Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Fesch
Die Granaten

Soeben gespielt:

  1. 09:35:Fesch-Die Granaten
  2. 09:32:You Are My Angel-Mixed Emotion
  3. 09:28:Seniora Tanz Nochmal Mit Mir-Gregor Glanz
  4. 09:25:Alles Weard Guat-Herzgluat
  5. 09:18:Mit Dir Bis Ans Ende Der Zeit-Amigos
  6. 09:16:Paloma Blanca-George Baker Selection
  7. 09:11:Ich Schlaf Allein Auf Deinem Kissen-Geraldine Olivier
  8. 09:08:Welt Voller Wunder-Fäaschtbänkler
  9. 09:04:Tanzen Im Regen-Die Mayerin
  10. 08:56:Herz An-Beatrice Egli
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Freitag, 15. November 2019

* Probleme durch Schnee und Föhnsturm

* Wilderer in Tarrenz

* Christkindlmärkte eröffnen

Das Wetter sorgt in Tirol heute wieder für Turbulenzen. Vom Brenner bis nach Osttirol kann in den Bergen heute zwischen einem halben Meter, und bis zu einem Meter Neuschnee fallen. Durch den stürmischen Fön steigt die Lawinengefahr rasch an. Angespannt ist die Lage vor allem in Osttirol. Autofahrer sollten dort heute unbedingt Schneeketten mitnehmen. Außerdem sind im Bezirk Lienz noch immer knapp 900 Haushalte ohne Strom, die Störtrupps der TINETZ arbeiten nach wie vor mit Hochdruck daran, alle Störungen zu beheben. Wegen der Wettervorhersage bleiben in Osttirol auch heute noch viele Schulen zu, in einigen Orten gibt es einen reduzierten Unterricht, damit die Kinder rechtzeitig und sicher wieder nach Hause kommen.



Wegen Schnee und Sturm steigt heute auch die Lawinengefahr an.


„Also diese Niederschlagsereignisse jetzt betreffen vor allem den Süden von Tirol. Das heißt massiv Osttirol, und den Alpenhauptkamm. Also praktisch von den Ötztaler, Stubaier Alpen, über die Zillertaler Alpen  und den Tauern Kamm – diese Gegenden sind momentan massivst betroffen.“


Sagt Rudi Mair vom Lawinenwarndienst Tirol, der heute auch von Skitouren und Variantenfahrten abseits der gesicherten Pisten heute dringend abrät:


„Die Pistenskitouren die kann man gehen, allerdings mit Steinschiern, weil der Untergrund einfach noch zu wenig verfestigt ist. Aber die schlechteste Idee derzeit ist, wenn jemand denkt: oho, am Gletscher hat es am meisten Schnee, jetzt gehe ich dort. Also in den Gletscherskigebieten würde ich derzeit dringend abraten von Skitouren!“

 



In Tarrenz war gestern ein Wilderer unterwegs. Im freien Gelände zwischen Tarrenz und Walchenbach hat ein Unbekannter gestern Nacht einen Hirsch der Klasse 1 geschossen, hat ihm unter anderem den Kopf mitsamt Enden abgetrennt, die Teile in sein Auto geladen und ist vom Tatort geflüchtet. Für zweckdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Wilderers führen, hat der Jagdpächter eine Belohnung ausgesetzt. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Imst.



Seit Oktober 2019 hat Tirol die Präsidentschaft der Europaregion, in der auch Südtirol und Trentino vertreten sind, inne. Neben der Grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen den drei Ländern hat die Europaregion für Landeshauptmann Günther Platter aber auch noch eine ganz andere Bedeutung:


„Ja das ist eigentlich die Antwort, wo man sagen muss, Nationalismen haben bei uns eigentlich nichts verloren, Hetzereien und Spaltereien haben nichts verloren in diesen Regionen. Und die Antwort ist: wir sehen unsere Zukunft im Europa der Regionen. Und da ist die Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino absolutes Vorbild in Europa. Nicht nur auf Grund der Historie, sondern auch auf Grund der Projekte, die bisher umgesetzt worden sind.“


Gestern haben sich Tirol, Südtirol und Trentino auf ein Arbeitsprogramm für die kommenden beiden Jahren in der Europaregion geeinigt. Insgesamt sollen 9 Schwerpunkte und 51 Projekt in Angriff genommen werden.



Es sind noch fünfeinhalb Wochen bis Weihnachten. Passend zum Wetter eröffnen heute in Innsbruck die ersten Christkindlmärkte! Pünktlich um 17 Uhr 30 geht’s los, mit der Eröffnung des Christkindlmarkts in der Innsbrucker Altstadt. Beim Goldenen Dachl sorgen die Amraser Turmbläser für weihnachtliche Stimmung. Bürgermeister Georg Willi und Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf werden dann die 1.300 Lichter am Christbaum leuchten lassen. Danach geht’s weiter zum Marktplatz, wo der Swarovski Kristallbaum mit einer Lichtshow erleuchtet, und damit der dortige Christkindlmarkt eingeweiht wird.



Wir bleiben noch kurz in Innsbruck. Klimawandel hin oder her, der nächste Winter kommt bestimmt. Und deshalb wollen die Innsbrucker NEOS jetzt das Eislaufen am Baggersee ermöglichen. Wenn die Witterungsbedingungen passen, dann soll die Seefläche für die Öffentlichkeit freigegeben werden.



Bei einem Verkehrsunfall auf der A12 Inntalautobahn in Radfeld ist gestern Nachmittag eine 32-jährige Autofahrerin verletzt worden. Ein PKW ist mit einem LKW kollidiert, das Auto ist durch die Wucht des Aufpralls über beide Fahrstreifen auf die Betonleitwand geschleudert worden. 10 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Kramsach haben die Lenkerin dann aus dem Fahrzeug bergen können, der LKW Fahrer ist bei dem Crash unverletzt geblieben.



Bei einer Fahrzeugkontrolle auf dem Parkplatz der A12 Inntalautobahn in Volders hat die Polizei gestern Nachmittag einen 22-Jährigen geschnappt, der nicht nur keinen Führerschein hat, sondern auch noch mit gestohlenen Kennzeichentafeln unterwegs war. Der junge Mann wird jetzt angezeigt.



Und übrigens wer die Arbeit der Tiroler Polizei besser kennenlernen möchte, kann das heute beim Sicherheitstag der Polizei in der Cyta in Völs:


„Wir werden unsere Fahrzeuge, unsere Ausrüstung also primär einmal präsentieren. Dann ist ein interessanter Stand sicher für viele Personen die Eigentumsprävention. Da geht’s um die aktuellen Themen wie Gelegenheitsdiebstähle aus Einkaufswägen, wo wir immer wieder Problemstellungen haben, dann noch aktuell Dämmerungs-Wohnhauseinbrüche. Dann ist auch der ÖAMTC da mit der Rauschbrille. Und nicht nur die Polizei sondern auch die Feuerwehr Völs wird über das Problem der Akku-Brände sprechen, und auch Überprüfungen von Feuerlöschern durchführen.“


Sagt Stefan Margreiter von der Polizei Hall.