Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Feuer & Eis (19)
Christa Fartek

Soeben gespielt:

  1. 01:39:Feuer & Eis (19)-Christa Fartek
  2. 01:36:Ich Vergesse Dich Nie-Klostertaler
  3. 01:32:Du Bist Wie Die Sterne So Schön (14)-Calimeros
  4. 01:27:Jeronimo Blue-Simone
  5. 01:24:Please Release Me-Engelbert
  6. 01:21:Mama (18)-Hannah
  7. 01:17:Ich Lass Euch Alles Da-Udo Jürgens
  8. 01:13:I Hob Vagessn...-Die 3
  9. 01:09:Lieder, Die Die Liebe Schreibt-Nana Mouskouri
  10. 01:05:Es Tut Gut (15)-Maximilian Arland
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-19:00
SA: 18:00-20:00

Montag, 2. November 2020 - Allerseelen

* Platter appelliert Maßnahmen einzuhalten

* Radfahrer von Bus überrollt

* Wanderin stirbt bei Klettersteig-Absturz

Gleich zwei tödliche Unfälle haben sich gestern an Allerheiligen in Tirol ereignet. In Nesselwängle ist eine 52-jährige Deutsche von der Köllenspitze ungesichert über den Klettersteig abgestiegen, hat den Halt verloren und ist abgestürzt. Die Frau hat sich dabei tödlich verletzt.
In Innsbruck ist ein Radfahrer gestern beim Falschabbiegen gestürzt, und direkt vor einen Bus gefallen. Der 27-Jährige ist vom Bus mitgeschleift und überrollt worden, und ist ebenfalls noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen verstorben.



Die Coronazahlen steigen weiter, in Tirol sind allein am Wochenende mehr als 1.100 positive Tests dazugekommen. Landeshauptmann Günther Platter wendet sich deshalb erneut mit einem eindringlichen Appell an die Bevölkerung:


„Bitte, nehmen Sie die Situation ernst! Bitte reduzieren Sie auch Ihre privaten Kontakte daheim! Bitte halten Sie sich an die Bestimmungen und Vorgaben! Es werden sicher einige unter Ihnen sein, die sagen – bei mir passiert schon nichts. Aber wenn das wirklich so wäre, dann hätten wir nicht diese hohen Infektionszahlen! Und niemand kann vorhersagen, bei wem der Verlauf harmlos ist, und wer auf die Intensivstation muss!“


Nichts zu tun sei verantwortungslos, so Platter weiter.
Außerdem gibt es einen weiteren, öffentlichen Aufruf der Gesundheitsbehörden. Wenn Sie letzte Woche am Dienstag oder Mittwoch in der Sparkassenfiliale in Elbigenalp waren, und Corona-Symptome bekommen, dann melden Sie sich bitte bei der Gesundheitshotline 1450 oder telefonisch bei ihrem Hausarzt, bzw. online unter corona.leitstelle.tirol.



In Anbetracht der steigenden Zahlen werden die Öffnungszeiten der Screeningstraßen in Schwaz und Kufstein wie berichtet ausgedehnt, und haben jetzt an 7 Tagen die Woche geöffnet. Die Screeningstraße in Kufstein ist außerdem ab heute woanders. Die Screening-Straße in Kufstein ist vom Bezirkskrankenhaus in die Nähe des Bahnhofs, in die Münchner Straße 22, verlegt worden. Um Wartezeiten möglichst kurz zu halten ist sie – so wie auch jene in Stans – täglich, also auch an Sonn- und Feiertagen, von 08:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Einmal mehr wird darauf hingewiesen, dass ausschließlich mit einer Überweisung der Gesundheitshotline 1450 in die zugewiesene Screening-Straße gefahren werden darf. Die Überweisung wird per SMS zugesandt. Wer sich gesundheitlich nicht im Stande fühlt, mit dem eigenen Auto in die Screening-Straße zu fahren, dem wird ein mobiles Screening-Team nach Hause geschickt.



Bei einem Bauernhof in Zellberg hat gestern Abend ein Traktor gebrannt. Die Feuerwehren aus Zell, Ramsau und Laimach haben ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohngebäude und den Stall verhindern können, verletzt wurde niemand, der Traktor ist aber komplett ausgebrannt.



Wer ein neues Pickerl fürs Auto braucht, der sollte genau auf den Preis schauen. Denn wie eine aktuelle Erhebung der Tiroler Arbeiterkammer gezeigt hat, gibt es enorme Preisunterschiede. Bei der Paragraph 57a Begutachtung, also der klassischen Pickerlüberprüfung gibt es in Tirol Preisunterschiede von bis zu 155,8 Prozent. Bei benzinmotoren kostet das Pickerl inklusive Plakette zwischen 38 und 97,20 Euro, bei Dieselmotoren schwanken die Preise zwischen 46,90 Euro und 97,20 Euro. ÖAMTC Mitglieder zahlen um rund vier Euro weniger als ARBÖ-Mitglieder.



Die Tiroler Polizei hat am Halloween-Wochenende wie angekündigt verstärkt kontrolliert, mehr als 100 Polizisten waren dafür abgestellt. Im großen und Ganzen ist zwar alles ruhig verlaufen, in einem Lokal im Bezirk Innsbruck Land waren aber entgegen der geltenden Vorschriften knapp 70 Menschen dicht gedrängt und ohne Masken auf der Tanzfläche. Hier wird nicht nur der Wirt angezeigt, sondern auch die Gäste sind von der Polizei gerügt worden.



Und in Zeiten wie diesen ist Kreativität gefragt, und die haben jetzt die Verantwortlichen der Volksschule in Schönwies gezeigt. Die wird nämlich digital eingeweiht, online können sich Interessierte einen 360°Rundgang anschauen.