Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Echt Perfekt
Lara Bianca Fuchs

Soeben gespielt:

  1. 07:46:Echt Perfekt-Lara Bianca Fuchs
  2. 07:42:Celina-Andreas Rauch
  3. 07:39:Nur Amore-Hansi Dujmic
  4. 07:35:Spring Ins Feuer-Julia Buchner
  5. 07:34:Verkehr Off-U1
  6. 07:27:Glory Hallelujah-Schürzenjäger
  7. 07:23:Ich Tanze-Monika Martin
  8. 07:15:Sie Sagte Doch Sie Liebt Mich-Thomas Anders & Florian Silbereisen
  9. 07:11:Save Your Kisses For Me-Brotherhood Of Man
  10. 07:08:Du Bist Mein Leben-Silvio Samoni
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Donnerstag, 5. September 2019

* Raubüberfall am Holzleitensattel im Juni 2018 war erfunden

* sieben erschöpfte Wanderer und Kletterer in Kirchdorf und im Kaunertal mittels Tau geborgen

* heute Spatenstich für die Silvretta-Therme in Ischgl

Ein spektakulärer und gleichermaßen mysteriöser Raubüberfall am Holzleitensattel im Juni 2018 hat nie stattgefunden. Die Ermittlungen haben ergeben, dass der Überfall erfunden war. Zwei deutsche Geschäftsmänner haben letztes Jahr im Juni angegeben, sie seien in der Nacht am Holzleitensattel bei Nassereith von drei als Zivilstreife getarnten Männern mit Pfefferspray und Elektroschockern in Schach gehalten, gefesselt und ausgeraubt worden. Die Beute: Goldbarren und Bargeld im Wert von gut 900.000 Euro. Inzwischen gehen die Ermittler allerdings davon aus, dass die beiden Deutschen den Überfall mit einem Dritten fingiert und sich die Beute selber behalten haben. Die weiteren Ermittlungen übernimmt jetzt die Staatsanwaltschaft Duisburg, da die Männer aus Duisburg stamen.

 


 

Etwa 100 Meter unterhalb der Ackerlspitze in Kirchdorf im Unterland hat gestern eine fünfköpfige deutsche Alpenvereinsgruppe völlig erschöpft und komplett verängstigt, dass sie abstürzen würde, einen Notruf abgesetzt. Die fünf Deutschen waren am Vortag zu einer siebentägigen Wanderung im Wilden Kaiser-Gebiet aufgebrochen. Sie konnten unverletzt mittels Tau geborgen werden. Alle fünf hatten zwar komplette Klettersteigsets bei sich, konnten damit aber nicht umgehen. Eine von ihnen war mit kaputten Wanderschuhen, die mit Klebestreifen fixiert worden sind, unterwegs.

 


 

Auch im Kaunertal haben zwei deutsche Kletterer mit dem Hubschrauber geborgen werden müssen. Die Kletterroute zum Schweikert-Gipfel hatten sie völlig unterschätzt. Nach achteinhalb Stunden im Klettersteig waren sie immer noch nicht am Gipfel angekommen und haben völlig erschöpft den Notruf gewählt. Beide sind unverletzt mittels Tau geborgen worden.

 


 

Bei einer Wanderung vom Pockkogel in Kühtai ist gestern Nachmittag ein 23-jähriger Franzose abgestürzt und dabei schwer verletzt worden. Im freien Gelände im Bereich des Panoramaklettersteigs ist er in steiles, felsiges Gelände geraten und rund zwölf Meter weit abgestürzt. Schwer verletzt konnte der Franzose, der alleine unterwegs war, noch einen Notruf absetzen. Mit einem gebrochenen Becken und mehreren Platzwunden am Hinterkopf ist er mittels Tau geborgen und in das Krankenhaus nach Zams geflogen worden. 

 


 

Auf der Ötztalstraße in Umhausen ist gestern am frühen Abend ein 33-jähriger Einheimischer am Steuer seines Autos kurz eingenickt, auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen eine Schutzwand geprallt. Das Auto wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und ist mit dem PKW einer 33-jährigen Ötztalerin kollidiert. Unbestimmten Grades verletzt haben die 33-jährige und ihre einjährige Tochter in das Krankenhaus nach Zams geflogen werden müssen. Der Unfalllenker ist unverletzt geblieben. Sein Auto ist allerdings reif für den Schrottplatz.

 


 

Wir bleiben noch im Ötztal. Dort beschäftigt eine Einbruchserie in der Nacht auf gestern die Polizei. Unbekannte Täter sind in den Verkaufsraum eines Obstlagers eingebrochen und haben daraus einige hundert Euro in bar aus einer Geldkassette gestohlen. In das Waldbad in Haiming ist ebenfalls eingebrochen, allerdings keine verwertbare Beute gefunden worden. In das Restaurant beim Schwimmbad wollten die Unbekannten ebenfalls einbrechen, das ist ihnen allerdings nicht gelungen. Und in Ötztal-Bahnhof ist bei einer Firma die Eingagnstüre aufgestemmt worden. Einige hundert Euro in bar konnten erbeutet werden. Der Sachschaden dürfte wesentlich höher ausfallen. Wie hoch ist allerdings noch unklar. Die Polizei geht von denselben Tätern aus.

 


 

Mehrere Stunden lang hat gestern der Dachstuhl eines Bauernhofs in Gries am Brenner lichterloh gebrannt. Das Feuer, das vermutlich in der Tenne ausgebrochen ist, wurde gegen elf Uhr am Vormittag bemerkt. Erst am Abend konnte „Brand Aus‟ vermeldet werden. Die Löscharbeiten haben sich aufgrund der exponierten Lage des Bauernhofs als äußerst schwierig gestaltet. Es musste sogar ein Spezialkran eingesetzt werden, der den Dachstuhl abgetragen und den Heustock aufgelockert hat, um letzte Glutnester löschen zu können. Ein Bewohner des Bauernhofs ist mit oberflächlichen Verbrennungen in das Krankenhaus gebracht worden. Die Tiere befinden sich auf der Alm, weshalb der Stall leer stand. Die Brandursache ist noch unklar. Von Weitem waren gestern dichte Rauchsäulen zu sehen.

 


 

Dreizehn Fahrgäste der neuen Serfauser U-Bahn sind gestern Nachmittag bei einem abrupten Bremsmanöver leicht verletzt worden. Wegen eines Erdschlusses, also einer Art Kurzschluss, hatte die Bahn eine Notbremsung durchgeführt, woraufhin mehrere Fahrgäste gestürzt sind. Sie sind ambulant von einem Arzt behandelt worden. Der Grund für den Defekt ist noch unklar. Die erst Mitte Juli neu eröffnete Serfauser U-Bahn steht derzeit bei der Station Kirche und bleibt bis auf Weiteres außer Betrieb. Sachverständige des zuständigen Infrastuktur-Ministeriums haben sich für die nächsten Tage angekündigt.

 


 

In Ischgl im Paznauntal findet heute der offizielle Spatenstich für die Silvretta Therme statt. 60 Millionen Euro investiert die Silvretta Seilbahn AG dafür. Die größte Investition der AG in ihrer bisherigen Geschichte. Neben einem Sportbecken, Außen- und Kinderbecken sowie einer 1.500 Quadratmeter großen Sauna entstehen in der neuen Silvretta-Therme auch eine umlaufende Eislaufbahn und eine Erlebnisgastro. Im Dezember 2022 soll die neue Therme dann eröffnet werden können. In der Region entstehen dadurch bis zu 80 Dauerarbeitsplätze.

 


 

Auf der Dörferstraße in Thaur hat gestern Vormittag ein Motorradfahrer ein vor ihm verkehrsbedingt stehen gebliebenes Auto zu spät bemerkt und ist dem PKW ungebremst aufgefahren. Der 72-jährige Einheimische ist mit seinem Motorrad gestürzt und hat sich dabei schwer am Bein verletzt. Die 54-jährige Autofahrerin ist unverletzt geblieben.

 


 

Nach einer Massenschlägerei im Oktober des letzten Jahres in Innsbruck haben sich gestern wie berichtet 23 Fußballfans am Landesgericht verantworten müssen. Jetzt ist der Prozess vertagt worden. Im vergangenen Oktober haben sich Fans des FC Wacker Innsbruck und der Austria Wien vor einem Innsbrucker Lokal eine brutale Schlägerei geliefert. Dabei sind nicht nur die Fäuste, sondern auch Stühle eines Lokals geflogen. Wie sich später herausgestellt hat, war die Schlägerei eine ausgemachte Sache unter den Hooligans. Als die Polizei eingetroffen ist, sind die Männer im Alter zwischen 20 und 54 Jahren geflüchtet. Sie haben sich gestern wegen des Verdachts des Vergehens der schweren gemeinschaftlichen Gewalt verantworten müssen. Weil aber wichtige Zeugen sowie ein Angeklagter nicht zur Verhandlung erschienen sind, wurde der Prozess vertagt. Wann genau die Verhandlung fortgesetzt wird, steht noch nicht fest. 

 


 

Gestern hat die gemeinsame Regierungsklausur der Tiroler und Südtiroler Landesregierungen in Meran stattgefunden. Neben dem Transitverkehr sind auch noch andere Themen besprochen worden. Zufrieden zeigt sich Landeshauptmann Günther Platter mit den Ergebnissen der gemeinsamen Regierungsklausur. So haben sich die Länder zum Beispiel über eine gemeinschaftliche Arbeitsgruppe, welche gemeinsame Ausbildungskonzepte für Ärztepersonal in Angriff nehmen soll, geeinigt. Auch Bildungsabschlüsse und Titel, möchten Tirol und Südtirol in Zukunft grenzüberschreitend anerkennen. Ein weiteres wesentliches Anliegen betrifft die wechselseitige Unterbringung in Frauenhäuser. Ein entsprechendes Kooperationsmodell dazu soll ebenfalls nun ausgearbeitet werden.

 


 

Und beschlossen worden ist gestern bei der gemeinsamen Regierungssitzung auch, dass die Glasfaserverbindung zwischen Tirol und Südtirol vernetzt werden soll.

„Es ist natürlich etwas, was mir ein ganz besonders Anliegen ist und das ist die Breitbandinitiative. Der Glasfaserausbau. Da sind wir in Tirol und in Südtirol Vorreiter gegenüber anderen Regionen. Und jetzt geht es dann um den Zusammenschluss direkt an der Grenze. Das werden wir jetzt auch umsetzen. Da wird man einiges hören, damit wir hier dann auch einen Standortvorteil haben gegenüber anderen Regionen. Und dass die Bürgerinnen und Bürger diese rasche Kommunikationsmöglichkeit haben werden‟,

sagt Landeshauptmann Günther Platter. Konkret soll die Glasfaserverbindung zwischen Innsbruck und Bozen am Brenner, zwischen Nauders und Scuol am Reschenpass und zwischen Lienz und Bruneck in Winnebach vernetzt werden. Davon soll vor allem das öffentliche Sicherheits- und Gesundheitsnetz profitieren.