Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Herz An
Beatrice Egli

Soeben gespielt:

  1. 08:56:Herz An-Beatrice Egli
  2. 08:50:Zur Goldenen Hochzeit-Orig. Almrauschklang
  3. 08:43:Dr. Amore-Destivo
  4. 08:40:I Steh Auf Bergbauernbuam-Melissa Naschenweng
  5. 08:35:Liebe Beginnt-Uwe Busse
  6. 08:34:Verkehr On-U1
  7. 08:26:Dem Leben Ins Gesicht Gelacht-Kastelruther Spatzen
  8. 08:20:Wenn Du Fühlst Was Ich Fühl-Vikinger
  9. 08:13:Das Hat Die Welt Noch Nicht Gesehn-Ricky Shayne
  10. 08:10:Mexican Lady(Original:my Little Lady)-Flippers
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Donnerstag, 29. August 2019

* Bauarbeiter stürzt in die Tiefe und stirbt

* NEOS: Vorschläge gegen Wirtshaussterben

* 12-Jähriger von Felsbrocken getroffen

In Ellmau im Bezirk Kufstein ist gestern ein Bauarbeiter bei einem Arbeitsunfall gestorben. Der 55-jährige Portugiese war bei der Talstation einer Bergbahn auf einem Außengerüst in etwa 12 Metern Höhe mit Arbeiten an der Decke beschäftigt. Aus bisher unbekannter Ursache hat er das Gleichgewicht verloren und ist in die Tiefe gestürzt, dabei hat er eine Absturzsicherung aus Holz durchbrochen. Ein Arbeitskollege hat sofort Erste Hilfe geleistet und den Notruf abgesetzt. Der Portugiese hat beim Absturz allerdings tödliche Verletzungen erlitten.



Ein 12-Jähriger ist gestern  Nachmittag auf dem Weg zu einem Wasserfall in Mayrhofen im Zillertal von einem größeren Felsbrocken getroffen worden. Der deutsche Bub hat daraufhin das Gleichgewicht verloren und ist in ein felsdurchsetztes Bachbett gestürzt. Er hat sich dabei Verletzungen am Unterarm sowie an Oberschenkel und Sprunggelenk zugezogen. Er ist mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Schwaz gebracht worden.



Nachdem ein 19-Jähriger aus Brandenberg in der Nacht auf heute die Kontrolle über sein Auto verloren hat, ist dieses jetzt ein Totalschaden. Der junge Mann ist nämlich von der Fahrbahn abgekommen und über eine Böschung gestürzt. Das Fahrzeug ist am Dach zwischen einigen Bäumen zum Stillstand gekommen. Der 19-Jährige konnte noch einen Notruf absetzen, er musste mit der Bergeschere aus dem PKW befreit werden. Der Brandenberger ist mit Verletzungen unbestimmten Grades ins BKH Kufstein gebracht worden.



Ein 19-jähriger Dieb ist gestern in einem Geschäft in Kufstein von einem Ladendetektiv auf frischer Tat ertappt worden. Der Detektiv wollte den Mann damit konfrontieren, daraufhin hat der 19-jährige Wörgler dem Detektiven ins Gesicht und in die Rippen geschlagen und versucht zu flüchten. Dieser hat ihn aber festhalten können, bis die Polizei eingetroffen ist. Im Zuge der Ermittlungen haben die Beamten beim Tatverdächtigen Cannabiskraut sowie rezeptpflichtige Tabletten gefunden und sichergestellt. Der Wörgler wird auf freiem Fuß angezeigt.



Nachdem Landeshauptmann Günther Platter Ende letzter Woche eine neue Initiative präsentiert hat, um das Wirtshaussterben in Tirol zu bekämpfen, bringen jetzt auch die Tiroler NEOS Vorschläge dazu ein:


„Es ist allseits bekannt, dass Tirol jenes Land ist, das die meisten Wirtschaftsförderungen ausschüttet. Das Geld kommt von den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern. Und es gibt kein anderes Bundesland in Österreich, das so viele eigene Abgaben hat, als das Land Tirol.“


Erklärt NEOS-Chef Dominik Oberhofer. Er will die Wirte durch Steuersenkungen entlasten, und stellt gleichzeitig die Sinnhaftigkeit von intensiven Kontrollen in Frage.



Das Thema Verkehr beschäftigt jetzt auch die EU – so sei kürzlich ein Expertentreffen zu Maut-Maßnahmen abgehalten worden, heißt es aus EU-Kommissionskreisen. Nicht nur Vertreter der EU-Staaten sollen am Treffen teilgenommen haben, sondern auch die Regionen Bayern, Tirol und Südtirol. Ergebnisse sind bisher noch keine bekannt. Ein nächstes Treffen sei für den 5. September geplant.



Der Pensionsgipfel in Wien hat gestern auch für tausende Tiroler Pensionisten erfreuliche Ergebnisse gebracht. Alle Pensionen bis zur Höhe von 1.111 Euro werden nächstes Jahr um 3,6% erhöht. Tirols Seniorenbund Geschäftsführer Christof Schulte, zeigt sich sehr erfreut darüber. Für ihn ist die geplante Erhöhung ein wichtiger, und richtiger Schritt.



Die Sozialistische Jugend Tirol hat gestern gegen das Mercosur-Abkommen protestiert. Mit dem Abkommen soll bekanntlich noch mehr brasilianisches Billigfleisch über den Atlantik nach Österreich importiert werden. Benjamin Hoffmann von der Sozialistischen Jugend Tirol:


„Unser Anliegen ist, dass das Abkommen generell nicht durchgeht bzw. wieder abgeschafft wird. Es kann nicht sein, dass für unsere Bauern die Qualität immer höher und besser sein muss, aber gleichzeitig macht unsere Wirtschaftspolitik alle Türen auf für Billigfleisch aus dem Ausland.“


Zudem sei das Abkommen eine Klimabombe, die nicht nur unseren Planeten zerstört, sondern der Jugend damit auch ihre Zukunft raubt, so Hoffmann weiter.



Und besonders gut präsentiert hat sich Tirol bei der Berufsweltmeisterschaft in Kazan. Am Ende hat es eine Silbermedaille und ein Leistungsdiplom gegeben. Allen Grund zum Feiern hat Martin Straif aus Kössen, er hat sich bei den World Skills in Kazan die Silbermedaille im Beuf Grafik Design geholt. Mathias Fill aus der Wildschönau gewann im Bewerb Sanitär- und Heizungstechnik ein Medallion for Excellence. Ein Leistungsdiplom, das jene Teilnehmer vergeben wird, die es zwar nicht in die Medaillenränge geschafft, von 800 möglichen Punkten aber 700 erreicht haben. Die beiden Gartengestalter Pascal Wegscheider aus Reith im Alpbachtal und Johannes Schöler aus Fügenberg belegten im Teambewerb Platz 21. KFZ-Techniker Felix Foidl aus Fieberbrunn wurde mit 689 Punkten 26. Am Ende sind 12 Medaillen auf das Konto österreichischer Teilnehmer gegangen. Österreich ist somit wieder unter den Top 10 Nationen der Welt und darüber hinaus beste EU-Nation.