Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Ich Tanze
Monika Martin

Soeben gespielt:

  1. 07:23:Ich Tanze-Monika Martin
  2. 07:15:Sie Sagte Doch Sie Liebt Mich-Thomas Anders & Florian Silbereisen
  3. 07:11:Save Your Kisses For Me-Brotherhood Of Man
  4. 07:08:Du Bist Mein Leben-Silvio Samoni
  5. 07:04:Zeit Mit Aufhörn Aufzuhörn-Sonnwend
  6. 07:03:Verkehr On-U1
  7. 06:57:Ich Mach Dich Zur Königin-Die Cappuccinos
  8. 06:55:Get Down-Gilbert O'sullivan
  9. 06:48:Idiot (Tab)-Michelle & Matthias Reim
  10. 06:44:Dadirrdada-Die Jungen Zillertaler
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Freitag, 4. Oktober 2019

* Zeugen nach Motorradunfall gesucht

* Landeskulturfonds sichert landwirtschaftliche Nutzflächen

* Mögliche Neuwahlen in Innsbruck

Zeugen sucht die Polizei nach einem Motorradunfall in Innsbruck. Bereits am Mittwochabend gegen halb 6 ist der Unfall in der Höttinger Au Straße passiert. Der 56 jährige Motorradfahrer ist da links an einem Stau vorbei gefahren. Plötzlich ist dann eine 57 jährige Autolenkerin ebenfalls nach links in einen Parkplatz abgebogen und hat den Motorradfahrer dabei übersehen. Der Motorradfahrer ist gestürzt. Er und seine 58 jährige Mitfahrerin wurden verletzt. Wenn sie den Unfall beobachtet haben oder Angaben machen können, melden sie sich bitte bei der Polizei.



Mithilfe des Flächenmanagers des Landeskulturfonds werden die landwirtschaftlichen Nutzflächen in Tirol sichergestellt. Für Flächen, die für Infrastrukturprojekte und oder diverse Einrichten gebraucht werden, werden den bäuerlichen Betrieben Ersatzflächen zur Verfügung gestellt. Die Rolle des Landeskulturfonds ist gestern am Beispiel des Hochwasserschutzes präsentiert worden:

"Durch viele bauliche Maßnahmen sind Grundbesitzer und aktive Landwirtschaftsbetriebe insofern betroffen, dass sie Flächen verlieren weil Dämme gebaut werden. Hier tritt der Landeskulturfonds ein, indem bewusst im Vorfeld schon Tausch - und Ersatzflächen angekauft und den Betrieben dann zur Verfügung gestellt werden können"

sagt der Geschäftsführer des Landeskulturfonds, Thomas Danzl. Dieses Instrument zur Sicherstellung der Flächen sind die landwirtschaftlichen Vorbehaltsflächen.



Wird es in Innsbruck bald Neuwahlen geben? Diese Frage steht im Moment im Raum. Der Grund dafür ist die offenbar viel zu teure Patscherkofelbahn. Der Neubau der Bahn fällt in die Amtszeit von der damaligen Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plöer. Damals beschloss der Gemeinderat mehrheitlich den Neubau. Doch statt der ursprünglich veranschlagten 41 Millionen Euro kostete die Bahn bis jetzt 66 Millionen Euro, wobei Schlussabrechnungen immer noch offen sind. Der Innsbrucker Gemeinderat soll nächste Woche über einen Antrag der FPÖ abstimmen. Diese will Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer wegen der hohen Kosten der Patscherkofelbahn ihres Amtes entheben lassen. Wenn auch Teile der Regierungskoalition dem Abwahlantrag zustimmen sollten, könnte das Neuwahlen in Innsbruck bedeuten.



Am Hödnerhof in Ebbs beginnt heute das Holz-Symposium, eine Art Fachmessen für Drechsler bei der die Drechsler aus ganz Österreich, Schweiz, Deutschland, Ungarn bis hin nach Brasilien in Ebbs zu Gast sind und ihr Handwerk vorführen und sich austauschen. Das Holz Symposium findet von heute bis zum Sonntag in Ebbs statt.



Anlässlich der Lancierung des neuen Kaffess „Coffee for future“ der EZA Fairer Handel ist gestern ein Kaffeebauer aus Mexico in Innsbruck zu Besuch gewesen. Er hat über die Arbeitsbedingungen in seiner Heimat berichtet. Die EZA hat zusammen mit dem Klimabündnis Tirol und Österreichs Weltläden darüber informiert, wie Klimaschutz und fairer Handel zusammenspielen:

"Fairer Handel und Klimaschutz ist ein enger Zusammenhang, wir arbeiten mit sehr vielen Kleinbauern zusammen und was wir schon sehr lange hören, ist dass die Bauern schon sehr lange und ganz massiv vom Klimawandel betroffen sind"

 Sagt Andrea Reitinger von der EZA



Gegen den Einzug von Heinz Christians Straches Ehefrau Philippa ins Parlament hat der Tiroler FPÖ Parteichef Markus Abwerzger etwas. 2.500 Euro Mietzuschuss und 9.500 Euro Gehalt für die ehrenamtliche Tierschutzbeauftragte, sei nicht der Anspruch den er an die FPÖ habe, so Abwerzger.



Freigesprochen worden ist gestern ein 22 jähriger Türke mit kurdischen Wurzeln. Der Mann ist auf der Anklagebank gesessen weil es den Verdacht gegeben hat, er sei Mitglied der militanten Arbeiterpartei Kurdistans, kurz PKK gewesen. PKK gilt in der EU als Terroristische Organisation. Der 22 jährige sagt er wurde bei der Erstbefragung als Asylwerber in Österreich falsch verstanden und es sei zu Übersetzungsfehlern gekommen. Am Ende wurde er, nicht rechtskräftig, wegen Mangel an Beweisen freigesprochen.



Und WC Anlagen sorgen in  Wörgl für eine Debatte. Die Öffentlichen Anlangen im Stadtzentrum sind nämlich geschlossen worden. Die einzigen WCs gibt es noch beim Friedhof. Das ist aber gerade für Kirchengeher, und auch ältere Personen mitunter ein Problem. Denn der Weg bis hin zu den öffentlichen Toiletten kann mitunter ein weiter sein. Bürgermeisterin Hedi Wechner sowie die Grünen haben bereits mit einem Antrag für Wiedereröffnung angesucht. Geschlossen wurden die öffentlichen WC s übrigens weil sie oft so verdreckt und zweckentfremdet wurden, dass sich das Reinigungspersonal geweigert hat die Toiletten zu säubern. Eine wahrlich bescheidene Situation im  Moment also in Wörgl. Man sei aber bemüht eine Lösung zu finden, so die Bürgermeisterin