Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Time Will Make It Better (21)
Black Sand feat. Gail Anderson

Soeben gespielt:

  1. 01:31:Time Will Make It Better (21)-Black Sand feat. Gail Anderson
  2. 01:28:Erst Wenn Mein Herz Wieder In Scherben Liegt (17)-Marco Spiegl
  3. 01:25:Schlaflos-Uwe Busse
  4. 01:21:Wendy (20)-Walter Marth
  5. 01:18:Nie Genug-Muntermacher
  6. 01:16:Bene, Bene, Bene-Rita Pavone
  7. 01:10:So A Schlittenfahrt-Zillertal Power
  8. 01:03:The Ballad Of John & Yoko-Beatles
  9. 01:00:Der Morgen Danach (15)-Alexandra Lexer
  10. 00:57:Wieder Da-Stefanie Hertel
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-19:00
SA: 18:00-20:00

Montag, 8. Februar 2021

* noch keine Entscheidung über Abschottung Tirols

* Raub in Innsbruck

* Wiedereröffnung Handel, Frisöre & Co.

Wird Tirol jetzt abgeschottet oder nicht – das ist noch immer offen, erst kurz vor Mitternacht hat das Gesundheitsministerium bekannt gegeben, dass die Gespräche mit dem Land Tirol vertagt werden. Schon an den Zahlen scheiden sich die Geister. Während die Verantwortlichen aus Tirol auf 8 aktiv positive Fälle mit Mutationen verweisen, zählen für das Ministerium knapp 400 Fälle, mehr als die Hälfte davon sind bis dato aber nur Verdachtsfälle und müssen erst noch vollständig sequenziert werden. Wie geht es also für uns in Tirol weiter? Handel und Dienstleister öffnen heute wie geplant. Gerüchte gibt es weiterhin, ob das ganze Land oder einzelne Bezirke abgeschottet werden, auch Zweitwohnsitze sollen vermehrt kontrolliert werden, um Skitourismus zu unterbinden. Von einer Abschottung will die Politik in Tirol aber nichts wissen, eine Entscheidung wird es wohl erst in den nächsten Stunden geben. Fix ist bis dato nur eins: die Grenzkontrollen werden ab heute verstärkt, bei uns sowohl auf Tiroler, als auch auf bayrischer Seite.



In Innsbruck ist gestern Abend eine 38-Jährige von zwei Männern ausgeraubt worden. Die Täter haben die Frau festgehalten, und sie auch geschlagen, als sie sich wehren wollte. Die zwei dunkel gekleideten Männer sind nach der Tat beim Sillzwickl am Innradweg geflüchtet, die Polizei ermittelt.



Heute sperren Frisöre, Kosmetiker und Co und auch der Handel wieder auf. Viele können erst jetzt ungeliebte Weihnachtsgeschenke umtauschen, aber: wer etwas Umtauschen will, ist auf die Kulanz der Händler angewiesen. Anders, wenn die Ware einen Produktionsfehler hat, dann muss der Verkäufer sie kostenfrei ersetzen oder reparieren.



In Innsbruck hat ein Autofahrer gestern bei einer Kreuzung ein 12-jähriges Mädchen das über einen Zebrastreifen gegangen ist, zu spät gesehen, und niedergefahren. Die Zwölfjährige ist über die Motorhaube auf die Windschutzscheibe und dann auf die Straße geschleudert worden, und dabei unbestimmten Grades verletzt worden.



In der Gemeinde Ampass haben Unbekannte auf dem Parkplatz Ebenwald kiloweise Müll illegal abgeladen. Darunter nicht nur zum Teil originalverpackte Lebensmittel, sondern auch rezeptpflichtige Medikamente. Die Polizei geht davon aus, dass jemand den Müllsünder beobachtet hat, und bitte um Hinweise. Passiert ist das Ganze am Samstagnachmittag, zwischen 13 Uhr und 16 Uhr 20.



Fix ist auch, dass die Skigebiete für die Einheimischen weiter offen bleiben. In den letzten sechs Wochen, seit der Wiedereröffnung zu Weihnachten, waren die Tiroler Skigebiete aber nur zu rund 10% ausgelastet. Dazu kommt, dass die meisten keine Tageskarten kaufen, sondern mit Saisonkarten, Freizeitticket und Co Skifahren gehen, die Einnahmen für die einzelnen Skigebiete sind damit noch deutlich geringer, als in einem gewöhnlichen Winter. Diese Woche sollen die Beförderungskapazitäten in vielen Tiroler Skigebieten zwar erhöht werden, wie es nach den Semesterferien weitergeht, das ist noch völlig unklar. Seilbahnsprecher Franz Hörl geht davon aus, dass einige Skigebiete bald wieder zusperren werden, wenn Gastronomie und Hotellerie weiter geschlossen bleiben.



Und Unbekannte haben in der Nacht auf gestern in Innsbruck ein geparktes Auto schwer beschädigt. Bei dem PKW ist nicht nur die Windschutzscheibe eingeschlagen worden, das Fahrzeug ist auch rundherum zerkratzt. Die Polizei ermittelt.