Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Amazon
Kiddy Kiddy Kiss Me
Rita Pavone & Paul Anka

Soeben gespielt:

  1. 06:47:Kiddy Kiddy Kiss Me-Rita Pavone & Paul Anka
  2. 06:43:Wenn Ich Dich Beim Tanzen Seh-Fäaschtbänkler
  3. 06:39:Buona Sera-Louis Prima
  4. 06:34:Wir Zwei-Helene Fischer
  5. 06:28:Brasilia-Roberto Delgado
  6. 06:26:Wir Tanzen Weiter-Die Jungen Südsteirer
  7. 06:23:Too Good To Be Forgotten-Amazulu
  8. 06:16:Ich Bin Da-Robert & Styrina
  9. 06:12:Sag Dankeschön Zu Deiner Frau-Semino Rossi
  10. 06:09:Heut Rock Ma Den Tanzbod'n-Die Granaten
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Samstag, 09. Juni 2018

* Frau nach Brand aus Wohnung gezogen

* Zeugenaufruf nach Unfall mit 10-Jährigen

* ÖGB Tirol trauert um Silvia Nagele

Bei einem Brand in Arzl/Innsbruck musste gestern die Besitzerin aus ihrer Wohnung gezogen werden. Der Grund für den Vorfall: Speisen sind im Kochtopf angebrannt - daraufhin hat sich ein starker Rauch entwickelt. Eine Nachbarin hat den Brandgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Die 75-jährige Wohnungsbesitzerin ist mit einer Rauchgasvergiftung in die Innsbrucker Klinik gebracht worden.



In Maurach am Achensee haben bisher unbekannte Täter zwischen letzter Woche Sonntag und gestern Freitag ein Gartenhaus aufgebrochen. Sie haben einen neuwertigen „Kitschirm“ gestohlen. Dadurch ist ein Schaden von ein paar tausend Euro entstanden. Wer die Täter sind, ist noch unklar.



Der Imster Bürgermeister Stefan Weirather wird in einem anonymen Brief erneut aufs Schärfste kritisiert. Eine Karenzstelle im Sekretariat des Imster Stadtamts ist vor Kurzem öffentlich ausgeschrieben worden. Für den finalen Schritt im Bewerbungsprozess, das Hearing, waren nur mehr zwei Bewerberinnen eingeladen. Eine davon ist die Tochter des Bürgermeisters. Im Internet wird diesbezüglich nun Kritik laut, dem Bürgermeister wird gar Vetternwirtschaft vorgeworfen. Bereits vor einigen Monaten war ein Listenkollege des Bürgermeisters wegen eines ähnlichen Problems angeprangert worden, damals ging es um eine Stellenbesetzung mit der Lebensgefährtin von Stadtrat Christoph Stillebacher. Über die Stellenvergabe entscheidet dann der Imster Gemeinderat, und zwar in der Sitzung nächste Woche.



Der Österreichische Gewerkschaftsbund Tirol trauert um Landesfrauenvorsitzende Silvia Nagele. Die Oberländerin ist im Alter von 53 Jahren plötzlich verstorben. Nagele war seit 2017 ÖGB-Landesvorsitzende und Mitglied im ÖGB-Bundesvorstand sowie seit 2009 unter anderem Kammerrätin in der Tiroler Arbeiterkammer.



Katastrophenhilfe im Ernstfall – das ist das Thema einer zweitägigen Übung an diesem Wochenende im Ötztal. Rund 100 freiwillige Rotkreuzler werden heute und morgen im Ötztal wieder mit sehr realistischen Szenarien für den Ernstfall proben. Dabei werden sie mit den unterschiedlichsten Herausforderungen konfrontiert. So findet eine groß angelegte Einsatzübung statt, bei der vor Ort ca. 200 Patienten zu versorgen sind, und abtransportiert werden müssen. Insgesamt warten auf die Freiwilligen sieben spektakuläre Szenarien, bei denen sie ihr Können als Katastrophenhelfer anwenden, und die gelernte Theorie in die Praxis umsetzen können.



In Fulpmes sucht die Polizei jetzt nach Zeugen. Ein 10-jähriger Bub ist gestern auf einem Forstweg in Fulpmus mit seinem Fahrrad unterwegs gewesen. Weil ihm ein Auto entgegen gekommen ist, musste der Bub stark abbremsen. Er ist über die Lenkstange gestürzt und vor dem Auto liegen geblieben. Die Lenkerin des dunkelblauen PKWs hat zwar kurz das Fenster geöffnet, ist dann aber weitergefahren. Sie wird nun gebeten, sich bei der Polizei zu melden.



Ein Dieb, der vom Ladendetektiv als solcher entpuppt wurde, hat gestern in Innsbruck auf diesen eingeschlagen. Der 31-jährige Dieb wollte Parfum aus einem Geschäft stehlen. Als ihn der Ladendetektiv auf den Diebstahl angesprochen und ihn gebeten hat, ihm ins Geschäft zu folgen, hat sich der 31-Jährige mit Schlägen zur Wehr gesetzt. Dabei ist der Ladendetektiv leicht verletzt worden. Der ertappte Dieb ist von der Polizei festgenommen und in die Justizanstalt Innsbruck gebracht worden.  



Herbe Kritik seitens der SPÖ erntet Landesrätin Beate Palfrader nach ihrer positiven Beurteilung der Kinderbetreuungsstatistik. Vor allem für SPÖ Nationalrätin Selma Yildirim ist die Jubelstimmung von Palfrader nicht nachvollziehbar. Auch im Hinblick auf die Tatsache, dass der Bund laut Yildirim nun die Mittel für den Ausbau der Kinderbetreuung streichen will. „Damit fehlt den Ländern nun jegliche Planungssicherheit, auch wenn jetzt verhandelt wird. Denn im Budget ist kein Geld vorgesehen und mit einer wundersamen Geldvermehrung ist wohl nicht zu rechnen“, so Yildirim in einer Pressemitteilung. Für die Tiroler SPÖ-Frauensprecherin ist damit die Vereinbarkeit von Beruf und Familie einmal mehr in weite Ferne gerückt.



Das Interesse am gestrigen Prozess Gustav Kuhn gegen Markus Wilhelm war groß. Der Leiter der Festspiele Erl Kuhn ist gestern erstmals selbst vor Gericht erschienen. Er hat den Internetblogger Markus Wilhelm auf Unterlassung und Wiederruf der Vorwürfe von sexueller Nötigung und Vergewaltigung geklagt. Wilhelm – auf der anderen Seite - möchte nur beweisen, dass er die Wahrheit spricht. Der Prozess ist gestern vertagt worden. Die Anwälte der beiden werden sich nächste Woche Freitag außergerichtlich treffen, um sich so möglicherweise zu einigen.



Und mit einem Festakt im Tiroler Landhaus feierte gestern das österreichische Kuratorium für alpine Sicherheit Geburtstag. Seit 50 Jahren sorgt diese Initiative nun schon für mehr Sicherheit und weniger Unfälle im Berg- und Skisport. Es ist eine weltweit einzigartige Organisation, wie auch der gegenwärtige Präsident Karl Gabl beim Festakt betonte. Und man ist stolz auf die Präventionsarbeit, die bisher geleistet wurde. Denn trotzdem immer mehr Menschen die Berge als Erholungsraum nutzen, ist die Zahl der Unfälle rückläufig. Das beweist auch die Unfallbilanz für den vergangenen Winter. 800 Unfälle und neun Alpintote weniger in ganz Österreich stehen dafür Pate.