Wunschhotline: 0901 / 077828 (70ct/Anruf)

Verkehrshotline: 05242 / 6103030

Telefonnummer: 05242 / 61030

Bürozeiten:

Mo. – Fr. 08:30 – 16:30 Uhr

Feiertag geschlossen

Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Ist Es Zufall?
Bergfeuer

Soeben gespielt:

  1. 14:19:Ist Es Zufall?-Bergfeuer
  2. 14:14:Love Will Keep Us Together-Captain & Tenille
  3. 14:11:Alter Mann-Wolfgang Frank
  4. 14:05:Dadirrdada-Die Jungen Zillertaler
  5. 14:03:Verkehr On-U1
  6. 13:58:Herzferien-Natalie Holzner
  7. 13:55:Ist Mir Egal-G.g. Anderson
  8. 13:46:Und Morgen Früh Küss Ich Dich Wach-Helene Fischer
  9. 13:43:I Wü Dia Sogn-Die Thierseer
  10. 13:40:Jekyll & Hyde-Paldauer
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Montag, 4. Jänner 2021

* verlängerter Lockdown statt Freitesten

* Sternsingen in Coronazeiten

* Probleme durch Schnee in Osttirol

Das von der Regierung geplante Freitesten aus dem Lockdown wird nicht kommen, die Opposition hat dieses Vorhaben erfolgreich blockiert. Stattdessen dürfte der Lockdown jetzt einfach für alle bis zum 24. Jänner verlängert werden. In Tirol gibt’s jedenfalls noch bis diesen Sonntag für alle die Möglichkeit, sich kostenlos bei teilnehmenden niedergelassenen Ärzten oder in den Screeningstraßen auf Corona testen zu lassen. Anmelden können Sie sich dafür auf tiroltestet.at oder direkt bei Ihrem Hausarzt. Ob das kostenlose Testen nach diesem Wochenende fortgeführt wird, ist noch nicht klar.



Seit dem Wochenende sind in Tirol trotz Lockdown wieder die Sternsinger unterwegs, heuer allerdings unter besonderen Rahmenbedingungen.


„Natürlich müssen sich auch Caspar, Melchior und Balthasar an die gesetzlichen Bestimmungen halten, das heißt, sie werden den Sicherheitsabstand wahren, sie werden regelmäßig ihre Hände desinfizieren und sie werden bei Bedarf auch Mund-Nasen-Schutz tragen. Trotzdem empfehlen wir, dass die Sternsingergruppen heuer nicht die Wohnräume der Menschen betreten, um das Risiko einer Ansteckung so gering wie möglich zu halten. Deshalb bitten wir auch um Verständnis wenn die heiligen drei Könige und die Königinnen heuer nicht singen, sondern stattdessen einen Segenspruch aufsagen.“


Sagt Karin Boscolo, die Beauftragte für die Dreikönigsaktion, in der Diözese Innsbruck.



Bei einem Waldspielplatz in Aldrans hat gestern Nachmittag ein Dixi-Klo gebrannt. 15 Mann der freiwilligen Feuerwehr Aldrans haben das Feuer zwar schnell löschen können, die Ermittlungen zur Brandursache laufen allerdings noch. Vor dem Feuer waren mehrere Jugendliche bei besagtem Waldspielplatz. Zweckdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Lans.



Nach dem tödlichen Verkehrsunfall in Kaltenbach am Samstagabend sind noch viele Fragen offen. Ein 85-Jähriger, der keinen Führerschein besitzt, hat eine ältere Frau niedergefahren und so schwer verletzt, dass die Frau noch an der Unfallstelle verstorben ist. Die Frau ist im Dunklen über die Straße gegangen, an der Unfallstelle gibt es keinen Zebrastreifen und auch keine Straßenbeleuchtung.



Gegenseitige Rücksichtnahme ist nicht nur auf den Straßen wichtig, sondern auch auf den Skipisten. Landeshauptmann Günther Platter wendet sich heute explizit an die heimischen Seilbahner und bedankt sich für die Öffnung der Skigebiete für die Einheimischen. Die Rückmeldungen der Bevölkerung seien sehr positiv, viele freuen sich, dass sie trotz Corona Skifahren gehen können. Platter bittet gleichzeitig um Verständnis dafür, dass eine Bewirtung am Berg coronabedingt momentan nicht möglich ist.



Wir bleiben beim Wintersport. 61 Tiroler Naturrodelbahnen, 15 Loipenregionen und 51 Skigebiete sind jetzt mit dem Gütesiegel vom Land Tirol ausgezeichnet worden. Neun neue Rodelbahnen sind heuer erstmals mit dabei, sechs davon sind Bahnen im Bezirk Schwaz. Das Loipengütesiegel hat der TVB Zugspitzarena für das Loipengebiet Ehrwald. Lermoos, Biberwier heuer erstmals bekommen. Schon jetzt zeichnet sich ein Run auf Outdoor-Sport ab. Zum Beispiel sind in der Olympiaregion Seefeld heuer so viele Langlauf-Saisonkarten verkauft worden, wie noch nie. Zusätzlich nutzen viele Tagestouristen das Loipennetz zwischen Seefeld und dem Wildmoos bzw. in der Leutasch.



Der Schnee Osttirol sorgt seit Anfang Dezember für Probleme, jetzt ist wieder neuer Schnee dazugekommen, und hat zwei Gebäude teilweise einstürzen lassen. Nachdem am Samstag zunächst das Dach und dann ein Großteil des ehemaligen RGO-Gebäudes in Lienz eingestürzt ist, ist gestern noch das Dach eines Sportgeschäfts in Matrei eingestürzt. Normalerweise fallen in Osttirol im Winter 113 Liter Niederschlag, heuer sind es schon jetzt 490 Liter pro Quadratmeter. Immerhin: auch wenn viele Dächer nach dem Neuschnee der letzten Tage freigeschaufelt werden haben müssen, ist der Schnee diesmal nicht so nass, damit sind keine Stromausfälle zu befürchten.



Und in einem Wohnhaus in See ist es gestern Abend zu einem Kaminbrand gekommen. Die Paznauner Feuerwehren haben den Brand aber rasch unter Kontrolle bringen können, verletzt wurde bei dem Feuer niemand.