Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Aber Am Abend Da Spielt Der Zigeuner
Cindy & Bert

Soeben gespielt:

  1. 22:40:Aber Am Abend Da Spielt Der Zigeuner-Cindy & Bert
  2. 22:36:Du Fängst Den Wind Niemals Ein-Howard Carpendale
  3. 22:33:Weil I Bin A Diandl-Hannah
  4. 22:29:Kopf Hoch-Da Guzi
  5. 22:26:Komm Wir Fahrn Aufs Weite Meer Hinaus-Patrick Lindner
  6. 22:23:1000 Lieder Will Ich Singen-Mario K.
  7. 22:20:Start Me Up-Rolling Stones
  8. 22:16:Paradies Der Ewigkeit-Anna Carina Woitschack & Stefan Mross
  9. 22:13:Dabei Wär Es Doch So Leicht-Jonny Hill
  10. 22:10:Almgeiger-Zellberg Buam
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Montag, 15. Februar 2021

* deutsches Einreiseverbot: Land Tirol fordert Klarheit

* Start Eintrittstests Skigebiete

* Großbrand bei Lagerhalle in Matrei

Nach Landeshauptmann Günther Platter kritisiert jetzt auch die Bundesregierung das deutsche Einreiseverbot für Tiroler. Weil auch Transitreisende nach Salzburg am großen und kleinen deutschen Eck zurückgewiesen werden, findet heute ein Krisengipfel statt. Bayern, allen voran Ministerpräsident Markus Söder zeigt sich aber auch davon unbeeindruckt. Vom Einreiseverbot ausgenommen sind nur bestimmte und systemrelevante Berufspendler. Welche Berufe da genau hineinfallen, ist noch unklar. Das Land Tirol fordert hier schnellstmöglich Klarheit. Bis Dienstag müssen diese systemrelevanten Berufspendler zusätzlich zum negativen Test auch einen Arbeitsvertrag oder Dienstausweis an der Grenze vorlegen, ab Mittwoch ist eine amtliche Bescheinigung nötig. Um einen Rückstau zu vermeiden, werden Transit-LKW seit gestern an den Grenzen und auch bereits in Verona auf andere Alpenübergänge umgeleitet.



Ab heute gilt auch in den Tiroler Skigebieten die Testpflicht. Wer die Skipisten benützt, muss einen maximal 48 Stunden alten negativen Coronatest dabei haben. Von der Verordnung ausgenommen sind Kinder unter zehn Jahren, sowie nach langem Hin und Her auch Skitourengeher. Personen, die in den letzten sechs Jahren mit dem Coronavirus infiziert gewesen sind, brauchen kein Testergebnis, dafür aber eine ärztliche Bestätigung. Kontrolliert wird stichprobenartig von den Gesundheitsbehörden.



Der Bezirk Schwaz gilt derzeit als Hotspot, was die südafrikanisches Virusmutation betrifft. Um so rasch wie möglich die Zahl an infizierten Personen in den Griff zu bekommen, wird das Testangebot jetzt ausgebaut.


„Ab Montag werden wir in Schwaz im SZentrum in unserem Stadtsaal, im Knappensaal zwei Teststraßen aufmachen, die 14 Tage geöffnet bleiben und jeden tag von 8 bis 16 Uhr für alle die kommen in besonderer Weise ein Angebot für kostenlose Tests bereitstellen. Wir laden auch ein, dass die Personen sich auch vorab anmelden, damit keine zu langen Wartezeiten entstehen, aber grundsätzlich ist die Teststraße geöffnet von Montag bis Samstag von 8 bis 16 Uhr.“


Sagt der Schwazer Bürgermeister Hans Lintner. Ebenfalls ab heute können sich Betriebe, die weniger als 50 Mitarbeiter haben, für kostenlose Testungen im Unternehmen anmelden! Auch die Schutzmaßnahmen in den Altenwohn- und Pflegeheimen werden vor allem im Bezirk Schwaz laufend ausgebaut, zum einen mit täglichen PCR-Tests, zum anderen mit strengerer FFP2-Maskenpflicht für die Mitarbeiter.



Weil er ein Stoppschild übersehen hat, ist gestern an einer Kreuzung in Fügen ein 55-jähriger Autofahrer mit einem anderen Autofahrer kollidiert. Der 55-Jährige ist unbestimmten Grades verletzt worden, an beiden PKW ist Totalschaden entstanden.



In Matrei sind gestern sechs Feuerwehren zu einem Großbrand ausgerückt. Aus bisher unbekannter Ursache hat eine Lagerhalle einer Tischlerei zu brennen begonnen, das Feuer hat sich innerhalb kürzester Zeit auf einen großen Teil der Halle ausgebreitet. Verletzt worden ist niemand, die Brandermittlungen laufen.



Und Radargeräte in Tirol messen die Geschwindigkeiten seit dem letzten Jahr in beide Richtungen, mehr Temposünder hat es aber trotzdem nicht gegeben. Als möglichen Grund gibt die Polizei den Verkehrsrückgang in der Pandemie an.