Wunschhotline: 0901 / 077828 (70ct/Anruf)

Verkehrshotline: 05242 / 6103030

Telefonnummer: 05242 / 61030

Bürozeiten:

Mo. – Fr. 08:30 – 16:30 Uhr

Feiertag geschlossen

Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Würdest Du Wissen
Howard Carpendale

Soeben gespielt:

  1. 09:41:Würdest Du Wissen-Howard Carpendale
  2. 09:38:Tränen Sind Perlen-Alpentrio Tirol
  3. 09:35:A Rockin' Good Way-Shakin' Stevens & Bonnie Tyler
  4. 09:31:Wenn Die Sehnsucht Ruft-Marco Ventre & Band
  5. 09:27:Mei Herz Des Brennt-Sonnwend
  6. 09:24:Dein Wahrer Sommer-Markus Steiner
  7. 09:18:Liebe In Sicht-Maximilian Arland
  8. 09:14:Amore Amore-Maria Da Vinci
  9. 09:11:Hurra, Wir Leben Noch-Milva
  10. 09:08:Halli Galli-Tiroler Wind
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Samstag, 11. Mai 2019

* LKW brennt auf Brennerautobahn

* Autofahrerin fährt in Niederndorf 9-jährigen Buben nieder

* AK Vollversammlung mit erfreulichem Fazit

Auf der Brennerautobahn hat gestern Nachmittag ein LKW gebrannt. Unmittelbar vor der Europabrücke hat ein Rumäne seinen LKW anhalten müssen, kurz darauf sind Flammen aus dem Motorraum gekommen. Autobahnpolizisten und der LKW-Fahrer selbst haben noch versucht, den Brand zu löschen, das ist ihnen aber nicht gelungen. Weil ein Reifen explodieren hätte können, ist die Brennerautobahn um 16 Uhr gestern Nachmittag in Richtung Süden komplett gesperrt, und Richtung Innsbruck teilweise gesperrt worden. Die Folge war kilometerlanger Rückstau, der sich erst nach Abschluss der Bergungsarbeiten, also gegen 18 Uhr abends wieder aufgelöst hat. Der LKW ist komplett ausgebrannt, verletzt wurde dabei niemand. Mitarbeiter der ASFINAG haben die Fahrbahn auf Schäden überprüft und Entwarnung gegeben, somit sind mittlerweile alle Fahrstreifen wieder wie gewohnt befahrbar.



Die Tiroler Arbeiterkammer hat gestern für das Jahr 2018 bilanziert, und das mit einem sehr erfreulichen Fazit. Insgesamt haben sich letztes Jahr mehr als 335.000 Tirolerinnen und Tiroler bei der AK beraten lassen, egal ob schriftlich, telefonisch oder persönlich. Das sind täglich mehr als 1.300 Personen, alleine bei uns in Tirol. Die Mehrheit davon hat das Arbeits- oder Sozialrecht betroffen. Viele haben sich bei der AK auch zu Themen wie Konsumentenschutz, dem Miet- und Wohnrecht, zu Aus- und Weiterbildungen und auch zu Steuerfragen beraten lassen. Die AK Tirol hat auch im letzten Jahr wieder vielen Menschen vor Gericht zu ihrem Recht verholfen. Insgesamt hat die AK Tirol im Jahr 2018 mehr als 51 Millionen Euro erkämpft, inklusive Insolvenzgelder.



Nachdem bei einem Innsbrucker Juwelier am Mittwoch wie berichtet ein Ring aus Weißgold mit einem Diamanten, im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen worden ist, hat die Polizei jetzt einen Verdächtigen verhaftet. Dabei handelt es sich um einen 41-jährigen aus Georgien. Der Mann ist nicht geständig.



Ein ungewöhnlicher Tourist aus den USA ist jetzt ein Fall für die Staatsanwaltschaft. Der Mann ist bereits letzten Samstag aufgefallen, weil er 24 Stunden lang in Schwaz auf einer Parkbank gesessen ist, und in die Luft gestarrt hat. In seinem Hotel hat er sich dann tagelang im Zimmer verbarrikadiert, und soll teilweise stundenlang das Wasser laufen haben lassen. Irgendwann wurde es dem Hotelier offenbar zu bunt, und er hat seinen Gast – wohlgemerkt gefesselt – bei der Polizei in Wattens abgeliefert. Der Amerikaner ist mittlerweile wieder auf freiem Fuß und die Polizei prüft, ob der Hotelier sich durch sein eigenmächtiges Handeln strafbar gemacht hat.



Wenn Sie jetzt aus dem Fenster schauen dann erahnen Sie es bereits, das Wochenende wird wettertechnisch nicht gerade prickelnd. Und durch die überdurchschnittlich großen Schneemengen auf Tirols Bergen, bleiben auch Lawinen in unserem Land nach wie vor ein Thema. Auf den Bergen regiert weiterhin der Winter, da sind sich die Experten vom Lawinenwarndienst Tirol einig. Durch das wechselhafte, und für die Jahreszeit untypische, feucht-kalte Wetter sollten Skitourengeher und andere Freizeitsportler speziell in hochalpinem Gelände auch die Lawinengefahr nicht unterschätzen. Gerade in felsdurchsetztem Gelände sind in den vergangenen Tagen etliche Lockerschneelawinen abgegangen, ebenso wie Gleitschneerutsche auf Wiesenflächen zu beobachten waren, die eigentlich bereits ausgeapert sind, und jetzt nochmals eingeschneit wurden.



Im Congress in Igls sind gestern vom Land Tirol mehrere Traditionsbetriebe geehrt worden, und zwar hat Wirtschaftslandesrätin Patricia Zoller-Frischauf gestern Vertreter von 25 Tiroler Traditionsunternehmen mit runden Firmenjubiläen für ihre Verdiente um die Tiroler Wirtschaft geehrt. Die Ältesten ausgezeichneten Betriebe waren mit 420 jährigen Bestehen die Glockengießerei Grassmayr, die Innsbrucker Wagnersche Universitätsbuchhandlung mit 380 Jahren und die Recheis Teigwaren GmbH aus Hall mit 130 Jahren. Die Ehrung der Traditionsbetriebe ist eine öffentliche Anerkennung durch das Land Tirol für Betriebe, die sich über Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte behaupten haben können. Eine herausragende Leistung, die nicht hoch genug geschätzt werden kann, so Zoller Frischauf.



Obwohl die Temperaturen momentan nicht gerade dazu einladen, waren gestern Abend in unserer Landeshauptstadt zehntausende Menschen bei „Ganz Innsbruck tanzt“, bzw. der langen Shoppingnacht. Bereits zum fünften Mal hat der Innenstadtverein dieses Event heuer organisiert.



In Niederndorf hat eine Autofahrerin gestern Nachmittag bei einer Kreuzung trotz Vollbremsung nicht mehr verhindern können, dass sie mit einem 9-jährigen Buben zusammengekracht ist, der gerade mit seinem Fahrrad unterwegs war. Der Bub ist bei dem Crash auf die Motorhaube geschleudert worden, und schließlich auf der Straße liegen geblieben. Er ist dann mit dem Rettungshubschrauber ins BKH Kufstein geflogen worden.



Nach dem gestrigen Treffen der Verkehrsausschüsse des Tiroler Landtags, und des österreichischen Nationalrats, fordert Landeshauptmann Günther Platter heute einmal mehr eine gemeinsame Lösung in der Transitproblematik ein. Ex-Verkehrsminister und Ausschussvorsitzender Alois Stöger ortet nach dem Treffen in Innsbruck gestern allerdings einen überparteilichen Konsens in der Verkehrspolitik:


„Es gibt in Verkehrsfragen gott sei Dank einen Konsens, wenn es darum geht, Infrastrukturausbau zu stärken. Da sind wir uns einig – anders als in anderen Ländern. Es gibt auch einen Konsens, dass wir den CO2 Ausstoß zu reduzieren haben, mit unterschiedlichen Maßnahmen. Da braucht es einen Maßnahmenmix, da können wir von den Tirolerinnen und Tirolern und von deren Aktivitäten durchaus lernen, auch das ist wichtig. Und es geht darum, in Zukunft andere Formen von Verkehr zu entwickeln, damit nicht notwendiger Verkehr schlichtweg reduziert wird.“


Um den massiven Transitverkehr bei uns in Tirol, und die damit einhergehenden Auswirkungen auf die Bevölkerung effektiv eindämmen zu können, brauche es nicht nur das Land Tirol, sondern auch den Bund und die EU – sind sich die Politiker einig. Und damit den Versprechungen endlich Taten folgen, fordert Landeshauptmann Günther Platter neuerlich konstruktive Gespräche zwischen Österreich und Bayern, damit die Zulaufstrecken zum Brennerbasistunnel endlich umgesetzt werden.



Wir bleiben beim Thema Verkehr. Die Porsche Holding, zu der auch der Volkswagen-Konzern gehört, ist eines der umsatzstärksten Unternehmen bei uns in Österreich. Auch in Tirol gibt es etliche Autohäuser dieser Marke. Und hier kündigt Porsche-Holding-chef Hans Peter Schützinger jetzt an, dass die VOWA in Innsbruck modernisiert werde. Weitere lokale Autohändler in Tirol will er allerdings in naher Zukunft nicht übernehmen.



Und die Tiroler Hotelkette Harrys Home, vom Innsbrucker Hotelier Harald Ultsch, will von aktuell 6 auf insgesamt 16 Standorte expandieren. Ein neues Hotel kommt auch in Innsbruck, und zwar angrenzend an das ehemalige Veranstaltungszentrum Hafen. Das Geld dafür soll teilweise über Crowdfunding zusammenkommen.