Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Traumt䮺erball
Michelle

Soeben gespielt:

  1. 10:58:Traumt䮺erball-Michelle
  2. 10:54:Wir San Ned Die Amigos (19)-Die Jungen Waldensteiner
  3. 10:47:Kokomo-Beach Boys
  4. 10:43:Du Bist Die Kraft (21)-Markus Wolfahrt
  5. 10:42:Heartaches By The Number-Guy Mitchell
  6. 10:41:Du Bist Die Kraft (21)-Markus Wolfahrt
  7. 10:37:Heartaches By The Number-Guy Mitchell
  8. 10:32:Heut Nacht Will Ich Alles (18)-Geraldine Olivier
  9. 10:27:I Brauch Almen Statt Palmen (21)-Kasermandl Duo
  10. 10:24:Millionen Z䨬en Nicht-Minisex
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-19:00
SA: 18:00-20:00

Mittwoch, 28. Oktober 2020

* mehr als 3.000 Coronainfizierte in Tirol

* Aufenthalt in Bayern ohne COVID-Test möglich

* Schneebrett geht bei Obernberg auf Straße ab

Gute Nachrichten gibt’s für alle, die nahe der bayrischen Grenze wohnen. Ab sofort dürfen Österreicher sich wieder für bis zu 24 Stunden in Deutschland aufhalten, und zwar ohne Coronatest. Einkaufen in Bayern, Verwandte besuchen oder Tagesausflüge sind damit wieder erlaubt, bzw. werden ab sofort nicht mehr kontrolliert. Für Berufspendler gilt weiterhin, dass sie sich ein Mal die Woche testen lassen müssen.  



Gestern Abend haben wir bei den Coronainfizierten in Tirol die 3.000er-Marke überschritten, allein gestern Dienstag sind fast 500 weitere, positive Tests dazugekommen, zwei Coronapatienten sind an der Innsbrucker Klinik verstorben. Damit Unternehmer und ihre Mitarbeiter bei Corona-Verdachtsfällen möglichst schnell Gewissheit haben, eröffnet die Wirtschaftskammer heute eine neue Screening-Station in Kufstein.  Lange Wartezeiten und damit verbundene Ausfälle von Mitarbeitern sind für die Unternehmen eine große Belastung. Darum startet die Wirtschaftskammer in Zusammenarbeit mit labortest.at eine weitere Corona-Intensiv-Screening-Station. Zu finden ist diese beim Kreisverkehr, Autobahnabfahrt Kufstein-Süd.  Nach vorheriger Online-Anmeldung durch das jeweilige Unternehmen können sich Mitarbeiter von Wirtschaftskammer-Mitgliedern mittels PCR-Analytik und Antigen Schnelltest testen lassen. Termine werden von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 11.00 vergeben.



In Obernberg am Brenner hat sich gestern Abend ein Schneebrett gelöst, und hat die Landesstraße dort verschüttet. Allerdings sind dabei weder Personen noch Fahrzeuge verschüttet worden.



Land Tirol und Stadt Innsbruck treffen sich heute am Runden Tisch zum Thema “Studierenden-Campus” in der Landeshauptstadt. Heftige Diskussionen sind vorprogrammiert. 620 Euro sind in Innsbruck für 40 Quadratmeter studentisches Wohnen im Schnitt zu berappen. Wobei es nach oben hin schier keine Grenze gibt. Vor zwei Wochen ist die Stadt Innsbruck, vor allem aber Bürgermeister Georg Willi, im Oktoberlandtag ins Kreuzfeuer der Kritik der Landtagsparteien geraten. Vor allem der lange versprochene aber immer noch nicht realisierte Campus für die rund 35.000 Studierenden in Innsbruck regt auf. Noch während der Landtagssitzung ist der Termin für den Runden Tisch heute vereinbart worden. Das Land wird den Ball wohl an die Stadt spielen und erneut darauf hinweisen, dass für den Studenten-Campus bereits 50 Millionen Euro an Wohnbauförderungsmitteln reserviert worden sind.



In einer Tischlerei in Jenbach ist ein 18-Jähriger gestern Nachmittag mit der Hand in die Kreissäge geraten, und hat sich dabei erhebliche Schnittverletzungen zugezogen. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt ist der junge Mann ins LKH Hall eingeliefert worden.



Und nach dem Brand einer Scheune in Arzl im Pitztal am Montag ist jetzt klar, dass eine Zigarette bzw. Asche den Brand ausgelöst hat.