Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Amazon
Paroles Paroles
Dalida & Alain Delon

Soeben gespielt:

  1. 01:43:Paroles Paroles-Dalida & Alain Delon
  2. 01:39:Angie-Costa Cordalis
  3. 01:36:Wenn Herzen Sich Berühren-Nicol Stuffer
  4. 01:32:Kiss And Say Goodbye-Barry White
  5. 01:29:Meine Sehnsucht Mich Zu Dir Trägt-Die Fidelen Mölltaler
  6. 01:26:I Bin So Gern Bei Dir-Relax
  7. 01:22:Missing You-The Mavericks
  8. 01:19:Die Liebe Meines Lebens-Ireen Sheer
  9. 01:15:Santa Maria-Oliver Onions
  10. 01:11:Hast Du Heut Zeit-Kristian Beck
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Mittwoch, 15.08.2018

* Ötz: Fußgänger auf Schutzweg niedergefahren

* TSD: Mitarbeiterstand soll drastisch reduziert werden

* Zahlreiche Ehrungen am "Hohen Frauentag"

In Ötz ist gestern Nachmittag auf der Ötztalstraße ein Fußgänger von einem Auto erfasst worden. Der 68jährige Deutsche wollte auf einem Schutzweg die Straße queren, als er vom Auto einer 69jährigen Österreicherin erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Der Fußgänger erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde ins Krankenhaus Zams eingeliefert.


Kaugummiautomaten dürften nicht nur auf Kinder eine besondere Faszination ausüben. So geschehen heute kurz nach Mitternacht in Innsbruck. Dort wurde die Polizei informiert, dass zwei Personen eben einen solchen aufbrechen würden. Eine Polizeistreife konnte dann einen 17jährigen und einen 19jährigen Einheimischen anhalten, deren Jackentaschen mit mehreren Kunststoffkapseln gefüllt waren. Sie werden auf freiem Fuß angezeigt.


Keine guten Nachrichten gibt es für die Mitarbeiter der Tiroler Sozialen Dienste. Denn aufgrund sinkender Asylwerber-Zahlen soll der Mitarbeiterstand drastisch reduziert werden. Aufrechterhalten soll hingegen weiterhin das Angebot an Deutschkursen werden.


Der offene Brief von Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi an alle Stadt- und Gemeinderäte rund um die Vorbehaltsflächen für zusätzliche Wohnraumflächen hat viel Staub aufgewirbelt. Willi selbst will nun noch einige Zahlen und Fakten nachliefern und damit für einen Meinungsumschwung bei den Mandataren im Gemeinderat sorgen. Lange brachliegende Baugrundstücke von Privaten sollen unter anderem bis zur Hälfte für den sozialen Wohnbau reserviert werden können. Willi verspricht sich davon eine Halbierung der Quadratmeterpreise.


Anlässlich des heutigen hohen Frauentages geben sich in Innsbruck heute Vormittag Tiroler Spitzenpolitiker ein Stelldichein.  Landeshauptmann Günther Platter sowie sein Südtiroler Pendant Arno Kompatscher werden gemeinsam mit Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann und den Mitgliedern der Tiroler und Südtiroler Landesregierungen den heutigen Hohen Frauentag feierlich begehen. Los geht es ab 8 Uhr 30 mit einem Landesüblichen Empfang am Vorplatz vom Landestheater und einer anschließenden Kranzniederlegung beim Andreas-Hofer-Grabmal in der Hofkirche. Nach einem Festgottesdienst in der Jesuitenkirche werden ab 11 Uhr in der Hofburg Erbhofurkunden und Verdienstmedaillen des Landes Tirol verliehen.


Und einer Studie der Universität München zufolge wachsen die Alpen nach wie vor in die Höhe und wandern zudem auch einen halben Millimeter pro Jahr nach Norden. Insgesamt wurden dafür über eine halbe Million Messdaten von mehr als 300 GPS-Antennen im gesamten Alpenraum verarbeitet, die alle 15 Sekunden Positionsbestimmungen durchführen. Und so bleibt der Schluss: In 200.000. Jahren befinden sich die Alpen auf Höhe der bayerischen Landeshauptstadt München.