Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Bedingungslos (15)
Sarah Connor

Soeben gespielt:

  1. 22:49:Bedingungslos (15)-Sarah Connor
  2. 22:49:Du Und I (20)-Stevy
  3. 22:48:Du & I (20)-Stevy
  4. 22:47:Du Und I (20)-Stevy
  5. 22:46:Du & I (20)-Stevy
  6. 22:42:Wenn I Sing (21)-Julia Anna
  7. 22:40:-
  8. 22:40:Ramona-Blue Diamonds
  9. 22:37:In Die Sonne-Ireen Sheer
  10. 22:36:Wann???? Nimmst Du Mich Endlich Wieder In Die Arme-Marlena Martinelli????
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Donnerstag, 4. Juni 2020

* Touristiker atmen auf, aber Grenze zu Italien bleibt zu

* Konjunkturpaket vom Land beschlossen

* 21 jähriger stürzt 8 Meter von Rohbau

Aufatmen heißt es bei Tirols Touristikern. Schon ab heute sind die Grenzen zu Österreichs Nachbarländern wieder geöffnet. Wer nach Österreich kommt, braucht keinen negativen Coronatest mehr und muss auch nicht mehr für zwei Wochen in Quarantäne. Zu bleibt allerdings die Grenze zu Italien. Für Tiroler Hoteliers und Vermieter ein lang ersehnter Lichtblick, wenn ausländische Gäste wieder problemlos einreisen und den Tourismus ankurbeln können. Die Tourismusbranche hat es mitunter in der Coronakrise besonders hart getroffen. Laut einer Umfrage der ÖHV, der Österreichischen Hoteliervereinigung sagen zwei Drittel der befragten Unternehmer, dass die Corona-Hilfsmaßnahmen der Regierung weit an der Praxis vorbeigehen. Im Durchschnitt hätten die Hoteliers mehr als 70% Umsatzeinbußen zu verkraften, viele haben, um ihr wirtschaftliches Überleben zu sichern, Zahlungsaufschübe und Steuerstundungen in Anspruch genommen, auch Eigenkapital-Zuschüsse waren sehr gefragt.



Gestern hat das Land Tirol ein Konjunkturpaket präsentiert, das Tirols Wirtschaft nach der Coronakrise wiederbeleben soll. Die insgesamt 106 konkreten Projekte des Pakets haben ein Volumen von 230 Millionen Euro. Allein 135 Millionen Euro sollen dabei in die Infrastruktur fließen. Landeshauptmann Günther Platter sagt es sei wichtig, das Geld klug einzusetzen: "Es ist wichtig, dass hier nicht immer in Milliardenbeträge geredet wird. Alle die damit gerechnet haben, muss ich leider enttäuschen. Wir werden klug das Geld einsetzen, aber nicht mit der Gießkanne. Alle Investitionen sollen auch zum Nutzen der nächsten Generationen sein. Dieses Konjunkturpaket soll übrigens nicht das einzige bleiben. Im Herbst will Platter ein zweites für das Jahr 2021 auflegen



Die Vollversammlung der WK Tirol hat gestern Christoph Walser zum Präsidenten gewählt. Er fordert von der Politik deutliche Entlastungen – sowohl bei der Bürokratie als auch bei der hohen Steuerlast. „Wir sehen es bei der Abwicklung des Härtefall-Fonds selbst: Die Instrumente sind – trotz Nachbesserungen – immer noch zu schwerfällig und zu kompliziert. Die Betriebe brauchen das Geld jetzt und nicht erst in einigen Monaten“, so Walser. Walser hat aber auch ein gemeinsames Projekt von Land und WK Tirol angekündigt, das eine Lücke bei den Unterstützungsmaßnahmen für die Betriebe schließen wird. Im Fokus stehen dabei Unternehmen, die Umsatzrückgänge zwischen 25 und 40 Prozent verkraften müssen.



Ca 8 Meter in die Tiefe gestürzt ist gestern Nachtmittag ein 21 jähriger Pole in Völs. Der Mann war mit der Einrichtung einer Dachabsturzsicherung an einem Rohbau beschäftigt als er, laut Polizei aus Unachtsamkeit, abgestürzt ist. Der Mann wurde in die Innsbrucker Klinik gebracht.



Mit Stand gestern Abend, liegen zwei weitere positive Coronavirus-Testergebnisse in Tirol vor, eine Person ist wieder genesen. Somit sind aktuell 15 Personen in Tirol am Coronavirus erkrankt, 3.426 Personen sind wieder genesen



Der heurige Mai war der erste, relativ kühle Monat seit einem Jahr – so die Monatsbilanz der ZAMG Meteorologen. Seit Mai 2019 war nämlich jedes Monat zu warm, erst der heurige Mai war wieder kühler. Am wärmsten war es am 23. Mai, nämlich mit 32,2 Grad in Imst. In Galtür und in Sillian war es im Mai heuer um 0,9 Grad wärmer als im langjährigen Durchschnitt. Obergurgl war im Mai den sonnenreichste Ort in ganz Österreich, mit insgesamt 189 Sonnenstunde, das ist fast ein Viertel mehr, als im langjährigen Mittel. Tirolweit war der Mai heuer eher trocken, es hat um 28% weniger Niederschlag gegeben, als in den letzten Jahren.



Und dass es eine weltweite Besserung der Cholesterienwerte in wohlhabenden Ländern gibt zeigt unter anderem eine Studie mit Tiroler Beteiligung. Demnach  schneidet Österreich laut Innsbrucker Medizin relativ gut ab. Das mittlere Gesamtcholesterin bei Männern und bei Frauen ist alle zehn Jahre um etwa zehn Milligramm pro Deziliter Blut zurückgegangen, so die Forscher