Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Vladimir Cosma/La Cabra
Instr.

Soeben gespielt:

  1. 19:57:Vladimir Cosma/La Cabra-Instr.
  2. 19:55:Eine Nacht Die Nie Vergeht-G.g. Anderson
  3. 19:46:Zusammen Sind Wir Ein Feuer (Tab)-Andreas Fulterer
  4. 19:39:Komm Bleib Bei Mir-Z3
  5. 19:35:Teenage Queenie-Pussycat
  6. 19:32:Ich Will Sie Immer Noch (Neue Version)-Atlantis
  7. 19:27:California Blue-Roy Orbison
  8. 19:25:Hoamat-Hannah
  9. 19:16:Nur 5 Minuten-Humus
  10. 19:14:Hoch Und Sternenweit-Musik Apostel
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Mittwoch, 20. Feber 2019

* heute Eröffnung der nordischen Ski WM in Seefeld

* ÖBB rüsten auf für die WM

* nächster Coup vom Tiroler Investor René Benko

Heute Abend geht’s los mit der Nordischen Ski WM in Seefeld.

Nach viereinhalb Jahren Vorbereitungszeit wird die WM heute ab 18 Uhr feierlich eröffnet. Die rund neunzigminütige Eröffnungsfeier wird  heute vom Stargeiger David Garett als musikalischer Hauptact begleitet. Außerdem werden die Dialektpopband Pizzera und Jaus und der Schlagersänger Gregor Glanz den Zuschauern einheizen.

200.000 Besucher werden während der WM erwartet. 717 Athleten aus 60 Nationen kämpfen dabei  in 21 Bewerben um 117 Medaillen. Österreich ist mit 27 Sportlern vertreten. Der ÖSV Präsident, Peter Schröcksnadel erwartet sich drei bis vier Medaillen. Insgesamt sind bei der WM rund 1000 Medienvertreter, 800 Offizielle und 1200 freiwillige Mitarbeiter im Einsatz.  


Und neben den rund 700 Athleten, hunderten freiwilligen Helfern und tausenden Besuchern werden in Seefeld auch einige Promis erwartet. So sind heute bei der Eröffnung als politische Vertreter unter anderem Verteidigungsminister Mario Kunasek und Landeshauptmann Günther Platter in Seefeld mit dabei. Sportminister Heinz-Christian Strache wird am Wochenende die Athleten anfeuern. Und auch das norwegische und schwedische Königspaar, sowie die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen lassen sich die Nordische Ski WM 2019 nicht entgehen und werden sich den ein oder andren Bewerb live vor Ort ansehen. Für Samstag hat sich Bundespräsident Alexander van der Bellen angekündigt, nächste Woche werden dann auch Bundeskanzler Sebastian Kurz und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck kommen. Und auch Russlands Präsident Vladimir Putin ist für die Titelkämpfe eingeladen. Ob er kommen wird, ist noch nicht bekannt.



Passend zur WM stocken auch die ÖBB ihr Angebot auf, und setzen ab heute 60 zusätzliche Züge ein. Außerdem gibt es einen speziellen WM-Fahrplan, der sich allerdings immer wieder ändern kann:


„Weil sich auch die Bewerbe ändern können, und deshalb kann sich auch die eine oder andere Sache verschieben. Das passen wir dann immer an und kommunizieren es natürlich auch. Und das Beste ist, auf seinem Smartphone oder im Internet dann einfach nachzusehen. Meistens weiß man es ja bereits am Tag vorher, wenn es eine Verschiebung gibt, und da werden wir das dann immer anpassen.“


Bestätigt ÖBB Regionalmanager René Zumtobel. Am jeweiligen Bewerbstag gilt übrigens jedes gültige WM Ticket auch als gratis Fahrkarte in allen Tiroler Öffis, mit Ausnahme vom ÖBB Railjet.



Neben der Gemeinde Seefeld ist auch die Stadt Innsbruck Mitveranstalter dieser nordischen Ski WM.


„Ich glaube, dass schöne Bilder unserer Stadt in die Welt hinausgehen werden. Ich glaube insgesamt, dass die nordischen Disziplinen eine Aufwertung erfahren. Es gibt immer mehr Leute, die das machen. Es ist eine schöne Sportart. Und es ist ein schöner Schlusspunkt, unter einen Reigen von Weltmeisterschaften.“


So Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi. Und er ist außerdem sehr erfreut über das Verhandlungsgeschick der Seefelder:


„Seefeld hat extrem profitiert durch die neue S-Bahn-Station. Die ist ein Hit. Man geht fußläufig aus der Station heraus. Sie haben den Zug Innsbruck-Berlin bekommen. Und mit einem ICE auf dieser Strecke fahren ist für jeden bahn-affinen Menschen fast ein Muss. Also ich finde, Seefeld hat hier sehr geschickt verhandelt und für den Ort viel herausgeholt.“


Einen ersten Test wird der neue WM-Bahnhof schon heute Abend bestehen müssen, und zwar in Bezug auf die offizielle Eröffnungsfeier der WM, die ab 18 Uhr beginnt.



In Ehrwald ist gestern eine 19-jährige Deutsche beim Rodeln von hinten von einer anderen Rodlerin niedergefahren worden, und gestürzt. Die Frau ist mit Verdacht auf einen Beckenbruch ins Krankenhaus Reutte gebracht worden. Die andere Rodlerin ist einfach davongefahren, ohne sich um die Verletzte zu kümmern, und ohne ihre Daten zu hinterlassen.



In einem Supermarkt in Innsbruck hat gestern Nachmittag ein 38-Jähriger aus Polen mehrere alkoholische Getränke gekauft, und sie ordnungsgemäß bezahlt. Dabei ist der Kassierin allerdings aufgefallen, dass der Mann unter seiner Jacke noch weitere Artikel versteckt hat. Darauf angesprochen, hat sich der Mann äußerst aggressiv verhalten, die Frau sogar körperlich attackiert und ist aus dem Geschäft geflüchtet. Kurze Zeit später hat die Polizei den Mann festnehmen können.



Ein möglicher Skigebietszusammenschluss zwischen Kühtai und Hochötz lässt seit Monaten die Wogen hochgehen. Eine Petition gegen die Fusion haben mittlerweile fast 15.000 Menschen unterschrieben. Deren Initiator Gerd Estermann hofft darauf, dass sich die Gemeinderäte in Silz und in Haiming deutlich gegen das Projekt aussprechen. Eine Volksbefragung könnte entsprechende Signalwirkung auf die Verantwortlichen haben, ist Estermann überzeugt.



Zwei Deutsche sind gestern im Skigebiet Wannjoch in Schattwald im Tannheimertal seitlich zusammengekracht. Beim Sturz haben sich beide schwer verletzt und sind danach mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik ins deutsche Immenstadt geflogen worden.



Bei der Kontrollstelle auf der A12 Inntalautobahn bei Radfeld wird eine Pannebucht errichtet. Die Erfahrung der Exekutive vor Ort hat nämlich gezeigt, dass trotz frühzeitiger Ankündigungen immer wieder LKW Fahrer die Kontrollausleitung übersehen. Mit der neuen Pannenbucht wird für die LKW Fahrer eine zusätzliche Möglichkeit geschaffen, zur Kontrollstelle auszufahren, ohne dass sie dadurch den restlichen Verkehr gefährden, betont Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe.



Und der Tiroler Investor Rene Benko plant mit seiner Signa-Holding bereits das nächste Projekt. Diesmal geht es allerdings nicht um den Kauf einer Handelskette, sondern um ein Ötzi Museum, das Benko in Südtirol, genauer gesagt in Bozen errichten möchte. Was die Finanzierung angeht, forciert die Signa-Holding einen Mix aus öffentlichen Geldern und privaten Investoren.