Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Amazon
San Denn Olle Naarisch (Die Rockige)
Egemann

Soeben gespielt:

  1. 04:27:San Denn Olle Naarisch (Die Rockige)-Egemann
  2. 04:23:Davon Stirbt Man Nicht-Kristina Bach
  3. 04:19:Napoli Chante-Charles Aznavour
  4. 04:16:Wenn Du Denkst Dann Denkst Du Nur Du Denkst-Juliane Werding
  5. 04:10:Leben Und Leben Lassen-Kastelruther Spatzen
  6. 04:06:Sarah-Andy Borg
  7. 04:03:Lichtblick-Lichtblick
  8. 03:59:In Deinen Augen Sieht´s Nach Regen Aus-Ingrid Peters
  9. 03:53:Ich Werd Es Überleben Ohne Dich-Die Grubertaler
  10. 03:49:Marigot Bay-Arabesque
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Freitag, 11. Mai 2018

* Autolenker bei Fahrzeugabsturz in Aurach gestorben

* Die Tiroler sind ihren Strom-und Gasanbietern treu

* Start der Phase II der Tarifreform der öffentlichen Verkehrsmittel

Ein Autolenker ist gestern Abend bei einem Fahrzeugabsturz in Aurach gestorben. Der 47-jährige Deutsche war mit seinen beiden Söhnen im Alter von 4 und 6 Jahren auf einem Forst-und Güterweg unterwegs. Als der Weg in eine abschüssige Wiese übergegangen ist, hat der Mann seine Kinder aussteigen lassen. Er hat versucht, das Auto talwärts zu lenken, dürfte aber die Steilheit des Geländes unterschätzt haben. Der 47-Jährige hat die Kontrolle über sein Auto verloren. Dieses hat sich mehrmals überschlagen und ist nach rund 150 Metern frontal gegen einen Baum geprallt. Der Mann hat sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. Die Kinder wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.



Gestern Abend hat es auf einem Spielplatz in Oberhofen gebrannt. Spielende Kinder haben vermutlich einen Holzstapel angezündet. Die Freiwillige Feuerwehr Oberhofen konnte den Brand aber rasch löschen. Verletzte hat es keine gegeben. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.



Nach einem Gerichtsurteil in Latium ist laut dem Südtiroler Landtagsabgeordneten Sven Knoll von der Südtiroler Freiheit nun auch Italien an der Brenner-Transitroute gefordert. Das Urteil fordert nämlich die Einhaltung der Stickoxidgrenzwerte ein. Nun können Knoll zufolge Landespolitik wie auch Autobahngesellschaft das Problem nicht länger ignorieren. Für ihn ist damit endlich eine rechtliche Handhabe gegeben, um den LKW-Transitverkehr auf der Brennerautobahn massiv einzuschränken. Deshalb fordert Knoll nun von der Südtiroler Landesregierung in Abstimmung mit Tirol, sofort Maßnahmen zu erlassen, die zu einer Reduzierung des LKW-Aufkommens führen. Auch eine Erhöhung der LKW-Maut und ein einheitliches LKW-Fahrverbot für bestimmte Güter gehören deshalb sofort umgesetzt.



In Innsbruck mussten zwei Jugendliche von einem Dach geborgen werden. Der Vorfall hat sich bereits letzte Woche Freitag ereignet. Die zwei Burschen im Alter von 16 und 18 Jahren sind über ein Baugerüst auf das Dach eines Mehrparteienhauses geklettert – beide haben eine Maske getragen. Die Jugendlichen mussten mittels Drehleiter geborgen werden und sind dann von der Polizei nach Hause gebracht worden. Der Grund für das Abenteuer war laut den Jugendlichen die Suche nach dem Adrenalinkick.



Der aktuelle Vorschlag der EU hinsichtlich möglicher Einsparungen in der gemeinsamen Agrarpolitik wird nun von Landwirtschaftskammer Präsident Josef Hechenberger kritisiert.


„Der jetzt vorliegende Erst-Vorschlag zum EU-Budget 2021 bis 2027 ist für uns nicht ok. Dort werden nämlich minus 10 Prozent vorgeschlagen. Was wir in der Landwirtschaft stark vermissen ist, dass man auch mal hinschaut und das Budget inflationsbereinigt berechnet. Würde man davon ausgehen, dann verfüge man lediglich über 80 Prozent und keine andere Berufsgruppe kann auf Dauer vertragen, dass der Geldwert laufend reduziert wird.“


Positiv würde Hechenberger einen Vorschlag von Agrar Kommisar Phil Hogan sehen. Der könnte sich unter anderem eine Einführung einer Obergrenze bei den Direktzahlungen pro Betrieb von 60.000 Euro pro Jahr vorstellen. Hechenberger appelliert aber zugleich an den Bund: man solle bis zur geplanten Budget Finalisierung Ende Mai noch einmal entsprechend nachverhandeln, so Hechenberger.



Nach dem ersten Teil der Tarif Reform bei den öffentlichen Verkehrsmittel in Tirol, die ja u.a. das günstige Tirol Ticket ermöglicht hat, nimmt die schwarz-grüne Landesregierung in ihrer zweiten Amtszeit jetzt den zweiten Teil dieser Tarifreform in die Hand:


„Wie versprochen, ist es dieses Jahr fällig, dass wir von der Tarifreform die Phase Zwei umsetzen – die Entlastung der Gelegenheitsfahrerinnen und –fahrern. Auch von Familien und von Menschen mit Behinderung. Da legen wir noch ein bisschen nach. Es wird dann Ende des Jahres soweit sein. Gemeinsam auch mit einem neuen Online-Vertriebssystem, die den Bezug von Zeitkarten und Gelegenheitsfahrkarten einfacher und günstiger machen.“


Erklärt die zuständige Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe.



Die Tirolerinnen und Tiroler sind ihren Strom-und Gasanbietern treu. Das hat eine aktuelle Studie der Regulierungsbehörde E-Control ergeben. Im ersten Quartal des heurigen Jahres haben österreichweit über 110.000 Kunden ihren Strom-und Gasanbieter gewechselt, in Tirol waren es nur rund 3600 Kunden.



Die Autobahnauffahrt Patsch auf die A13 in Fahrtrichtung Innsbruck wird derzeit entschärft. Die Bauarbeiten sind voll im Gange. Die Autobahnauffahrt Patsch war die letzte Anschlussstelle mit einer Stopptafel in ganz Österreich. Ab Juni wird dann die Europabrücke saniert.