatisierung des Wassers aus. In Tirol gibt es rund 6.400 Kilometer Trinkwasserleitungen und 8 ½ Tausend Kilometer Kanalnetz.