Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Wann Wird Aus Dir Und Mir A Wir
Die Granaten

Soeben gespielt:

  1. 23:37:Wann Wird Aus Dir Und Mir A Wir-Die Granaten
  2. 23:34:Friedensangebot (Lisa-Marie)-Roland Kaiser
  3. 23:31:Diamonds Are Forever-Shirley Bassey
  4. 23:27:Vogelfrei-Trenkwalder
  5. 23:24:Ich Wag Es Nochmal-Petra Frey
  6. 23:21:Geh Mit Deinen Träumen Online-Alex Reichinger
  7. 23:18:Amada Mia Amore Mio-El Pasador
  8. 23:15:Er Hat Ein Knallrotes Gummiboot-Wencke Myhre
  9. 23:12:Wart's Ab-Playa Rouge
  10. 23:08:In Einer Virtuellen Welt-Die Ladiner
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Freitag, 21. Dezember 2018

* Kraftwerk Sellrain/Silz: VwGH hat positiven Bescheid aufgehoben

* Durchbruch in der Stammzellenforschung

* Bürgermeisterwahl Navis: Neben Taxer kandidiert jetzt auch Peer

Im Oktober ist bekanntlich der Bürgermeister von Navis im Wipptal, Hubert Pixner, zurückgetreten. Am 20. Jänner müssen deshalb die Bewohner von Navis einen neuen Bürgermeister wählen. Bislang hat sich nur einer als Bürgermeisterkandidat aufstellen lassen und zwar Wolfgang Taxer, der nach dem Rücktritt Pixners auch dessen Liste übernommen hat. Mit heute kandidiert noch ein weiterer für das Amt des Bürgermeisters. Es ist Vizebürgermeister Lukas Peer, der bis zur Wahl die Geschicke der Gemeinde interimistisch leitet:


„Bevor ich kandidiere, wollte ich, dass wieder Ruhe im Gemeinderat eintritt. Das ist uns gelungen. Wir haben drei relativ gute Sitzungen gehabt, in denen wir untereinander auch wieder gut ausgekommen sind. Die Entscheidung, dass ich zur Bürgermeisterwahl antrete, die hab ich schon lange gefällt. Ich wollte aber noch ein bisschen warten, bis ich es offiziell mache. Es war immer meine Entscheidung, dass erst am 21.12. der Antrag abgegeben wird. Jetzt bin ich als Bürgermeisterkandidat bereit und hoffe auf einen fairen Wahlkampf.“


So Bürgermeisterkandidat Lukas Peer.



Der Ausbau des Kraftwerks Sellrain/Silz könnte sich bis zu zwei Jahre verzögern. Während die Umweltabteilung im Land und das Bundesverwaltungsgericht bereits einen positiven Bescheid gegeben haben, hat der Verwaltungsgerichtshof jetzt diesen aufgehoben. Damit haben die Gemeinde Neustift, der Österreichische und Deutsche Alpenverein sowie der Umweltdachverband erfolgreich berufen. Die Tiwag will mehr als 500 Millionen Euro in diese Erweiterung von Sellrain/Silz investieren. Es soll einen weiteren Speicher im Kühtai und Zuflüsse unter anderem aus dem Stubaital und dem hinteren Sulztal geben.



Die Polizei hat jetzt eine Reihe an Fahrraddiebstählen in Innsbruck klären können. Insgesamt 9 gestohlene Fahrräder und einen Tretroller haben die Beamten im Keller eines 17-Jährigen sicherstellen können. Der junge Mann hat angegeben die Fahrradsicherungen zum Teil mit einer Zange aufgebrochen zu haben. Er wollte das Diebesgut dann irgendwann verkaufen. Der 17-Jährige muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.  



Nach dem Brand im Schwazer Altersheim St. Josef Anfang des Monats muss das Gebäude jetzt abgerissen und neu gebaut werden. Die Schäden seien zu groß, heißt es. Aktuell ist der Großteil der Heimbewohner im Altersheim Innsbruck-Pradl untergebracht – jetzt ist die Stadt Schwaz aber auf der Suche nach einer längerfristigen Lösung. Möglicherweise könnten die Bewohner in mobilen Wohneinheiten in Containern untergebracht werden.  



Innsbrucker Forschern ist ein Durchbruch in der Stammzellenforschung gelungen. Statt wie bisher nur aus Hautzellen, haben sie erstmals Gehirnstammzellen aus Blut herstellen können, wie Frank Edenhofer, vom Institut für Genomik, Stammzellbiologie und Regenerative Medizin der Uni Innsbruck erklärt:


„Wir haben erstmalig zeigen können, dass wir von Blutzellen eines Menschen, mutmaßlich eines Patienten, Zellen umprogrammieren und so umwandeln können, dass wir andere Zellen herstellen können. Ganz speziell Gehirnstammzellen, mit denen wir die Erforschung von Erkrankungen und möglicherweise auch die Heilung viel besser durchführen können, als das noch bis vor kurzem der Fall war.“


Binnen einem Zeithorizont von rund fünf bis zehn Jahren dürften dann auch bereits entsprechende Medikamente entwickelt sein. Langfristig erhoffen sich die Forscher, dass damit sogar Erkrankungen wie Parkinson, Alzheimer oder Multiple Sklerose geheilt werden können.



Ende Mai wird nämlich das Europäische Parlament neu gewählt. Nachdem bei der letzten EU-Wahl die Wahlbeteiligung sehr niedrig war, müsse das Ziel aller im Landtag vertretenen Parteien jetzt sein, die Wahlbeteiligung zu heben, so ÖVP-Klubobmann Jakob Wolf:


„Das letzte Mal haben wir, soweit ich das in Erinnerung habe, 36 Prozent in Tirol gehabt. Eine relativ niedrige Wahlbeteiligung. Alles was in der EU gemacht, ist wahnsinnig entscheidend für Österreich und Tirol. Wenn man schaut Natur 200, Transitprobleme, … - wir haben viele Bereiche, wo wir einfach eine gute Vertretung in der EU brauchen, damit wir diese Dinge auch lösen.“


Wolf sieht die EU auch als Friedensprojekt, das unterstützt werden müsse. Großes Ziel der Tiroler Volkspartei ist es auch, einen Tiroler als Vertreter für Österreich ins EU-Parlament zu schicken:


„Wir werden in Tirol versuchen eine Kandidatin und einen Kandidaten unserer Partei aufzustellen. Und wie ich die Bundesregierung unter Sebastian Kurz kenne, wird es einen Vorzugsstimmenwahlkampf geben. Dann werden wir versuchen in Tirol der Kandidatin oder dem Kandidaten möglichst über alle Bünde hinweg so viele Stimmen zu geben, dass wir eine Vertreterin oder einen Vertreter von Tirol auch im EU-Parlament haben.“


So ÖVP-Klubobmann Jakob Wolf.



Nach einem Vorfall in einem IVB Bus gestern Mittag, ist die Polizei jetzt auf der Suche nach einem Jugendlichen. Der Junge im Alter von etwa 15-16 Jahren soll mehrere Kinder im Bus der Linie 501 von Absam in Richtung Thauer belästigt haben. Genauer gesagt soll er mehrere Kinder eingeschüchtert und ihnen gedroht haben. Er soll auch handgreiflich geworden sein. Der etwa 15 bis 16-Jährige hat eine Schildkappe, Jeans und Schuhe der Firma Nike getragen. Er hat schwarze Haare und war in Begleitung eines etwa gleichaltrigen Mädchens – die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.



Und heute, am 21. Dezember, ist astronomischer Winterbeginn auf der Nordhalbkugel unserer Erde. Heute ist auch die Wintersonnenwende, das heißt ab sofort werden die Tage wieder länger, und es wird wieder früher hell, und später dunkel bei uns in Tirol. Heute ist also der kürzeste Tag des Jahres, die Nacht auf morgen ist somit gleichzeitig die längste Nacht des Jahres.