Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Amazon
Hand Auf's Herz
Ireen Sheer

Soeben gespielt:

  1. 23:27:Hand Auf's Herz-Ireen Sheer
  2. 23:22:All By Myself-Eric Carmen
  3. 23:19:Die Welt Von Heut-Udo Wenders
  4. 23:15:Baila (Sexy Thing)-Zucchero
  5. 23:11:Du Bist Ein Teufel Mein Engel-Chris Alexandros
  6. 23:07:Das Stadl-Date-Die Granaten
  7. 23:05:Get Down-Gilbert O'sullivan
  8. 23:01:Nordlichter-Vincent Gross
  9. 22:58:Bitte Geh Net Weg-Gernot
  10. 22:55:Yesterday Man-Chris Andrews
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Mittwoch, 28. Februar 2018

* Vals: Straße wird geräumt

* Festspiele Erl: Land fordert Aufklärung

* Böschungsbrand in Telfes

In Telfes ist es gestern Nachmittag trotz klirrender Kälte oberhalb der Landesstraße zu einem Böschungsbrand gekommen. Die Feuerwehren Fulpmes, Neustift und Telfes hatten den Brand allerdings schnell unter Kontrolle. Personen wurden keine verletzt. Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt.


Nach dem Felssturz in Vals wird seit Montagvormittag die Straße wieder freigeräumt und ein Damm gebaut. Die Arbeiten gehen laut Bürgermeister Klaus Ungerank schnell voran. Möglicherweise könnte die seit Weihnachten verschüttete Straße bereits am Wochenende für den Verkehr freigegeben werden.


Ein 37jähriger Familienvater muss sich heute Vormittag am Landesgericht Innsbruck unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Dem 37jährigen wird vorgeworfen, Anfang September vergangenen Jahres in Scharnitz an einem unbeschränkten Eisenbahnübergang das Rotlicht wie auch die Tonsignale missachtet zu haben. Allen Warnungen zum Trotz soll er mit dem Auto versucht haben, die Gleise zu überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Zug. Sein damals 4jähriger Sohn wurde schwer verletzt. Mit einem Urteil wird noch heute Vormittag gerechnet.


Nach den schweren Vorwürfen gegen die Tiroler Festspiele Erl wie auch deren Leiter Gustav Kuhn verlangt das Land Tirol nun die sofortige Einberufung des Stiftungsrates, nachdem erstmals nicht anonymisierte Anschuldigungen an das Land herangetragen wurden. Personelle Konsequenzen sind aktuell noch nicht zu erwarten. Palfrader will Kuhns Nachfolge aber bis spätestens 2019 regeln.


Nach der geschlagenen Landtagswahl sind die Sondierungsgespräche bereits voll im Gang. Nachdem das Verhandlerteam der ÖVP gestern bereits erste Sondierungsgespräche mit den möglichen Koalitionspartnern SPÖ, FPÖ und Grünen geführt hat, geht es heute weiter mit den NEOS und der Liste FRITZ. Letztere haben ja bereits angekündigt, auch nach der Wahl definitiv in Opposition bleiben zu wollen. Der ÖVP bleiben also vier realistische Koalitionsvarianten. Bis spätestens Ostern soll die neue Landesregierung stehen. Seitens des ÖVP-Parteivorstandes gibt es eine Präferenz für SPÖ oder Grüne. Die FPÖ sieht sich auch nach den Gesprächen in der Außenseiterrolle.


Und 2017 passierten rund 41 Millionen Fahrzeuge alle sechs Mautstellen der ASFINAG in Österreich. Davon 60 Prozent bereits kontaktlos mit digitaler Streckenmaut. Das sind beeindruckende Zahlen, vor allem für die ASFINAG. Erfreulich für die Autofahrer ist hingegen, dass die durchschnittliche Wartezeit bei der Abfertigung an den Mautkabinen im Jahresschnitt bei unter fünf Minuten liegt. Dies gelingt auch an der größten Mautstelle in Österreich, nämlich in Schönberg. Dort können bis zu 3.000 Autos pro Stunde und Richtung abgefertigt werden.