Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Regenbogenfarben
Kerstin Ott

Soeben gespielt:

  1. 19:54:Regenbogenfarben-Kerstin Ott
  2. 19:46:10.000 Bunte Luftballons-Fantasy
  3. 19:42:Da Jochberg-Boarische-Zillertal Schmiss
  4. 19:38:Schwarzer Sand Von Santa Cruz-Nockis
  5. 19:35:Liebe Ist-Nena
  6. 19:31:Ahaaaa ( Ich Brauch Dich )-Gilbert
  7. 19:27:Du Bist Bei Mir Engel-Dj Ötzi
  8. 19:20:Eine Herde Weißer Schafe-Die Fidelen Mölltaler
  9. 19:15:Was Kannst Du-Marco Wahrstaetter
  10. 19:11:Schenk Mir Einen Stern-Andrea Berg
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Donnerstag, 8. August 2019

* Messerstecherei in Innsbruck

* Tennengebäude in Hart steht in Vollbrand

* Beate Uhse ist insolvent

In Hart im Zillertal stehen aktuell rund 65 Mann der freiwilligen Feuerwehren von Hart, Fügen, Bruck und Schlitters im Einsatz: ein landwirtschaftliches Gebäude hat in der Nacht auf heute zu brennen begonnen. Es wurde ein Raub der Flammen. Laut Polizei soll es im Inneren des Gebäudes auch zu mehreren Explosionen gekommen sein. Der Schaden ist enorm. Im Tennengebäude waren Heu und Silobälle gelagert – die Nachlöscharbeiten werden voraussichtlich bis in den Vormittag andauern. Wie es zu dem Brand gekommen ist, steht derzeit noch nicht fest. Verletzt wurde niemand.



Die Beate Uhse Versandhandel GmbH mit Sitz in Innsbruck hat gestern Mittwoch Insolvenz beantragt. Laut dem Kreditorenverband beläuft sich die Überschuldung auf rund 537.000 Euro. Betroffene Dienstnehmer gibt es nicht. Eine Weiterführung des Unternehmens sei nicht geplant, so eine Sprecherin des AKV. Bereits Mitte Juli ist bekannt geworden, dass Beate Uhse in Deutschland erneut in die Insolvenz geschlittert ist.



Messerstecherei gestern Abend am Landhausplatz in Innsbruck. Mehrere Männer sind aneinander geraten. Einer von ihnen hat dann ein Buschmesser gezogen und auf einen seiner Kontrahenten, einen 19-jährigen Marokkaner, eingestochen. Polizeipressesprecher Christian Viehweider:


„Die Beteiligten sind dann vor Eintreffen der Polizeistreifen allesamt geflüchtet. Die vierköpfige Personengruppe mit dem Opfer konnte dann aber von einer Streife im Bereich kurz vor der Klinik angehalten und identifiziert werden. Der 19-Jährige hat durch die Attacke schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen an beiden Oberschenkeln erlitten.“


Die Hintergründe des Streits sind noch völlig unklar. Der 31-jährige, amtsbekannte Tatverdächtige ist weiterhin auf der Flucht. Eine Fahndung nach ihm war bislang erfolglos.



Der österreichische Energieregulator E-Control hat jetzt die aktuellen Zahlen zu Stromausfällen in Österreich veröffentlicht. Demnach mussten die Österreicher im vergangenen Jahr im Schnitt 25 Minuten ohne Strom auskommen. In Innsbruck waren es sogar nur 6,5 Minuten. Damit liegt die Landeshauptstadt deutlich unter dem Österreich-Schnitt. Laut dem Bericht des österreichischen Energieregulators E-Control war der häufigste Grund für Stromausfälle 2018 das Wetter.



Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein war gestern zu Besuch in Tirol, und hat die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik offiziell eröffnet. In ihrer Ansprache betont sie, dass die Politik etwas ganz besonders braucht, und zwar:


„Ein ruhiges, harmonisches Gerüst für alles andere, das sich gewissermaßen darüber abspielt. Man braucht ein solches Fundament. Ich und wir brauchen es in unserer Staatsführung. Etwa das deutliche Bekenntnis zum Rechtsstaat, zu verfassungsrechtlichen Grundlagen, zu einem festen Canon von Gesetzen, zu einem runden, unaufgeregten Duktus.“


In Anspielung auf die Ibiza-Affäre, durch die die letzte Koalition im Bund bekanntlich gescheitert ist, stellt Bierlein ganz explizit klar, dass es in der Politik Vernunft und Bedacht brauche, und dass das Verbindende vor das Trennende gestellt werden soll.



Ein Tiroler erobert momentan mit seiner Öko-Batterie die Welt. Hansjörg Weisskopf aus Hopfgarten hat einen umweltfreundlichen Energiespeicher erfunden - ohne Lithium, Blei oder ätzende Säuren. Am Tag wird über Solaranlagen Strom aus Sonnenlicht gewonnen. Diese Salzwasser-Batterie kann diesen Strom dann für einen ununterbrochenen Tag-und Nachtbetrieb speichern. In einer Schule in Schweden beispielsweise werden bereits die Tiroler Öko-Batterien verwendet.    



Lange war es still um die geplante Kinder-Reha in Wiesing. Jetzt kommt das Thema erneut auf, allerdings in einem anderen Zusammenhang. Die Kinder-Reha Ederhof in Osttirol sollte eigentlich erweitert werden – seit 2012 liegen die Ausbaupläne vor, seit 2014 gibt‘s diesbezüglich sogar einen Landtagsbeschluss. Jetzt scheint das Ganze aber auf Eis gelegt zu sein – der Grund soll die geplante Kinder-Reha in Wiesing sein. Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik bedauert das sehr, sie meint jetzt dazu: offenbar wollte man den Ausbau aus politischen Gründen doch nicht, so Blanik.   



Und eine alte Schultasche, die noch zuhause am Dachboden liegt, muss nicht unbedingt im Müll landen. Der Umweltverein Tirol bietet im Rahmen der Aktion ReUse die Möglichkeit, diese abzugeben, um sie für bedürftige Kinder in Tirol wiederverwendbar zu machen.


„Das ist eine ganz tolle Sache. Als Umweltreferentin freu ich mich natürlich sehr, dass wir diese immer noch brauchbaren Schultaschen wieder in Stand setzen und sie recyceln können. Gleichzeitig erfüllt es einen guten Zweck und macht vielen Kindern eine Freude.“


So Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe. Seit Beginn der Aktion vor 11 Jahren sind rund 13.000 Stück Schultaschen gesammelt worden. Allein heuer kommen noch 554 Schultaschen hinzu.