Wunschhotline: 0901 / 077828 (70ct/Anruf)

Verkehrshotline: 05242 / 6103030

Telefonnummer: 05242 / 61030

Bürozeiten:

Mo. – Fr. 08:30 – 16:30 Uhr

Feiertag geschlossen

Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Gefährlich Schön
Mario K.

Soeben gespielt:

  1. 10:57:Gefährlich Schön-Mario K.
  2. 10:48:Ich Will-Melanie Payer
  3. 10:44:Es Gibt Noch Wunder-Tiroler Alpenkavaliere
  4. 10:39:Nur Zu Dir-Stina Gabriell
  5. 10:32:A Super Heisse Party-Zillertaler Mander
  6. 10:27:I Umorm Di-Seer
  7. 10:24:Ich Hab Noch Immer Die Schuhe Von Hawai-Bata Illic
  8. 10:18:Young Girl-Gary Pukett
  9. 10:09:Nur Der Wind Kennt Seine Sehnsucht-Gerlosbluat
  10. 10:05:Doch Ich Glaube An Wunder-Michael Stein
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Donnerstag, 25. Juli 2019

* Platter fährt heute zum Verkehrsgipfel nach Berlin - Beginn um 13 Uhr

* Landwirtschaftskammer will Wolf und Bär zum Abschuss freigeben

* ÖBB besprühen Gleise weiß, um Hitzeschäden zu minimieren

In Berlin findet heute Nachmittag der vorab schon heftig diskutierte Verkehrsgipfel mit den Verkehrsministern von Deutschland, Österreich und Bayern sowie Landeshauptmann Günther Platter statt. Über gegenseitige Klagen und Klagsandrohungen soll aber ebenso wenig gesprochen werden wie über die Fahrverbote und LKW-Blockabfertigung in Tirol.

„Das wäre natürlich für Deutschland schon ein riesiges Problem, hier eine Klage einzureichen, wo man weiß, dass gerade diese LKW-Blockabfertigungen dem Grund nach EU-rechtlich machbar sind. Das wird sich nicht spielen. Und genau so PKW-Fahrverbote. Das war ja wirklich interessant, wie hier eine Stimmung gemacht wurde in Deutschland wegen lokalen, marginalen Maßnahmen. Also, wenn man klagen will, dann okay‟,

sagt Platter. Vielmehr wird über die Zulaufstrecken zum Brennerbasistunnel, erweiterte Förderungen für die Rollende Landstraße und vor allem über eine LKW-Korridormaut von München bis Ver

ona diskutiert werden. Gestern hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder wie berichtet zugesichert, eine solche Maut prüfen zu lassen. Aber nur dann, wenn sich auch Tirol bewege und weniger LKW-Blockabfertigungen durchführt.

 


 

Die Tiroler Landwirtschaftskammer erhöht mit ihrem gestern eingereichten Antrag, Wölfe und Bären in Tirol zum Abschuss freizugeben, den Druck auf das Land. Bauern und da vor allem Almbauern würden mit ihren Sorgen alleine gelassen, wird kritisiert. Die Bauern würden ihr eigenes und das Leben ihrer Tiere aufs Spiel setzen und anstatt zu handeln, würde durch das Zuwarten weitere Verunsicherung geschürt, so Landwirtschaftskammerpräsident Josef Hechenberger.

 


 

Bei einem Auffahrunfall auf der Tiroler Straße in Zams ist gestern Vormittag eine 15-jährige Einheimische schwer verletzt worden. Ihre 18-jährige Schwester, die am Steuer des Autos saß, hatte ein verkehrsbedingt stehen gebliebenes Auto übersehen und ist diesem aufgefahren. Beide Lenkerinnen sind leicht verlezt worden. Alle drei wurden in das Krankenhaus nach Zams gebracht.

 


 

In einer Firma in Kaltenbach ist gestern Nachmittag ein 17-jähriger Mitarbeiter schwer verletzt worden. Bei der Prüfung der Normaldruckpumpe eines Tanklöschfahrzeugs hat sich der Druck zu schnell erhöht, worauf der angeschlossene Schlauch durch die Halle geschleudert und den Jugendlichen am linken Sprunggelenk getroffen hat. Der 17-jährige ist in das BKH Schwaz gebracht worden.

 


 

Am Hechenberg oberhalb von Innsbruck hat gestern Nachmittag der Wald gebrannt. Auf einer Fläche von rund 150 Quadratmetern ist aus unbekannter Ursache ein Waldbrand ausgebrochen. Knapp zwei Stunden später konnten die Berufsfeuerwehr Innsbruck und die Freiwillige Feuerwehr Hötting schließlich Brand Aus vermelden. Ein Polizeihubschrauber hat von der Luft aus gelöscht. Die Tiroler Straße bei Kranebitten hat während der Löscharbeiten gesperrt werden müssen.

 


 

Wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung haben gestern Nachmittag im Stubaital eine Fulpmerin und ein Feuerwehrmann in das Krankenhaus nach Hall gebracht werden müssen. Gegen 14 Uhr war im Abstellraum einer Wohnung aus unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Die Freiwilligen Feuerwehren Fulpmes, Neustift und Telfes standen mit 50 Mitgliedern im Löscheinsatz. Nach etwa zweieinhalb Stunden konnte Brand Aus vermeldet werden.

 


 

Auch wenn wir Tiroler ungern auf unser Bargeld verzichten, bezahlen immer mehr mit Kredit- oder Bankomatkarte. Seit 2013 gibt es die Möglichkeit, kleinere Beträge kontaktlos – also ohne Einstecken der Karte und ohne Eintippen der PIN – zu begleichen. Near Field Communication, kurz NFC, wird das genannt. Doch genau diese Funktion machen sich jetzt vermehrt Betrüger zu Nutze.

„Der Täter muss nur mit einem technischen Lesegerät, das ist nicht groß, ganz unmittelbar zum Rucksack fahren oder zur Handtasche, oder wie die Männer das meistens haben, in der Gesäßtasche die Geldtasche, ganz unmittelbar ranfahren. Dann wird das automatisch und unbemerkt abgebucht‟,

warnt Oswin Lechthaler von der Präventionsstelle des Landeskriminalamtes. Wie Sie sich schützen können, darüber berichten wir ausführlich im U1-Mittagsmagazin ab 12 Uhr. 

 


 

Wenn Sie dieser Tage entlang der Arlbergbahn-Strecke – heute etwa im Bereich Pians – ÖBB-Mitarbeiter sehen, die die Strecke weiß besprühen, dann ist das durchaus ungewöhnlich, aber notwendig. Die extreme Hitze setzt nämlich auch der Bahninfrastruktur zu. Die weiße Farbe verringert die Temperatur des Gleiskörpers um fünf bis acht Grad, wodurch wiederum die Spannung und der Druck in den Gleisen reduziert wird. Dadurch werden die Gleise weniger deformiert, heißt es von den ÖBB.

 


 

Und im Rahmen ihres diesjährigen Schwerpunktes “Tierwohl” lobt die Tiroler Landwirtschaftskammer jetzt den “Tierwohlpreis” aus. Die Anmeldung dafür läuft ab sofort. Das diesjährige Motto der Landwirtschaftskammer Tirol lautet „Tierwohl – wir schauen drauf“ und dazu wird im Herbst der erste Tierwohlpreis verliehen. Viehhaltende Betriebe können sich jetzt bei der Landwirtschaftskammer dafür bewerben. Mit Experten wurde ein Kriterienkatalog für Rinder, Pferde, Schweine, Geflügel, Schafe und Ziegen erstellt. Die Einsendungen werden von einer fachkundigen Jury geprüft und die besten Betriebe werden besichtigt. Die Einreichung ist ab sofort möglich. Mit dem Preis soll nicht nur das Bewusstsein für Tierwohl bei den Bauern untereinander gestärkt, sondern auch die Wichtigkeit dieses Themas nach außen gezeigt werden.