Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Gesegnet Und Verflucht
Nino De Angelo

Soeben gespielt:

  1. 22:43:Gesegnet Und Verflucht-Nino De Angelo
  2. 22:40:Aber Am Abend Da Spielt Der Zigeuner-Cindy & Bert
  3. 22:36:Du Fängst Den Wind Niemals Ein-Howard Carpendale
  4. 22:33:Weil I Bin A Diandl-Hannah
  5. 22:29:Kopf Hoch-Da Guzi
  6. 22:26:Komm Wir Fahrn Aufs Weite Meer Hinaus-Patrick Lindner
  7. 22:23:1000 Lieder Will Ich Singen-Mario K.
  8. 22:20:Start Me Up-Rolling Stones
  9. 22:16:Paradies Der Ewigkeit-Anna Carina Woitschack & Stefan Mross
  10. 22:13:Dabei Wär Es Doch So Leicht-Jonny Hill
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Mittwoch, 5. August 2020

* BBT-Nordzulaufstrecken in der Sackgasse

* Hotelprojekt und ÖROKO sorgen für Diskussionen

* kürzere Quarantäne für Coronapatienten

Die Nordzulaufstrecken für den Brennerbasistunnel in Deutschland sind noch immer nicht gebaut, hingegen ist die Südanbindung jetzt beschlossene Sache. Das 1,5 Milliarden teure Projekt zwischen Franzensfeste und Waidbruck im Südtiroler Eisacktal ist jetzt nämlich von der italienischen Bahn genehmigt worden. Nichts weiter geht hingegen bei den Zulaufstrecken in Bayern, alle fünf Trassenvarianten sind abgelehnt worden, Experten rechnen damit, dass der viergleisige Ausbau als Nordzulaufstrecke für den Brennerbasistunnel erst im Jahr 2050 realisiert sein wird.



Sagt Ihnen der Begriff „social urban mining“ etwas? Da geht es wörtlich übersetzt um Goldgräber, mitten im Ort, und mit einem sozialen Aspekt. Konkret wird das beim Neubau des Raiqa in Innsbruck gemacht. Vorhandene Wertstoffe im bestehenden Gebäude werden abgebaut und sortiert, dafür werden unter anderem Langzeitarbeitslose eingesetzt. Es wird also quasi Arbeitskraft gegen Wertstoff getauscht. So soll weniger weggeschmissen werden, gleichzeitig bekommen Arbeitssuchende wieder eine Beschäftigung. Nachhaltigkeit ist beim Raiqa Neubau aber generell ein wichtiges Thema:


„Wir haben von Anfang an gesagt, das Gebäude muss den Aspekten der Nachhaltigkeit gerecht werden. Wir haben im Rechenzentrum in der Adamgasse eine Geothermie-Anlage, und die hat so viel Kapazität, dass wir das neue Gebäude zu 100% heizen und kühlen werden. Zweites Thema: wir werden Photovoltaik im Einsatz haben. Drittes Thema, das auch in Richtung Nachhaltigkeit zeigt: wir werden Holzbauweise im Einsatz haben. Wir haben ja da ein großes Hotel geplant, da werden die Zimmer in Holzbauweise ausgeführt werden, und wir werden zum Beispiel eine begrünte Südfassade haben.“


Sagt Thomas Wass, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Landesbank Tirol.



Nach dem versuchten, bewaffneten Raubüberfall auf ein Lebensmittelgeschäft in Westendorf sitzt der tatverdächtige 16-Jährige jetzt in der Justizanstalt Innsbruck in U-Haft. Der junge Unterländer ist unter anderem mit Suchtgiftdelikten bereits polizeibekannt, er hat den versuchten Raubüberfall allerdings bisher nicht gestanden.



In Tirol sind gestern drei weitere Personen positiv auf COVID19 getestet worden, insgesamt sind damit aktuell 52 Menschen in unserem Land nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Neben Osttirol ist jetzt auch der Bezirk Reutte wieder coronafrei.


Seit einigen Tagen müssen die Patienten aber nicht mehr für 14 Tage in Quarantäne bleiben, sondern nur mehr 10 Tage. Nach Empfehlungen vom Gesundheitsministerium und dem renommierten deutschen Robert-Koch-Institut ist die Quarantänezeit jetzt entsprechend verkürzt worden. Betroffen sind Coronapatienten mit leichtem Verlauf, also jene die kaum oder nur leichte Symptome haben. Wer einen heftigen Krankheitsverlauf hatte, muss einen negativen PCR-Test vorweisen, um nach 10 Tagen aus der Quarantäne entlassen zu werden.


Außerdem wird derzeit auf Hochtouren zum Coronavirus geforscht. Ein Team aus den USA, rund um die Tiroler Wissenschafterin Daniela Weiskopf zeigt jetzt, dass ein Schnupfen dabei helfen kann, dass der Körper den Coronavirus besser abwehren kann, und Patienten somit einen leichten Verlauf haben.



Kopfschütteln zur Zeit in der Gemeinde Oberndorf. Im Bereich Reinache ist offenbar ein Luxushotel der Hilton-Kette geplant, für das 5-Sterne-Resort mit etlichen Chalets, mehr als 500 Betten und einem Mitarbeiterhaus werden bereits Investoren gesucht. Bei der Gemeinde sind aber noch keinerlei Pläne eingereicht worden, die Verantwortlichen stehen dem Projekt eher skeptisch gegenüber, unter anderem sollen in einer natur- und wasserrechtlich sensiblen Zone rund 20.000 m² bebaut werden.



Auch in Haiming sollen bald bis zu 10 Hektar Grund bebaut werden. Zumindest will die Gemeinde dieses Gebiet aus dem Forchet-Wald in das örtliche Raumordnungskonzept aufnehmen lassen, damit der Bereich später sukzessive in Bauland umgewidmet werden kann. Das Raumordnungskonzept muss von der Landesregierung beschlossen werden, und normalerweise ist das reine Formsache, diesmal aber nicht. Denn die Grünen, der Juniorpartner der ÖVP in der Tiroler Landesregierung, werden nicht zustimmen. Weil Raumordnung sinnvoll gedacht, und Naturräume erhalten bleiben sollen, wird der Antrag im Landtag nicht beschlossen werden, darauf hat sich die Koalition jetzt geeinigt. Der Haiminger Bürgermeister will jetzt beim Landesverwaltungsgericht Beschwerde einbringen.



Unter dem Motto ReUse erleben viele Schultaschen in Tirol auch heuer wieder einen zweiten Frühling. Gebrauchte Schultaschen werden in einem Flüchtlingsheim gereinigt, und dann an bedürftige Familien verteilt. Burkhard Mauler vom Jugendrotkreuz Tirol:


„Wir sammeln die Schultaschen, und wenn wir eine in Not geratene Familie wissen, dann geben wir sie über die Schulen, über den dortigen Schulreferenten an die Familie weiter.“


Nur ein Bruchteil der gebrauchten Schultaschen wird hier in Tirol verwendet, einige werden auch ans Ausland gespendet:


„Die kommen zu uns und werden von uns nach Rumänien gebracht. Wir haben da schon jahrelang eine Kooperation mit der Diözese, und dort werden die Schultaschen dann verteilt an die Kinder.“


Sagt Jürgen Gschnell von der Caritas Tirol.



Und in Bschlabs im Außerfern ist ein Motorradfahrer gestern auf der nassen Straße gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Die 16-jährige Tochter des Motorradfahrers, die am Sozius mitgefahren ist, hat den Crash unverletzt überstanden.