Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Die Signale Von Dir (16)
Sternenstaub

Soeben gespielt:

  1. 01:45:Die Signale Von Dir (16)-Sternenstaub
  2. 01:38:Jetzt Komm Ich (12)-Nicole
  3. 01:34:Weihnachtszeit (18)-Eloy De Jong
  4. 01:31:Time Will Make It Better (21)-Black Sand feat. Gail Anderson
  5. 01:28:Erst Wenn Mein Herz Wieder In Scherben Liegt (17)-Marco Spiegl
  6. 01:25:Schlaflos-Uwe Busse
  7. 01:21:Wendy (20)-Walter Marth
  8. 01:18:Nie Genug-Muntermacher
  9. 01:16:Bene, Bene, Bene-Rita Pavone
  10. 01:10:So A Schlittenfahrt-Zillertal Power
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-19:00
SA: 18:00-20:00

Freitag, 09. April 2021

* 26-Jähriger flüchtet bei Polizeikontrolle in Wörgl

* Gasaustritt in Hall

* Zweite Impfrunde in Schwaz gut angelaufen

Eine Fahrzeugkontrolle in Wörgl ist gestern völlig aus dem Ruder gelaufen. Die Polizei hat am Abend im Stadtgebiet ein Auto angehalten, an dem ein missbräuchlich verwendetes Kennzeichen angebracht war. Außerdem wird der Lenker, ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Kufstein, bereits von der Polizei gesucht, für ihn besteht ein Haftbefehlt. Während der Kontrolle ist der 26-Jährige plötzlich losgefahren. Einem Polizisten ist dabei die Hand in der Tür eingeklemmt worden, ein weiterer Beamter ist vom Auto angefahren worden. Beide sind leicht verletzt worden und haben sofort die Verfolgung aufgenommen. Die Polizisten haben kurz darauf das Auto gefunden. Vom Fahrer hat aber jeder Spur gefehlt. Eine Fahndung ist ergebnislos geblieben.



Knapp einer Katastrophe entgangen sind gestern Arbeiter in Hall. Am späten Nachmittag haben sie versehentlich eine Gasleitung angebohrt und Gas ist ausgetreten. Die Leitung ist zuvor stillgelegt worden und es hätten eigentlich kein Gas mehr in Leitung sein dürfen. Das war aber ein Trugschluss. Laut Feuerwehr ist es der extrem hohen Propangassättigung zu verdanken, dass es zu keiner Explosion gekommen ist. Das Leck ist danach repariert und das betroffene Gebäude durchgelüftet worden.



Zu zwei Jahren Haft ist gestern ein 22-Jähriger Unterländer am Innsbrucker Landesgericht verurteilt worden. Letztes Jahr im Herbst ist er in Jenbach festgenommen worden, laut gestrigem Urteil des Schöffensenats hat der Mann seit mehr als fünf Jahren Werbung für die Terrororganisation Islamischer Staat gemacht, über sein Handy und im Internet entsprechenden Propaganda verbreitet und sogar Kämpfer für den Krieg im Nahen Osten angeworben. Der 22-Jähriger hat dem widersprochen und angegeben, diverse Postings unter Drogeneinfluss geteilt zu haben und nie Werbung für den IS gemacht haben zu wollen. Das Gericht hat das anders gesehen und von Schutzbehauptung gesprochen. Die zwei Jährige Haftstrafe ist noch nicht rechtskräftig.



Die zweite Runde der Durchimpfungsaktion im Bezirk Schwaz ist gestern gut angelaufen. Die Termine werden zeitgerecht wahrgenommen, heißt es. Seit 7 Uhr in der Früh wird heute weitergeimpft. Die Beteiligung ist groß, ebenso auch die Erleichterung bei jenen, die die zweite Dosis erhalten haben:

Mir geht’s gut und ich bin froh, dass wir die zweite Impfung bekommen haben – Ich habe keine Nebenwirkungen, wir hoffen, dass wir bald ein normales Leben führen können. – Ich habe nach der ersten Impfung keine Probleme gehabt und jetzt nach der zweiten, eine halbe Stunde danach, auch nicht.

Berichten einige Geimpfte. Bis nächste Woche Dienstag soll die zweite Impfrunde in Schwaz abgeschlossen sein. Diese und weitere Maßnahmen zeigen sich bereits auch bei den Coronazahlen. Im gesamten Bezirk Schwaz gibt es noch 132 Infizierte, in ganz Tirol sind es 2.219.



Alle Selbstständigen, die coronabedingt seit November hohe Umsatzausfälle hatten, können noch bis 15. April den Ausfallsbonus beantragen.
 Anspruchsberechtigt sind all jene, die wegen der Coronakrise mindestens 40% weniger Umsatz hatten. Der Ausfallsbonus ist einerseits ein Bonus und kann optional auch ein Vorschuss auf den Fixkostenzuschuss sein. Der Bonus und der Vorschuss sind jeweils mit 30.000 Euro pro Kalendermonat gedeckelt.



Hotels und Beherbergungsbetriebe haben weiterhin geschlossen, dennoch ist es Touristen möglich in Tirol Unterschlupf zu bekommen. Über das Online-Buchungsportal „Air-BNB“ werden nämlich weiterhin Zimmer angeboten. Aus Innsbruck wird berichtet, dass Spanier, Deutsche, Slowaken und Franzosen in einer Wohnung untergebracht waren. Auch viele Ferien- und Zweitwohnbesitzer haben ihren Osterurlaub in Tirol verbracht. Das Land hat deshalb bereits im Vorhinein lückenlos Kontrollen angekündigt. 5000 Überprüfungen sind vorgenommen worden, 153 Personen sind wegen verschiedener Übertretungen der Corona-Bestimmungen angezeigt worden. Innsbruck Vizebürgermeister Hannes Anzengruber will jetzt vor allem verstärkt gegen „Air-BNB“ vorgehen.



Heute gibt’s endlich einmal gute Nachrichten, was die Umsetzung des Nordzulaufs zum Brennerbasistunnel betrifft. ÖVP Tirol Verkehrssprecher Florian Riedl sieht nämlich positive Signale aus Deutschland, immerhin hat die Deutsche Bahn angekündigt, nächste Woche eine konkrete Empfehlung für den Verlauf der Brenner Nordzulaufstrecke vorzulegen. Die bayrische Politik sollte die Trasse dann möglichst rasch umsetzen lassen. Für Riedl ist der Brennerbasistunnel die einzige sinnvolle und konsequente Lösung für eine Verkehrsverlagerung auf dem Brennerkorridor, dafür müssen allerdings die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden, so Riedl abschließend.



Und in Fulpmes ist gestern ein Arbeiter unbestimmten Grades verletzt worden. Bei Fräsarbeiten ist ein 15 Zentimeter langes Metallstück aus der Maschine geschleudert worden und hat den Mann im Brustbereich getroffen. Der Verletzte ist von seinen Kollegen erstversorgt und anschließend in die Klinik Innsbruck eingeliefert worden.