Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Auf Hoher See
Die Ladiner

Soeben gespielt:

  1. 04:20:Auf Hoher See-Die Ladiner
  2. 04:18:La Premiere Femme De Ma Vie-Joe Dassin
  3. 04:15:Cha Cha D'amor-Ric Gertys
  4. 04:12:Heut Gehts Uns Gut-G.g. Anderson
  5. 04:09:Dirndlrock-Stefanie Hertel
  6. 04:06:Keep On Running-Spencer Davis Group
  7. 04:03:In Diesem Moment-Howard Carpendale
  8. 03:59:Du Verzauberst Jede Stunde-Wirbelwind
  9. 03:56:Story Teller-Arabesque
  10. 03:52:Hey Baby Tanz Mit Mir-Hansi Hinterseer
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Mittwoch, 27. November 2019

* Auto von Zug erfasst - Fahrer unverletzt

* gepantschte Drogen in Innsbruck

* Brand in Lechaschau

Wahrlich Glück im Unglück hat gestern Abend ein Autofahrer im Außerfern gehabt. Bei einem unbeschrankten Bahnübergang in Musau hat ein Triebwagen das Auto gerammt, und in einen Graben geschleudert. Während am Auto Totalschaden entstanden ist, ist der 19-jährige Lenker unverletzt geblieben.



In Innsbruck sind offenbar gepantschte Drogen im Umlauf, die im schlimmsten Fall zum Tod der Konsumenten führen können. Konkret soll das chemisch gestreckte Haschisch zu Kreislaufproblemen, Herzrasen, Angstzuständen und extremen Gedächtnisverlust führen, weil die künstlich erzeugte Droge deutlich stärker ist, als die sonst übliche Variante. Die Mitarbeiter der Drogenberatungsstelle Z6 raten Drogenkonsumenten deshalb, ihre Substanzen unbedingt testen zu lassen, bevor es zu dramatischen Nebenwirkungen kommt.



In Lechaschau hat es gestern Abend gebrannt. Vermutlich wegen eines technischen Defekts hat ein Wäschetrockner Feuer gefangen. Ein Hausbewohner hat mit einem Feuerlöscher bereits den Großteil des Brandes löschen können, die Feuerwehr hat den Brand dann endgültig gelöscht und das Wohnhaus belüftet. Verletzt worden ist bei dem Vorfall niemand.



Wie immer am Mittwoch sind im Innsbrucker Landhaus auch heute wieder etwaige Missstände bei den TSD, der Tiroler Soziale Dienste GmbH Thema. Doch heute tagt nicht nur der Untersuchungsausschuss erneut, sondern das Land Tirol lädt heute Abend zu einem runden Tisch ein, um Querelen unter den Mitarbeitern der TSD beizulegen. Im U-Ausschuss wird heute Vormittag Alt-Landeshauptmann Herwig van Staa befragt, am Nachmittag muss Ex-Landesrat Gerhard Reheis von der SPÖ Rede und Antwort stehen, der zwischen 2008 und 2013 für die Flüchtlingsagenden im Land zuständig war.



Bei zwei Skiunfällen am Hintertuxer Gletscher sind gestern vier Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Eine 31-jährige Deutsche ist mit schweren inneren Verletzungen in die Innsbrucker Klinik geflogen worden. Kurz zuvo hat sich ein 55-Jähriger bei einem Zusammenstoß mit einem anderen Skifahrer ebenfalls schwer am Brustkorb verletzt und ist in die Klinik nach Innsbruck geflogen worden.



Auf allen wichtigen Transitrouten in Tirol werden auch im nächsten Jahr LKW-Kontrollen durchgeführt, das Land Tirol finanziert hierfür zusätzliche Prüftage, wie Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe bestätigt:


„Wir haben beschlossen, um 43.200 Euro zusätzliche 32 Prüftage anzukaufen, an denen dieser Prüfzug gemeinsam mit der Polizei und auch mit Technikern der Landesverwaltung unterwegs sein wird, um die Verkehrssicherheit in Tirol sicher zu stellen.“


Kontrolliert werden sollen nicht nur die Lenk- und Ruhezeiten, sondern auch die Ladungssicherung bzw. das Gewicht der LKW, genauso wie die technische Ausstattung des Fahrzeugs und die Fahrtüchtigkeit der Lenker. Insgesamt sind die Kontrolleure damit im nächsten Jahr an 146 Tagen im Einsatz.



Weil ein Briefträger im Job offenbar überfordert war, hat er sich gestern am Innsbrucker Landesgericht wegen Amtsmissbrauchs verantworten müssen. Heuer im Frühjahr hat der Mann mehr als 1.200 RSa und RSb Briefe nicht ordnungsgemäß zugestellt, sondern bei sich in der Wohnung gestapelt. Weil der Briefträger das aber nicht boswillig, sondern aus Arbeitsüberlastung so gehandhabt hat, ist er gestern zu sechs Monaten bedingter Haft und mehr als 3.000 Euro Geldstrafe verdonnert worden. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.



In der Gemeinde Mötz wird in Kooperation mit der Lebenshilfe Tirol ein Lebensmittelgeschäft errichtet, in dem auch Menschen mit Behinderung in den Arbeitsalltag integriert werden sollen. Das Land Tirol fördert dieses Projekt mit gut einem Drittel der Errichtungskosten, nämlich mit 150.000 Euro.



Die Online-Petition gegen den Skigebietszusammenschluss Pitztaler und Ötztaler Gletscher haben mittlerweile bereits fast 150.000 Menschen unterschrieben. Der Initiator der Petition, Gerd Estermann, wendet sich jetzt in einem offenen Brief an Landeshauptmann Günther Platter und fordert einen konstruktiven Dialog, und nachhaltige Konzepte mit Alternativlösungen zur Gletscherverbauung.



Gleich drei Innsbrucker Schulen haben in den vergangenen zwei Monaten das Erste-Hilfe-Fit-Gütesiegel des Österreichischen Jugendrotkreuzes bekommen. Damit werden Schulen ausgezeichnet, deren Schüler, Lehrer und Eltern nachhaltig zum Thema Sicherheit und Erste Hilfe informiert werden.



Ex Bauernbunddirektor Sixtus Lanner aus der Wildschönau ist in Wien mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Österreichischen Bauernbundes ausgezeichnet worden.

Und für die gebürtige Tirolerin Diana Budisavljevic, die während des zweiten Weltkriegs in Kroatien rund 12.000 Kinder aus Lagern der faschistischen Ustascha gerettet hat, wird in der serbischen Hauptstadt Belgrad jetzt ein Denkmal errichtet.



Und nach dem Wasserrohrbruch in der Innsbrucker Innstraße von gestern Mittag, sind seit heute Früh wieder alle betroffenen Häuser mit fließend Wasser versorgt. Die Grube ist außerdem bereits wieder zugeschüttet. Jetzt wird noch asphaltiert. Spätestens bis Ende der Woche soll die Straße dann wieder frei befahrbar sein.