Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Verkehr On
U1

Soeben gespielt:

  1. 17:03:Verkehr On-U1
  2. 16:57:Marie-Romantik Express
  3. 16:53:Daydream Believer-The Monkees
  4. 16:45:Liebesmolekül-Anni Perka
  5. 16:42:Fährt Jemand Richtung Süden-Alex Reichinger
  6. 16:37:Das Problem Mit Engeln Ist-Steirerbluat
  7. 16:32:Con Esperanza (Edit)-Peter Kent & Luisa Fernandez
  8. 16:28:Die Hoamat Im Herz-Juhe Aus Tirol
  9. 16:26:The Letter-The Box Tops
  10. 16:18:Déjà-Vu-Melanie Payer
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Samstag, 05.10.2019

* Missbrauchsopfer: Land will Verjährungsfrist kippen

* Amokfahrt in Kirchdorf

* Heute Zivilschutzalarmübung

Das Land Tirol will die Verjährungsfrist für Missbrauchsopfer streichen. Dazu hat man sich nach einer Entschließung des Landtages entschlossen. Derzeit wird ein Gesetz dazu ausgearbeitet. Seit 2010 wurden seitens des Landes bereits 500 Opfer von Misshandlungen in Landesinstitutionen entschädigt.

Zu einer schweren Körperverletzung ist es gestern kurz nach Mitternacht vor einem Lokal am Herzog-Otto-Ufer in Innsbruck gekommen. Ein Unbekannter schlug dort ohne ersichtlichen Grund einem 37jährigen Einheimischen eine Flasche auf den Kopf. Dabei erlitt das Opfer eine Platzwunde oberhalb des rechten Auges. Der Täter, der in Begleitung von zwei Frauen war, flüchtete anschließend in Richtung eines Taxistandes im Bereich der Musikschule. Eine Fahndung verlief bisher negativ. Die Polizei bittet um zweckdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Viel Glück hatte gesterneine Reisebusgruppe aus Niederösterreich in St. Ulrich am Pillersee. Bei einem Ausweichmanöver kam der Bus von der Straße ab und drohte auf die Seite zu kippen. Die Insassen verließen daraufhin das Fahrzeug. Erst die Feuerwehr konnte mit Hubzug und Hebkissen ein Umkippen verhindern. Mittels eines Abschleppdienstes wurde der Reisebus dann wieder auf die Straße gebracht. Verletzt wurde niemand. Die Reise konnte fortgesetzt werden.

Vermutlich Alkohol im Spiel war gestern Nachmittag bei einer Amokfahrt auf der Loferer Straße in Kirchdorf. Ein 43jähriger Einheimischer war dort mit seinem Klein-LKW rechts von der Fahrbahn abgekommen und beschädigte dort mehrere Leitpflöcke. Er konnte das Fahrzeug allerdings wieder auf die Fahrbahn zurückleiten, geriet dabei jedoch auf die Gegenfahrbahn und streifte einen entgegenkommenden PKW am Außenspiegel. Dem nicht genug. Der 43jährige Lenker setzte seine Fahrt fort, geriet abermals über den Fahrbahnrand hinaus, überfuhr mehrere Verkehrsleiteinrichtungen und landete schlussendlich in einem Stacheldrahtzaun. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer hielt dann allerdings hinter dem Klein-LKW an, verhinderte damit die Weiterfahrt und verständigte die Polizei. Der 43jährige verweigerte einen Alko-Test. Er wurde angezeigt.

Mit schweren Verletzungen endete gestern Nachmittag eine Radtour in Hippach. Eine 27jährige Deutsche war auf der Zillertaler Höhenstraße aufgrund eines Bremsmanövers zu Sturz gekommen. Dabei erlitt die 27jährige ein Bauch-Trauma und musste mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Innsbruck geflogen werden.

Nach einem knappen halben Jahr Bauzeit, ist gestern Nachmittag in Wattens der neue Kirchplatz eröffnet worden. Der neue Platz ist direkt bei der geschichtsträchtigen Laurentiuskirche. Dort gibt es auf Granitpflaster einige Sitzbänke aus Zirbenholz und einen Brunnen. Am Abend ist nicht nur der Platz beleuchtet, sondern auch die Fassaden rundum. Beim Bau sind übrigens sowohl der Kostenrahmen von zwei Millionen Euro  als auch der Zeitplan genau eingehalten worden. Der neue Platz ist als Begegnungszone konzipiert. Durch Rampen und Pflaster werden dort die Autos gebremst, in der Begegnungszone selbst, also direkt am Kirchplatz, gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 20 km/h.

In der Innsbrucker Altstadt heißt es heute: Waidmannsheil! Und zwar findet dort heute von 11 bis 18 Uhr der Tag des Wildes statt. Jäger und Jägerinnen geben Auskunft über ihre Reviere, und stehen Interessierten Rede und Antwort, wenn es um die Tätigkeiten als Jäger geht. Außerdem gibt es dort heute wichtige Informationen zum Thema verantwortungsvolles Verhalten im Wald‘.

Und wenn Sie heute im Zeitraum zwischen 12 und 12 Uhr 45 mehrmals Alarmsirenen hören, brauchen Sie keine Panik zu bekommen. Denn dies ist der jährliche Zivilschutz-Probealarm, der in ganz Tirol durchgeführt wird. Im Rahmen dieser Alarmübung wird die Funktionsfähigkeit von 963 Sirenen in Tirol und 8200 Sirenen in ganz Österreich überprüft.