Wunschhotline: 0901 / 077828 (70ct/Anruf)

Verkehrshotline: 05242 / 6103030

Telefonnummer: 05242 / 61030

Bürozeiten:

Mo. – Fr. 08:30 – 16:30 Uhr

Feiertag geschlossen

Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Ruf Meines Herzens
Andreas Rauch

Soeben gespielt:

  1. 10:23:Ruf Meines Herzens-Andreas Rauch
  2. 10:17:Daydream-Beagle Music
  3. 10:14:Ganz Paris Träumt Von Der Liebe-Caterina Valente
  4. 10:10:Heute Nacht Da Wolln Wir Feiern Gehn-Tiroler Alpenbummler
  5. 10:06:Casanova-Fantasy
  6. 10:04:Verkehr On-U1
  7. 09:57:Bodyguard-Gaby Baginsky
  8. 09:54:In The Summertime-Mungo Jerry
  9. 09:48:Die Geheimen Träumer-Andrea Berg
  10. 09:45:Der Letzte Tanz In Deinen Armen-Bobby Rosso
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Montag, 08. April 2019

* Betrunkener Geisterfahrer auf A13

* VW Dieselskandal: VKI vertritt 741 Tiroler vor Gericht

* Weniger LKW rollen über Brenner

Schockmoment für viele Autofahrer gestern Abend auf der A13 der Brennerautobahn. Ein stark alkoholisierter Autolenker war für rund 8 Kilometer als Geisterfahrer unterwegs. Erst die Polizei konnte den Mann dann bei der Autobahn-Ausfahrt Innsbruck-Süd stoppen. Der Führerschein wurde dem Mann noch vor Ort abgenommen. Er muss auch mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Gemeingefährdung rechnen. Verletzt wurde niemand.



Showdown heute am Innsbrucker Landesgericht. In einer Sammelklage gegen den Autohersteller VW vertritt der Verein für Konsumenteninformation, kurz VKI, heute 741 Tirolerinnen und Tiroler: Der Betrug von Volkswagen bei ihren manipulierten Dieselmotoren habe all diesen Tirolern geschadet, heißt es in der Anklageschrift. Wir erinnern uns an den Diesel-Abgasskandal aus dem Jahr 2015: damals wurde bekannt, dass VW getrickst hat, und für diverse Kontrollen manipulierte Ergebnisse eingereicht hat. Wegen Wertminderung der Fahrzeuge klagt der VKI heute den VW Konzern auf mehr als vier Millionen Euro, und auch eine Haftung für Folgeschäden wird geltend gemacht. Prozessauftakt ist heute Nachmittag um 15 Uhr.



In den letzten Monaten sind weniger LKW über den Brenner gerollt. Während in den vergangen Jahren pro Jahr mehr als 150.000 Sattelschlepper und LKW-Züge auf der Brennerautobahn dazugekommen sind, hat es in den vergangenen Monaten in Summe einen leichten Rückgang beim Schwerverkehr gegeben. Seit Jahresbeginn sind rund 2.000 LKW weniger über den Brenner gerollt, als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Grund für diesen leichten Rückgang sei das zuletzt etwas gedämpfte Wirtschaftswachstum vor allem bei unseren Nachbaren in Deutschland, so die Experten.



In Biberwier im Außerfern soll jetzt doch ein Chaletdorf entstehen. Jahrelang wurde geplant, allerdings ohne Erfolg. Jetzt ist ein neuer Investor gefunden worden und dieser möchte ein Vier Sterne Chaletdorf mit 149 Betten errichten, direkt  bei den Marienbergbahnen. Noch fehlt aber die Sonderflächenwidmung durch den Gemeinderat. Laut dem Vizebürgermeister, Harald Schennach, dürfte das allerdings kein Problem werden. Die Gemeinde sei nämlich bemüht mehr Betten mit guter Kontrolle zu schaffen, so Schennach.



Heute starten die Kollektivvertragsverhandlungen für das Bauhauptgewerbe. Im Vorhinein habe es schon gute Gespräche gegeben, so der Landesgeschäftsführer der Gewerkschaft Bau-Holz Tirol, Christian Hauser. Dabei ist es vor allem um das Rahmenrecht gegangen. Über eine Gehaltserhöhung ist bisher noch nicht diskutiert worden:


„Traditionell setzen wir als Gewerkschaft nicht sonderlich hoch und die Wirtschaftskammer nicht sonderlich niedrig an. Traditionell ist es bei uns eben so, dass wir uns zuerst die Zahlen anschauen und bei den Prozentsätzen dann nicht allzu weit auseinander liegen.“


So Hauser. Österreichweit arbeiten rund 150.000 Menschen im Bauhauptgewerbe, in Tirol sind das an die 17.000 Personen.



Das Ski-Internat Neustift im Stubaital ist jetzt in die Kritik geraten. Das Landesinternat vermietet ganzjährig 76 Betten samt Vollpension an Externe weiter und das ohne Gewerbeschein, wie NEOS Chef Dominik Oberhofer jetzt kritisiert. Es zeigt sich sogar entsetzt darüber. Laut Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler benötige das Internat keinen Gewerbeschein.  



Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto ist ein Motorradlenker gestern auf der Kranebitter Allee in Innsbruck lebensgefährlich verletzt worden. Der 27-jährige Motorradlenker hat noch versucht, dem abbiegenden Auto auszuweichen. Er ist aber trotz Vollbremsung gegen das Heck des PKW gekracht. Der Mann ist in die Innsbrucker Klinik gebracht worden. Am Motorrad entstand Totalschaden.



Auf der B171 der Tiroler Straße bei Wattens wird ab heute gebaut. Zwischen dem Wattener Gemeindeamt und der Wattentalstraße wird die Bundesstraße an die angrenzende Begegnungszone angepasst, deshalb kommt es dort in den kommenden Monaten immer wieder zu Verkehrsbehinderungen. Gebaut wird in zwei Phasen. In der ersten, die heute beginnt und bis zum 7. Juli andauert, wird der Verkehr per Ampel geregelt. Vor allem zu Stoßzeiten müssen Sie teilweise mit längeren Wartezeiten rechnen. In der zweiten Bauphase ist dann eine Totalsperre im Baustellenbereich erforderlich. Genauere Infos dazu folgen.



Und in Innsbruck startet heute wieder die mobile Problemstoffsammlung. Dazu werden in allen Innsbrucker Stadteilen – an unterschiedlichen Tagen  bis Freitag – entsprechende Sammelstellen eingerichtet. Problemstoffe, wie Farben und Lacke, Haushaltsreiniger, Medikamente, Batterien bzw. auch ÖLI-Behälter können dort abgegeben werden.