Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Amazon
Der Apfelbaum
Christian Franke & Edward Simoni

Soeben gespielt:

  1. 05:50:Der Apfelbaum-Christian Franke & Edward Simoni
  2. 05:47:Runaway-Del Shannon
  3. 05:44:Lederhosen Joe-Egemann
  4. 05:41:Dad I Ned So Liebn-Nicki
  5. 05:38:Le Temps Des Colonies-Michel Sardou
  6. 05:35:Maria Zimmermann-Anna
  7. 05:32:Ich Spür Dein Herzschlag-Die Grubertaler
  8. 05:28:Zwischen Dir Und Mir-Alexander & Norbert Rier
  9. 05:24:I Sing Wia Ri Bin-Gerhard Egger & Die Mostrocker
  10. 05:18:Angie-Costa Cordalis
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Karfreitag, 30. März 2018

* in St. Ulrich am Pillersee hat sich gestern Mittag ein Arbeiter schwer verletzt

* ab Herbst gibt es einen überregionalen Lawinenwarndienst mit Tirol, Südtirol und Trentino

* Aktion scharf bei der Tiroler Polizei am Osterwochenende

 

In St. Ulrich am Pillersee hat sich gestern Mittag ein Arbeiter schwer verletzt. Zwei Männer aus dem Bezirk Kitzbühel waren gerade dabei, einen Sickerschacht zu versetzen. Einer der beiden hat sich dabei die Hand unter einem Baggerarm eingeklemmt und sich schwer verletzt. Er ist mit der Rettung ins BKH St. Johann eingeliefert worden.



Lange wurde darüber nur gesprochen, jetzt wird das Vorhaben endlich konkreter: die Rede ist vom überregionalen Lawinenwarndienst in den Euregio-Ländern Tirol, Südtirol und Trentino. Gestern haben Tirols Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler, Südtirols Landesrat Arno Schuler und der Trentiner Landesrat Tiziano Mellarini die Vereinbarung zur Umsetzung des überregionalen Lawinenwarndienstes ab kommenden Oktober unterzeichnet. Am Projekt beteiligt sind die Lawinenwarndienste der drei Regionen, die Koordination obliegt dem Büro der Europaregion. Unter dem Projektnamen “Albina” ist bereits Anfang 2017 mit den Programmierarbeiten begonnen worden, die Testphase im Trentino ist erfolgreich verlaufen. Ab der kommenden Wintersaison werden Einheimische sowie Gäste zentral auf Deutsch, Italienisch und Englisch über die jeweils aktuelle Lawinensituation informiert.



An der MedUni Innsbruck hat sich gestern, einen Tag nach dem neuen Tiroler Landtag, auch der neue Universitätsrat konstituiert. Die frühere Tiroler ÖVP-Gesundheitslandesrätin Elisabeth Zanon ist gestern zur interimistischen Universitätsrats-Vorsitzenden bestellt worden. Um den aus sieben Mitgliedern bestehenden Universitätsrat zu komplettieren, werden in der nächsten Sitzung im April ein siebtes Mitglied und der permanente Vorsitz gewählt. Zanon übernimmt das Amt vom bisherigen Vorsitzenden Reinhard Putz. Einziges Mitglied aus dem alten Unirat ist Bernd-Christian Funk.Der Universitätsrat ist nebem dem Rektorat und dem Senat das oberste Leitungsorgan und wird an der MedUni Innsbruck für fünf Jahre gewählt.



In Schwaz hat es gestern in der Früh auf einem Firmengelände gebrannt. 30 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Schwaz haben das Feuer aber rasch unter Kontrolle bringen können, verletzt worden ist dabei niemand.



In Innsbruck ist gestern eine 84-Jährige in einem Bus hingefallen, und hat sich verletzt. Die Dame ist beim Busterminal Innrain bei der hinteren Tür in den Bus eingestiegen. Als der Busfahrer losgefahren ist, ist sie rücklings auf den Fahrzeugboden gestürzt und hat sich dabei unbestimmten Grades verletzt. Zeugen des Vorfalls werden ersucht, sich bei der Polizei in Innsbruck zu melden.



Das Osterwochenende wird wettertechnisch sehr unbeständig, so zumindest sagen es die Wetterexperten der UBIMET voraus. Aber immerhin - es gibt auch eine gute Nachricht für Sie: und zwar: am Ostermontag wird’s dann wieder freundlicher. Nachdem die ganze Karwoche eigentlich sehr wechselhaftes Wetter mit sich gebracht hat, setzt sich dieser Trend zum Teil auch am Osterwochenende fort. Immerhin: es ist beim Wetter an diesem Wochenende von allem etwas dabei. Mit starkem Südföhn, wie wir ihn heute bei uns in Tirol erwarten, gibt’s angenehm frühlingshafte Temperaturen. Zwischendurch folgen aber immer wieder Wettereinbrüche und Temperaturstürze, auf Sonne folgt dann wieder Regen. Der morgige Karsamstag und auch der Ostersonntag werden voraussichtlich eher nass und windig werden. Immerhin versprechen die Meteorologen für den Ostermontag wieder freundlicheres Wetter, mit Föhn und Sonne.



Aktion scharf!“ heißt es am Osterwochenende bei der Tiroler Polizei. Auf vielen Straßen wird von heute, Karfreitag, bis Ostermontag besonders intensiv kontrolliert:     


„Am Osterwochenende wird die Polizei vor allem die drei Hauptunfallursachen ins Auge fassen. Und zwar hier Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen, den Sicherheitsabstand sich anzuschauen und vor allem natürlich zur Nachtzeit hier auch Alkoholkontrollen durchzuführen.“


sagt Günther Salzmann von der Landesverkehrsabteilung. Außerdem gilt heute bis 22 Uhr ein LKW Fahrverbot in Fahrtrichtung Deutschland, und morgen am Karsamstag zwischen 11 und 15 Uhr ein LKW Fahrverbot in Fahrtrichtung Italien, jeweils auf der A12 Inntalautobahn zwischen Kufstein und Imst, und auf der A13 Brennerautobahn.


 

Zwei Diebstähle beschäftigen momentan die Tiroler Polizei. In der Nacht auf heute sind drei Unbekannte in ein Bekleidungsgeschäft in der Innsbrucker Altstadt eingebrochen und haben mehrere hochwertige Bekleidungsgegenstände gestohlen. Der genaue Schaden ist derzeit noch nicht bekannt. Und zwischen Dienstag und gestern hat ein Unbekannter aus dem Büroraum eines Geschäfts in Oberau in der Wildschönau mehr als 1.000 €uro Bargeld gestohlen.

 


 

Die Stadt Innsbruck will widerrechtlich angebrachte Wahlplakate entfernen lassen. Alle Details dazu hören Sie heute in unserem Radio U1 Tirol Mittagsmagazin, ab 12.



Und der Tiroler ÖGB freut sich über steigende Mitgliederzahlen. Aktuell verzeichnet der Tiroler Gewerkschaftsbund sogar den höchsten Mitgliederstand seit fast 15 Jahren. Insgesamt hat der Tiroler ÖGB aktuell mehr als 63.000 Mitglieder.