Wunschhotline: 0901 / 077828 (70ct/Anruf)

Verkehrshotline: 05242 / 6103030

Telefonnummer: 05242 / 61030

Bürozeiten:

Mo. – Fr. 08:30 – 16:30 Uhr

Feiertag geschlossen

Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Du Warst Der Geilste Fehler Meines Lebens
Nockalm Quintett

Soeben gespielt:

  1. 15:10:Du Warst Der Geilste Fehler Meines Lebens-Nockalm Quintett
  2. 15:05:Das Ist Dein Jahr-Schürzenjäger
  3. 15:04:Verkehr On-U1
  4. 14:58:Tirol (Hey Du Bist Unser Heimatland)-Tiroler Wind
  5. 14:54:Wahnsinn-Eva Luginger
  6. 14:47:El Fuego-Melissa Naschenweng
  7. 14:42:Per Le Strade Una Canzone-Eros Ramazzotti Feat. Luis Fonsi
  8. 14:38:Geschichten-Ella Endlich
  9. 14:33:Fata Morgana-Eav
  10. 14:27:Ganz Nah Dran-Christian Lais
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Samstag, 10. August 2019

* Suchaktion nach deutschem Urlauber in Leutasch

* Ordensverleihung an Jean-Claude Juncker sorgt für politische Irritationen

* Internet- und Telefonbetrüger treiben in Tirol wieder ihr Unwesen

In Leutasch haben fast 50 Bergretter und zwei Alpinpolizisten gestern fieberhaft nach einem vermissten deutschen Urlauber gesucht. Auch Hubschrauber waren im Einsatz. Trotz der engmaschigen Suche in der Umgebung hat der 81-jährige Mann bis dato nicht gefunden werden können. Gestern Abend ist die Suche dann vorläufig unterbrochen worden. Seit 7 Uhr heute Früh sind Experten vor Ort, die mit einer Spezialsuchtechnik erneut nach dem vermissten deutschen Urlauber suchen.



In Kundl ist eine 31-jährige Autofahrerin gestern Abend vermutlich wegen Sekundenschlafs von der Bundesstraße abgekommen, und mit ihrem Auto über eine Böschung und in einen Graben gestürzt. Damit nicht genug, die Frau hat es mit ihrem Auto dann noch gegen einen Baum und auf die Böschung der Gegenseite geschleudert, wo der PKW schließlich seitlich liegen geblieben ist. Ersthelfer haben die 31-Jährige aus dem Auto befreien können. Sie ist bei dem Crash nur leicht verletzt worden.



Bei der Tram in Innsbruck ist Gefahr im Verzug. Weil eine Baufirma offenbar geschlampt hat, muss ein vor wenigen Jahren eingebauter Schienenstrang jetzt wieder erneuert werden. Immerhin zahlt das nicht die Stadt. Denn weil Gutachten belegen, dass hier unsauber gearbeitet worden ist, muss die Baufirma jetzt die fehlerhaft ausgeführten Abschnitte auf ihre Kosten reparieren. Im Stadtteil Pradl ist bereits diese Woche ein Teilstück wieder aufgerissen worden. Die Asphaltfuge hat sich von den Gleisen gelöst, die Straße war daher uneben. Weil es bereits einen Unfall mit einem Mopedlenker gab, hat jetzt schnell gehandelt werden müssen. Wenn dann alles repariert und ordnungsgemäß eingebaut ist, sollen die neuen Fugen für die Anrainer optimalen Lärm- und Erschütterungsschutz bieten.



Die Tiroler SPÖ Nationalratsabgeordnete Selma Yildirim fordert gratis Kindergärten in ganz Tirol, das Geld dafür sei nämlich vorhanden:


„Verwendet wird das Geld allerdings, indem es nur direkt ausgezahlt wird. Und das kommt nicht bei allen Familien in gleicher Höhe an. Vor allem haben Alleinerzieherinnen vom Familienbonus Plus genau 250 Euro maximal pro Kind im Jahr. Wenn man aber, diese Ausgaben von 1,5 Milliarden die direkt ausbezahlt werden, stattdessen in die Infrastruktur, in den Ausbau der Einrichtungen und darin eben, dieses Angebot gratis zur Verfügung zu stellen, hätten Familien mehr davon.“


Frauen könnten dadurch auch einer Vollzeitbeschäftigung nachgehen, so Yildirim. Aktuell hat nur ein Drittel der Kindergartenkinder in Tirol einen Platz, der mit Vollzeitarbeit vereinbar ist.



Nach dem Brand eines Stallgebäudes in Hart im Zillertal, in der Nacht auf Donnerstag, haben die Brandursachenermittler der Polizei jetzt ihre Arbeit abgeschlossen. Ein technischer Defekt kann als Ursache für das Feuer ausgeschlossen werden. Weil das Gebäude bei dem Feuer vollkommen zerstört worden ist, kann die genaue Brandursache nicht mehr geklärt werden, allerdings kann auch Fremdverschulden nicht ausgeschlossen werden. Das heißt, es könnte auch Brandstiftung gewesen sein.



In Gries im Sellrain hat ein Betrunkener gestern Abend einen Verkehrsunfall. Der 19-Jährige hat vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, ist zunächst gegen die Leitplanke und dann gegen einen Lawinenschranken gekracht. Der Beifahrer ist unverletzt geblieben, der Lenker wurde in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Ein Alkotest hat eine starke Alkoholisierung ergeben.



Nach dem Messerangriff mit einer Machete am Innsbrucker Landhausplatz am Mittwochabend, hat die Polizei jetzt einen Verdächtigen verhaftet. Der 31-jährige Marokkaner ist nicht geständig, er sitzt vorübergehend im Polizeianhaltezentrum in Innsbruck. Über die Verhängung der Untersuchungshaft muss jetzt die Staatsanwaltschaft entscheiden.



Dem scheidenden EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker wird heute Abend im Stanglwirt in Going der großen Tiroler Adler Orden verliehen. Los geht’s um 18 Uhr mit einem landesüblichen Empfang, an dem neben der Bundesmusikkapelle und der Schützenkompanie Going am Wilden Kaiser auch Abordnungen der Tiroler Traditionsverbände mitwirken werden. Die Verleihung des Ordens an Juncker löst allerdings auch Kritik aus. So ist das beispielsweise für Tirols FPÖ-Chef Markus Abwerzger ein Affront für die transitgeplagte, Tiroler Bevölkerung. Er und seine Parteikollegen wollen die heutige Ordensverleihung deshalb boykottieren.



In einer Tiefgarage in Innsbruck hat gestern Abend ein Auto gebrannt. Weil sich der PKW nicht starten hat lassen, hat der Besitzer gemeinsam mit einem Freund das Auto angeschoben, als plötzlich Rauch aus dem Motorraum gequalmt ist. Mit Hilfe eines Feuerlöschers haben die beiden das Feuer dann rasch löschen können, die Berufsfeuerwehr Innsbruck hat im Anschluss noch die Garage entlüftet.



Ein Schwazer und ein Innsbrucker sind via E-Mail erpresst worden. Sie hätten Bitcoins im Wert von rund 2.000 Euro zahlen sollen, weil ansonsten ein Video veröffentlicht werde, das sie beim Masturbieren zeigt. Beide haben nicht gezahlt und den Vorfall bei der Polizei angezeigt.



Die Renovierung der HTL für Chemie und Glas in Kramsach kommt teurer, als geplant. Ursprünglich waren für den Umbau vom Internat und die Sanierung von Küche und Speisesaal knapp 6 Millionen Euro veranschlagt, mit einer Kostentoleranz von 10 Prozent. Einer aktuellen Kostenschätzung zufolge wird das Projekt aber rund 7 Mio. Euro kosten. Ein Großteil der Mehrkosten entsteht durch die gute Auftragslage im Baugewerbe, wodurch die Preise in die Höhe getrieben werden. Das Land und der Bund sollen jetzt die Mehrkosten von rund einer Million noch zusätzlich berappen.  



Auf der Möserer Straße in Telfs hat ein älterer Autofahrer gestern ein Moped überholt, das hinter einem Pferdegespann gefahren ist. Der 16-jährige Mopedfahrer wollte die Pferde vor ihm aber ebenfalls überholen, deshalb sind Auto und Moped seitlich zusammengekracht. Der Mopedlenker ist gestürzt und mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Innsbrucker Klinik eingeliefert worden.



Transitkämpfer-Urgestein Fritz Gurgiser macht sich mittlerweile seit mehr als einem Vierteljahrhundert gegen die Transitverkehrsbelastung stark. Heute vor genau 25 Jahren hat Gurgiser das Transitforum gegründet. Für ihn eine sehr bewegende Zeit:


„Ich habe es noch gar nicht richtig realisiert, weil wenn ich zurückdenke, was alles passiert ist, was wir alles gemacht haben, wie oft wir auf der Autobahn waren, was das für einen unheimlichen persönlichen Einsatz gekostet hat. Dann muss ich sagen, das nagt momentan an mir. Es sind ja jedes Jahr mindestens 1.000 Arbeitsstunden, ehrenamtlich! Aber es ist auch eine unglaubliche Zeit, was da so alles passiert ist!“


Was Fritz Gurgiser in den vergangenen, 25 Jahren alles erlebt und erreicht hat, und ob er eine Rückkehr in die Politik plant, das hören Sie heute Vormittag hier auf Radio U1 Tirol.



Internetbetrüger haben in Innsbruck zugeschlagen. Ein Unbekannter hat am Donnerstag bei einer Trafik auf dem Festnetz angerufen, der Mitarbeiterin erklärt, dass das Computersystem neu aufgesetzt wird und er deshalb die Codes von Ladebons benötigt, weil die sonst gelöscht würden. Die Mitarbeiterin hat dem Mann geglaubt, und ihm telefonisch etliche solche Ladebon-Codes durchgegeben. Dem Trafikanten ist dadurch ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden.



Und ein Unbekannter hat gestern telefonisch einen 35-Jährigen aus Going kontaktiert, und ihm mitgeteilt, er habe 75.000 Euro in einem Gewinnspiel gewonnen. Damit er das Geld bekomme, hätte er 800 Euro Notariatskosten im Voraus bezahlen. Der Mann ist nicht auf den Betrüger reingefallen, und hat bei der Polizei Anzeige erstattet.