Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Kein Engel Für Dich
Bergalarm

Soeben gespielt:

  1. 21:14:Kein Engel Für Dich-Bergalarm
  2. 21:11:Sloop John B-Beach Boys
  3. 21:07:Wenn Du Jetzt Gehst-Christian Franke
  4. 21:04:Dass Es Uns Noch Gibt-Maite Kelly
  5. 21:00:Ich Danke Dir-Oswald Sattler
  6. 20:57:Der Glückstag-Stefan Mross
  7. 20:53:Sind Sie Single-Joesi Prokopetz
  8. 20:48:So Wie I-Nicki
  9. 20:45:Schürzenjägerzeit-Schürzenjäger
  10. 20:42:Grau-Julian Reim
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Montag, 25. Feber 2019

* 21-jähriger versucht Trafik in Ibk. zu überfallen und stellt sich selbst

* Ermittlungen nach Flugzeugabsturz in St. Anton werden eingestellt

* PKW überschlägt sich in Niederndorf - Lenkerin leicht verletzt

Gleich sieben Angeklagte müssen sich heute am Innsbrucker Landesgericht wegen teils schweren Raubes, versuchter Erpressung, krimineller Vereinigung und Drogenschmuggels verantworten. Die Angeklagten soll in Innsbruck, Wattens und anderen Orten als Mafia-artige Vereinigung aufgetreten sein, und unter Anwendung von Gewalt, Drohung und oftmals sogar mit vorgehaltener Waffe in Wettlokalen Geld und Wertgegenstände gefordert haben. Vier der Angeklagten sollen sich außerdem mit weiteren, bis dato unbekannten Mittätern zu bewaffneten Raubüberfällen auf Wettlokalen verabredet haben, und wollten die Betreiber mit dem Umbringen bedrohen, um Schutzgeld von ihnen zu erpressen. Beim Prozess am Landesgericht herrschen übrigens erhöhte Sicherheitsmaßnahmen. Nächste Woche Dienstag soll die Verhandlung fortgesetzt werden. Da könnte es dann ein Urteil geben. Es drohen mehrjährige Haftstrafen.

 


 

In Innsbruck hat gestern gegen 15 Uhr ein 21-jähriger Einheimischer versucht, eine Trafik zu überfallen. Er hat von der Angestellten Geld gefordert ist jedoch, noch bevor die Frau reagieren konnte, davongelaufen. Kurze Zeit später hat sich der junge Mann selber bei der Polizei gestellt. Er ist vorerst festgenommen worden. Die Hintergründe für den kuriosen Vorfall sind noch unklar.

 


 

Nach dem tödlichen Flugzeugabsturz im September 2016 in St. Anton am Arlberg stellt die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen jetzt ein. Der 68-jährige deutsche Pilot hatte damals mit seinem einmotorigen Flugzeug bei einem Rundflug das Tragseil der Vallugabahn gestreift, ist in das Steißbachtal abgestürzt und dabei ums Leben gekommen. Laut Staatsanwaltschaft kann nach dem Ermittlungsverfahren niemandem ein strafrechtlicher Vorwurf gemacht werden. Es kann weder die Frage, ob ein todeskausaler Mangel vorlag, noch ob eine weitere Markierung des Seils das Unglück hätte verhindern können, geklärt werden. Das Verfahren wird daher eingestellt.

 


 

Um den viel zu hohen Schadstoffwerten im Land weiter entgegen zu wirken, soll noch in diesem Jahr das sektorale Fahrverbot für LKW verschärft werden. Die Pläne des Landes sind derzeit in Begutachtung, bevor sie mit 1. Oktober in Kraft treten sollen. Notwendig sei die Verschärfung deshalb, weil das bisherige sektorale Fahrverbot für bestimmte Transportgüter wie Holz oder Müll kaum Verbesserungen gebracht hätte, da moderne LKW bislang davon ausgenommen waren. Die Nachtfahrverbote hätten außerdem keine Verringerung, sondern lediglich eine Verlagerung der Fahrten auf den Tag gebracht. Mit der neuen Regelung soll sich das ab Herbst aber ändern. Beim Land wird davon ausgegangen, dass so rund 300.000 LKW pro Jahr auf die Schiene verlagert werden können.

 


 

Auf der Gemeindestraße von Niederndorferberg nach Niederndorf hat gestern Abend eine 23-jährige Deutsche die Kontrolle über ihr Auto verloren und ist auf die Gegenfahrbahn geraten. Um einem entgegen kommenden Auto auszuweichen, hat die Deutsche stark gegengelenkt und ist über die Böschung hinaus geraten. Das Auto hat sich mehrmals überschlagen und ist auf dem Dach liegen geblieben. Die Lenkerin ist wie durch ein Wunder nur leicht verletzt worden. Ihr Auto ist jedoch ein Totalschaden.

 


 

In Schwangau in den Ammergauer Alpen in Bayern, unweit der Grenze zum Außerfern, ist gestern Abend die Suche nach einem 43-jährigen vermissten Tourengeher ergebnislos eingestellt worden. Der Deutsche war wie berichtet am Samstag mit fünf Kameraden von einer Lawine verschüttet und seitdem nicht mehr gefunden worden. Gestern konnten bei dem schwierigen Sucheinsatz seine Skier und Stöcke entdeckt werden, vom 43-jährigen gibt es weiterhin keine Spur. Heute wird entschieden, wie weiter vorgegangen wird. Ein Kamerad des Vermissten ist am Samstag bei dem Lawinenunglück wie berichtet ums Leben gekommen.

 


 

Seit 100 Tagen ist die neue Innsbrucker Stadtbibliothek im PEMA-Turm jetzt geöffnet. Und eine erste Zwischenbilanz fällt positiv aus: 55.000 Besucher haben sich bislang rund 95.000 verschiedene Medien ausgeliehen. Das entspricht rund 500 Besuchern täglcih. 11.000 Leser haben sich bislang in der Stadtbibliothek registriert.

 


 

Die Brennerbundesstraße hat im Bereich Schönberg gestern Nachmittag eine gute Stunde lang gesperrt werden müssen. Grund dafür war ein Steinschlag. Mehrere größere Steine sind auf der Straße liegen geblieben. Nachdem sie von der Straßenmeisterei entfernt worden sind, konnte die Brennerbundesstraße wieder für den Verkehr frei gegeben werden. Verletzt wurde niemand.

 


 

Und in Seefeld hat gestern Abend ein unbekannter Dieb ein ganz kurzes Zeitfenster genützt. Zwischen 18:10 und 18:40 Uhr ist er in ein Zimmer eines Seefelder Hotels eingedrungen. Daraus hat er mehrere Elektroartikel sowie mehr als 1.000 Euro in Bar gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise.