Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Traumfänger (16)
Nicole

Soeben gespielt:

  1. 23:54:Traumfänger (16)-Nicole
  2. 23:51:Das Leben Ist Schön (17)-Romantik Express
  3. 23:47:Mein Bester Freund (18)-Die Gasteiner
  4. 23:44:Sunglasses-Tracy Ullman
  5. 23:41:Endlos Liebe (19)-Calimeros
  6. 23:38:Ciao! (Live Is Life) (21)-Giovanni Zarrella
  7. 23:34:Illegale Liebe (21)-Die Thierseer
  8. 23:30:C'est Ca La Vie-Daliah Lavi
  9. 23:28:Sitting On The Dock Of The Bay-Otis Redding
  10. 23:25:Der König Vom Niemandsland-Orig. Zillertaler
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Freitag, 2. Oktober 2020

* Euregio für einheitliche Reisewarnung

* Coronaampel: Kufstein ab heute "gelb"

* E-Bike-Diebe im Tiroler Unterland

Gestern hat der Euregio-Vorstand im Stift Stams getagt. Einmal mehr ist es darin um die aktuelle Coronapandemie und ihre Herausforderungen gegangen. Tirol, Südtirol und das Trentino sind sich einig, dass Reisewarnung so gut es geht vermieden werden sollen. Sie plädieren für einheitliche Reisewarnungen und fordern deshalb mehr Transparenz bei der Beurteilung der Länder und dass auch andere Faktoren dazu berücksichtigt werden.


Wir sind der Meinung, wenn innerhalb Europas Bewertungen vorgenommen werden, dann wäre nicht nur die Inzidenzzahl entscheidend, sondern auch das Verhältnis der, die genesen sind und jener, die erkrankt sind. Darüber hinaus auch wer hospitalisiert ist, wer in Intensivstationen untergebracht wird und dergleichen mehr.


Sagt Landeshauptmann Günther Platter. Auch wenn es um die Wintersaison geht, soll es innerhalb der Euregio möglichst gleiche Vorgaben geben. Im Treffen ebenfalls besprochen worden sind die gemeinsame Wasserstoffstrategie sowie das Ticket Euregio Plus.
***
Von Mittwoch bis gestern Abend sind in Tirol 114 weitere positive Corona-Testergebnisse dazu gekommen, im selben Zeitraum sind 28 Personen als genesen gemeldet worden. Somit steigt die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten in Tirol auf 541 an. Heute ist auch wieder Ampeltag, während die Bezirke Landeck, Innsbruck und Schwaz orange bleiben, wird der Bezirk Kufstein ab heute von Orange auf Gelb zurückgestuft. Die Firma Plansee kann indes aufatmen, seine 70 Mitarbeiter, die vergangene Woche auf einer gut besuchten Hochzeitsfeier waren, bei der sich auch einige Gäste mit dem Coronavirus infiziert haben, sind allesamt negativ getestet worden.
***
Weiterhin ein Rätsel gibt der Polizei der Fall vor einer Woche auf, bei dem zwei Personen plötzlich fast gleichzeitig bewusstlos von einer Bank vor einem Innsbrucker Lokal gefallen sind. Beide haben reanimiert und an der Intensivstation behandelt werden müssen. Sie waren nicht stark alkoholisiert. Jetzt ist auch die toxikologische Untersuchung negativ verlaufen und hat keine Suchtgifte nachweisen können. Damit bleibt der Fall rätselhaft. Es wird weiter ermittelt.
***
Bei Montagearbeiten für eine Telefonleitung hat sich gestern Vormittag ein 51-Jähriger in Gallzein schwer verletzt. Seine Leiter, die er auf einem Garagendach gegen den Giebel des Hausdachs gelehnt hat, ist plötzlich weggerutscht, woraufhin der Mann aus 2,5 Metern auf das Garagendach gestürzt ist. Er ist schwer verletzt ins Krankenhaus Schwaz gebracht worden.
***
Seit Jahresbeginn sind 23 Menschen auf Tirols Straßen ums Leben gekommen. Trotz des Verkehrsrückgangs infolge von Covid-19 sind heuer nur um zwei Personen weniger infolge eines Verkehrsunfalls gestorben als im Vorjahr. Der Verkehrsclub Österreich, kurz VCÖ, fordert nun zusätzliche Verkehrssicherheitsmaßnahmen. Speziell für die Raser soll es zukünftig höhere Strafen geben. Im Vorjahr waren es österreichweit über 7.000 Personen, die ihren Führerschein abgeben haben müssen. In Zukunft soll der Schein früher und für eine längere Zeit abgenommen werden. Des Weiteren soll die Mindeststrafe erhöht und die Raserei vermehrt ins Vormerksystem aufgenommen werden. Auch die derzeitige Strafe in Höhe von € 50,00 für das Hantieren mit dem Handy am Steuer, steht in keinem Verhältnis zur Gefahr. Präventive Maßnahmen, wie der Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes oder den Bahn- und Busverbindungen soll ebenfalls helfen.
***
Im Bereich der Tiroler Hütte in Scharnitz ist jetzt eine neue Funkstation errichtet worden, die auch die Täler des Karwendel-Gebirges mit dem Behördenfunk versorgt. Seit gestern ist die Station in Betrieb. Durch sie sollen Rettungseinsätze im Krisen- und Katastrophenfall einfacher werden.
***
Und im Unterland sind wieder E-Bike-Diebe unterwegs. In Wiesing haben bislang unbekannte Täter in der Nacht auf gestern an drei verschiedenen Tatorten nahe der Rofansiedlung insgesamt vier E-Bikes gestohlen. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Polizei appelliert an die Bevölkerung, ihre Räder entsprechend zu sichern und Kellerabteile zuzusperren.