Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Amazon
Die Ratschatn Leut
Die Cuba Boarischen

Soeben gespielt:

  1. 04:08:Die Ratschatn Leut-Die Cuba Boarischen
  2. 04:04:Maggie May-Rod Stewart
  3. 04:01:Mach's Noch Mal-Astrid Breck
  4. 03:58:Anita-Costa Cordalis
  5. 03:55:Weil Du Es Bist-Truck Stop
  6. 03:52:An Tog Frei-Dornrosen
  7. 03:48:Tempo 100-Tiroler Alpenkavaliere
  8. 03:44:Oh No, (Oh No, Oh No)-Udo Wenders
  9. 03:41:A Paixaó/ *0098-Camargo & Luciano
  10. 03:39:Hee Hee-Peggy March
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Samstag, 11.08.2018

* Tödlicher Motorradunfall in Prutz

* Tiroler Grüne kritisieren Bundesregierung

* Große Beute für Einbrecher in Fügen

In Prutz ist gestern Nachmittag ein 61jähriger Deutscher mit seinem Motorrad tödlich verunglückt. Er war auf der Reschenstraße in Richtung Landeck unterwegs, als er nach einem Überholmanöver auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geriet und stürzte. Samt Motorrad prallte er anschließend mit großer Wucht gegen einen Leitschienensteher. Die Reschenstraße war für rund eine Stunde gesperrt.


Glimpflich ausgegangen ist gestern Vormittag ein Unfall mit zwei Motorradfahrern aus Deutschland im Leermoser Tunnel. Beim Einfahren in den Tunnel hat sich das Helm-Visier eines 23jährigen Motorradfahrers beschlagen. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse fuhr dieser anschließend auf das Motorrad seines 57jährigen Vaters auf. Dieser kam daraufhin zu Sturz und verletzte sich dabei unbestimmten Grades.


Bargeld im fünfstelligen Eurobereich haben gestern in den frühen Morgenstunden unbekannte Täter in einem Gewerbebetrieb in Fügen erbeutet. Insgesamt brachen sie in mehreren Büros sechs Bodenschränke auf. Auch eine Banktasche wurde entwendet.


Mit einem Überschlag endete gestern eine Autofahrt einer 18jährigen Einheimischen auf der B172 zwischen Walchsee und Niederndorf. Die Frau war auf regennasser Fahrbahn von der Straße abgekommen und blieb samt Auto im Straßengraben liegen. Trotz Verletzung konnte sich die 18jährige selbst aus dem Auto befreien. Ein Alkotest verlief positiv.


Wenig positives Echo gibt es seitens der Tiroler Grünen auf den neuen Vorstoß der Bundesregierung zur Umweltverträglichkeitsprüfung bei Gletscherskigebieten. Für den Grünen-Klubobmann im Tiroler Landtag Gebi Mair ist der neue Vorschlag hanebüchen, zumal hier mit einer Höhengrenze von bis zu 2.600 Meter argumentiert wird. Laut Mair gibt es aber auch Gletscher unter 2.600 Meter. Für Mair ist indes klar. Gletscherschutz muss dort stattfinden, wo Gletscher existieren, nicht wo das gesetz per festgelegten Grenzen dies zulässt.


Die Innsbrucker SPÖ fordert eine Stadtklimaanalyse, nach dem Vorbild der steirischen Landeshauptstadt Graz. SPÖ Stadträtin Elisabeth Mayr freut sich zwar über die bevorstehenden Maßnahmen zur Lärmminimierung, aber auch zur Reduktion der stehenden Hitze in der Stadt. Hierunter fällt beispielsweise die Fassadenbegrünung. Mayr wünscht sich anstatt einzelner Maßnahmen eine Gesamt-Systemanalyse, da so wertvolle Detaildaten über die jeweiligen Mikro-Klima der einzelnen Stadtteile gewonnen werden können. Immerhin seien die Herausforderungen in Gewerbegebieten beispielsweise ganz andere, als in Igls, so Mayr. In einer solchen Stadtklimaanalyse wird u.a. geklärt, wie Windströme durch die Stadt fließen, wo es viel Frischluft oder wenig Niederschläge gibt und ähnliches.


Und die Vizepräsidentin der Tiroler Wirtschaftskammer, Martina Entner, fordert heute ein Umdenken in der Lehrlingsausbildung in Tirol und Österreich. Vor allem die Digitalisierung solle mehr in die Ausbildung der Jungen einfließen. Mit der geforderten digitalen Ausbildung könnten Lehrlinge vermehrt ihr Know-How einbringen und so Lehrberufe wieder attraktiver gestaltet werden, ist sich die Kammer-Vizepräsidentin sicher.