Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Du Bist Mein Hauptgewinn
Com Box

Soeben gespielt:

  1. 20:10:Du Bist Mein Hauptgewinn-Com Box
  2. 20:07:Ursprung Bar-Ursprung Buam
  3. 20:03:Wahnsinnsmensch-Uwe Schmidt
  4. 19:58:Drei Weiße Birken-Oswald Sattler
  5. 19:54:Regenbogenfarben-Kerstin Ott
  6. 19:46:10.000 Bunte Luftballons-Fantasy
  7. 19:42:Da Jochberg-Boarische-Zillertal Schmiss
  8. 19:38:Schwarzer Sand Von Santa Cruz-Nockis
  9. 19:35:Liebe Ist-Nena
  10. 19:31:Ahaaaa ( Ich Brauch Dich )-Gilbert
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Freitag, 3. Jänner 2020

* betrunkene Urlauber verprügeln Autofahrer in Seefeld

* neue Krebstherapie wird in Innsbruck erforscht

* 2020: steigende Immobilienpreise und wieder mehr Arbeitslose in Tirol

Drei betrunkene, deutsche Urlauber haben gestern Abend in Seefeld eine Schneestange ausgerissen, und auf die Bundesstraße geworfen. Als zwei Autofahrer angehalten haben, um die Stange zu entfernen, kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, bei der zwei Personen schwer verletzt worden sind.



Österreich wird bald eine neue, nämlich die erste türkis-grüne Bundesregierung haben. Positiv sieht das auch Tirols Landeshauptmann Günther Platter:


„Ja ich bin froh darüber, dass es jetzt eine Einigung gibt, und dass wir jetzt eine neue Bundesregierung haben. Ich habe immer gesagt, dass die Grünen auf Bundesebene nicht die gleichen sind, wie die Tiroler Grünen. Und deshalb waren natürlich diese Verhandlungen sehr intensiv und lange. Aber ich bin der Überzeugung, dass hier ein gutes Regierungsprogramm erstellt wurde. Denn da geht es nicht nur um den kleinsten gemeinsamen Nenner, sondern bei diesem Regierungsprogramm erkennt man klare Profile.“


Besonders erfreut zeigt sich Platter, dass es den Verhandlern von ÖVP und Grünen gelungen ist, Themen wie Wirtschaft und Bekämpfung der illegalen Migration, genauso wie den Klimaschutz unter einen Hut zu bringen.



Das Immobilien-Portal RE/MAX rechnet in seiner aktuellen Immobilienprognose 2020 mit steigenden Preisen am Tiroler Immobilienmarkt. Die Preise werden zwar moderat steigen, sagen die RE/MAX-Experten, aber eben weiter ansteigen. Der Grund dafür ist einfach und stammt aus den Lehrbüchern: die ungebrochene Nachfrage übersteigt das Angebot – vor allem das Angebot an Baugründen. Stark nachgefragt sind auch Heuer nicht nur Eigentumswohnungen – sowohl kleine als auch größere – sondern auch Einfamilienhäuser. Das Angebot ist aber sowohl in der Stadt als auch am Land bescheiden. Auch in der Landeshauptstadt werden die Immobilienpreise trotz leichtem Bevölkerungsminus ansteigen. Ebenso wie in St. Johann und vor allem in Kitzbühel. Dort sind es vor allem Käufer aus dem Großraum München, die auf Chaltes und Ferienwohnungen scharf sind. 2019 sind in der Stadt Kitzbühel erstmals mehr als 10.000 Euro pro Quadratmeter gezahlt worden. Eine Entspannung der Preissituation ist nicht in Sicht.



Eine neue Krebstherapie, die gerade an der Innsbrucker Klinik erforscht wird, macht Betroffenen Hoffnung. Mit Strompflastern, die 24h am Tag getragen werden müssen, sollen Krebszellen daran gehindert werden, sich zu teilen und damit weiter zu verbreiten. Bei bösartigen Gehirntumoren gebe es bereits vielversprechende Studienergebnisse. Bald soll diese Therapie auch auf andere Tumorarten, wie Bauchspeicheldrüsenkrebs, Lungen- oder Eierstockkrebs ausgeweitet werden.



Drei Tage im Jahr ohne massive Feinstaubbelastung – das ist das vorgegebene Ziel der Weltgesundheitsorganisation. Ein Ziel, das offenbar aber zu hoch angesetzt ist – vor allem in Osttirol. An 34 Messstationen ist 2019 in Österreich der Grenzwert von von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft überschritten worden – in Tirol von einer, nämlich jener bei der Amlacherkreuzung in Lienz. An sieben Tagen ist dort der Grenzwert überschritten worden. Der Verkehrsclub Österreich fordert jetzt unter anderem, dass Zustelldienste, die im Stadtgebiet unterwegs sind, von Diesel- auf Elektroantrieb umstellen sollen. Außerdem solle das Öffi-Angebot in ganz Österreich noch stärker ausgebaut werden. In den vergangenen 15 Jahren ist zwar eine kontinuierliche Reduktion der Feinstaubbelastung festzustellen, so der VCÖ. Zuzuschreiben sei das vor allem 2019 aber auch dem schönen Wetter. Es gebe jedenfalls noch Luft nach oben, so der VCÖ.



Nach dem gestrigen Einspringen der Vorspringer auf der Bergiselschanze, geht’s ab heute so richtig los, am Innsbrucker Bergisel. Wie jedes Jahr macht die Vierschanzentournee am 4. Jänner in Innsbruck Station. Heute stehen Training und Qualifikation auf dem Programm. Morgen beginnt der erste Wertungsdurchgang um 14 Uhr. Besucher dürfen jeweils ab 10 Uhr ins Stadion. Wichtige Info für alle Hundebesitzer: ihr liebster Vierbeiner muss zu Hause bleiben, Tiere sind im Stadion nicht erlaubt. Thermosflaschen und Plastikflaschen allerdings sehr wohl. Glasflaschen, Dosen und alkoholische Getränke sind nicht erlaubt.  



Gleich mehrere Skiunfälle haben in Tirol gestern etliche Verletzte gefordert. In Söll ist ein Unbekannter gestern Nachmittag auf einer schwarzen Piste mit einem 65-jährigen Deutschen zusammengekracht. Der ist gestürzt, und schwer verletzt durch die Crew des Notarzthubschraubers per Tau geborgen worden. Am Hintertuxer Gletscher ist ein betrunkener Pole über den Pistenrand hinausgeraten und in steiles Gelände abgestürzt. Schwer verletzt ist der Mann ebenfalls vom Hubschrauber per Tau geborgen worden. Und in Sölden ist eine Skifahrerin gestern nach einem Zusammenstoß mit einem Snowboarder bewusstlos auf der Piste liegen geblieben. Die Urlauberin ist ebenfalls mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden.



Und nachdem die Arbeitslosigkeit in Tirol im Dezember erneut gesunken ist, rechnen Experten im Jahr 2020 mit einem leichten Anstieg:


„Wir wissen, dass die Konjunktur für Österreich von einer leichten Abschwächung ausgeht, und da wird sich aller Voraussicht nach auch Tirol nicht ganz entziehen können. Für uns im Arbeitsmarktservice bedeutet das, dass wir eben mit einem leichten, aber nur moderaten Anstieg der Arbeitslosigkeit rechnen. Das heißt nach unserer Prognose wird die Arbeitslosigkeit in Tirol nur um 300 Personen auf rund 16.600 im Jahresschnitt steigen, also nur ein geringfügiger Anstieg der Arbeitslosigkeit.“


Sagt AMS Tirol Chef Anton Kern.