Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Du Verschwendest Deine Zeit Nur Mit Mir
Mario & Christoph

Soeben gespielt:

  1. 05:07:Du Verschwendest Deine Zeit Nur Mit Mir-Mario & Christoph
  2. 05:05:California Girls-Beach Boys
  3. 05:01:Heut Is A Schöner Tag-Die Frechen Engel
  4. 04:58:Das Ist Der Augenblick-Nino De Angelo
  5. 04:55:Tag Für Tag-Rosenherz
  6. 04:51:Ein Teil Von Mir-Christina Stürmer
  7. 04:47:Ich Fege Die Sterne Zusammen-Roland Kaiser
  8. 04:43:That's What Friends Are For-Dionne Warwick
  9. 04:39:Berlin-Nik P.
  10. 04:37:Holladio-Zillertaler Haderlumpen
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Freitag, 30. August 2019

* 28-jährige stürzt in Prägraten in den Tod

* Vermisster im Pitztal tot aufgefunden

* 358 Vermisstenfälle in Tirol seit Jahresbeginn

Jener 69-jährige Deutsche, der seit 17. August im Pitztal vermisst wurde, ist tot. Gegen MIttag war der Wanderer zuletzt im Bereich der Bergstation des Pitztaler Gletschers gesehen worden. Mehrere Suchaktionen mussten erfolglos abgebrochen werden. Gestern konnte der 69-jährige schließlich im Bereich einer Randkluft, rund 80 Meter unterhalb des markierten Gletscherpfades zur Braunschweigerhütte, nur mehr tot aufgefunden werden. Der Mann dürfte abgestürzt und dabei ums Leben gekommen sein.

 


 

Tödlich verunglückt ist gestern eine 28-jährige Wanderin in Prägraten in Osttirol. Die Deutsche ist im Rahmen einer mehrtägigen Hüttenwanderung am Steig in Richtung Clarahütte ausgerutscht und vor den Augen ihres Vaters rund 50 Meter weit über steiles, felsiges Gelände abgestürzt. Für die 28-jährige ist jede Hilfe zu spät gekommen.

 


 

Gestorben ist jetzt auch jener 43-jährige Tiroler Motorradfahrer, der am 20. Juli auf der Felbertauernstraße bei Mittersill in Salzburg bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden war. Ein Araber ist damals trotz Sperrlinie auf der falschen Straßenseite unterwegs gewesen und hat den Tiroler mit seinem PKW gerammt. Eine nachkommende Ärztin ist mit ihrem Auto in jenes des Arabers gekracht, wodurch das Motorrad des Tirolers gegen ein weiteres Auto geschleudert wurde. Die Ärztin hat Erste Hilfe geleistet, mehr als einen Monat später ist der Tiroler am Mittwoch im Krankenhaus Schwarzach gestorben. Die Tiroler Ärztin und ihr mitfahrender 13-jähriger Bub sowie der Araber und seine Frau wurden damals unbestimmten Grades verletzt.

 


 

Mit einer Alpentransitbörse will der Spitzenkandidat der Grünen für die Nationalratswahlen Ende September, Werner Kogler, den Transit in Tirol eindämmen. Das sagt er gestern an seinem Tirol-Tag im hinteren Stubaital.

„Wir würden nur mehr ungefähr ein Drittel der Fahrten zulassen, die jetzt hier sind. Und da müssen die ganzen Frächterlobbies sich halt die Durchfahrtsrechte ersteigern. Das ist alles durchgerechnet. Diese Modelle sind hochvernünftig. Wenn wir das über die ganzen Alpen machen, mit der Schweiz gemeinsam, umso besser. Es würde sich aber speziell für Tirol auch am Brenner alleine schon rentieren.‟

Neben dem Transit ist natürlich auch das Ur-grüne Thema Klimaschutz eines der Hauptthemen im Grünen-Wahlkampf. Mehr zu Werner Koglers Tirolbesuch hören Sie heute im U1 Mittagsmagazin ab 12 Uhr.

 


 

Drei Leichtverletzte hat gestern Nachmittag ein Verkehrsunfall am Fernpass bei Breitenwang gefordert. Ein 76-jähriger Deutscher ist mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn geraten, hat dort das Auto eines 70-jährigen Deutschen touchiert und ist anschließend in das Auto eines 32-jährigen Landsmannes geprallt. Alle drei Fahrzeuge sind reif für den Schrottplatz. Der Fernpass musste für zwei Stunden komplett gesperrt werden. Die Folge: umfangreiche Staus.

 


 

Heute ist der internationale Tag der Verschwundenen! Wie viele Vermisste es aktuell in Tirol gibt, weiß Katja Tersch vom Landeskriminalamt.

„Im Jahr 2019 wurden bisher im Land Tirol 358 Abgängigkeitsfälle bearbeitet. Von diesen 358 sind derzeit allerdings nur noch 14 Fälle offen. Und von diesen 14 können wir sagen, dass es sich in neun Fällen um so genannte unbegleitete minderjährige Flüchtlinge handelt.‟

Mehr zum Thema, zum Beispiel ab wann eine Person als vermisst gemeldet werden kann, hören Sie heute Vormittag auf hier auf Radio U1 Tirol.

 


 

Im Unterland ist gestern Nachmittag die neue Grenzbrücke zwischen Fieberbrunn und St. Johann offiziell eingeweiht worden. Acht Monate lang ist daran gearbeitet worden, knapp zwei Millionen Euro wurden in die Hand genommen. Neben Autofahrern profitieren aber auch Radfahrer und Fußgänger von der neuen Brücke.

„Diese Grenzbrücke zwischen Fieberbrunn und St. Johann ist ja durchaus in die Jahre gekommen und deshalb wurde die Brücke auch neu errichtet. Dass der Verkehrsfluss besser ist. Es ist auch eine sehr scharfe Kurve gewesen. Und auch, und das ist mir immer wichtig, dass man auch versucht, gleichzeitig Radwege mitzuplanen und das ist hier wirklich sehr gut gelungen”,

sagt Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler. Dreieinhalb Meter breit ist alleine der Geh- und Radweg der Brücke. Die stützenfreie Konstruktion bietet auch Vorteile bei Hochwasser.

 


 

In Roppen haben in der Nacht auf gestern unbekannte in ein Gasthaus eingebrochen. Dort haben sie die Räume durchsucht und schließlich einige Getränke mitgehen lassen. Etwas später haben vermutlich dieselben Täter in ein Vereinslokal eingebrochen und daraus einige wenige Euro in bar gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise.

 


 

Und in der Messe Innsbruck beginnt heute die zweite Tiroler Nachhaltigkeitsmesse – die Öko-Fair 2019. Umweltlandesrätin Ingrid Felipe: „Die Öko-Fair bietet ein Angebot um zu schauen, was mein Beitrag sein kann bzw. auch abzugeben und zu definieren, was ich will, was die Politik und die Wirtschaft und andere Entscheidungsträger tun, damit ich mich gut und gerne ökologisch verhalten kann. Und diese Messe ist das Zusammentreffen dieser ökologischen Menschen.‟ Die Öko-Fair richtet sich an Privatpersonen ebenso wie an Tiroler Unternehmen und dauert bis einschließlich Sonntag.